zurück
  • Zu meiner Buchung Urlauber, die über olimar.de oder telefonisch gebucht und über die Reiseunterlagen bereits einen Registrierungscode erhalten haben, gelangen hier zum Kundenportal. Kundenportal
  • Ihr individuelles Reiseangebot Sie haben von unserem Service-Team ein maßgeschneidertes Reiseangebot erhalten? Geben Sie den erhaltenen Web-Code hier ein um das Angebot anzusehen.
Merken
Buchen
0
0221 20590 490
 
zurück
Zwei Frauen mit Headset
Servicehotline 0221 20590 490 0221 20590 490
Montag bis Freitag09 bis 19 Uhr
Samstag09 bis 14 Uhr

Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters.

EUR/DE
zurück
  • Land/Währung auswählen
  • OK
     
Seite durchsuchen
 
Alle Abflughäfen
Alle Reiseziele
2 Erwachsene, 0 Kinder
01.09.2017 - 15.09.2017

Abflughafen

Reiseziel

Azoren Expertentipps

Tipps von unserer OLIMAR Azoren Expertin

Olimar Azoren Experten
Azoren Expertin Anja Müller

Anja Müller ist seit 1996 für OLIMAR Reisen tätig. In der Service-Abteilung unterstützt sie die Partner-Reisebüros bei der Beratung und Buchung von Azoren- und Kapverden-Reisen.

Auch privat reist sie am liebsten auf die Azoren. Als passionierte Wanderin schätzt sie dort vor allem die wunderschöne, teils sehr ursprüngliche Landschaft, gleichzeitig aber auch die zahlreichen hervorragend ausgebauten Wanderwege. „Und die sind selbst in der Hochsaison nie überlaufen!“, so Anja Müller. Denn die ruhige, unaufgeregte und stressfreie Atmosphäre ist genau das, was sie und auch die meisten Azoren-Reisenden auf dem schönen Insel-Archipel suchen - und bei jedem Besuch erneut finden.

Peter Café Sport

Nicht nur für Segler ein Must-See auf der Insel Faial

Dieses "Café" im Hafen von Horta auf Faial ist eine absolute Institution und weit über die Inselgrenzen Faials bekannt. Ursprünglich diente es Seeleuten auf Atlantik-Überquerung als willkommene Anlaufstelle auf ihrem Weg zwischen Europa und Amerika. Schiffsbedarf, Nachrichten und Seemannsgarn aus aller Welt wurden hier in geselliger Runde ausgetauscht.

Mittlerweile finden sich zwischen den Seglern mindestens genau so viele Touristen wieder. Denn die Seglerkneipe ist inzwischen legendär - nicht nur wegen der urigen Atmosphäre, sondern auch wegen des guten Gin Tonic, den Sie hier unbedingt einmal probieren sollten. Sie sollten sich allerdings nicht abschrecken lassen von dem teilweise wirklich starken Besucherandrang...

Über das Label "Peter Café Sport" wird inzwischen übrigens auch allerhand vermarktet. Im Hafen von Ponta Delgada auf São Miguel finden Sie beispielsweise einen Shop, in dem Sie T-Shirts, Pullover, Taschen und viel mehr mit Peter Café Sport Aufdruck erwerben können. Ein schönes, sehr Azoren-typisches Mitbringsel!

 

Whale Watching auf der Insel Pico

Whale Watching - Wale zum Greifen Nah im Urlaub auf den Azoren

Eines der Azoren-Highlights!

Die Gewässer rund um die Azoren gehören zu den Delfin- und Wal-reichsten Revieren der Welt. Die Chance, bei einer Bootsfahrt auf einen der beeindruckenden Meeressäuger zu treffen, ist also sehr groß. Insbesondere rund um die Insel Pico. Dort fand das Whale Watching auf den Azoren seinen Ursprung, als 1985 der Walfang international verboten wurde. Heute zeugt das kleine Museu dos Baleeiros im ehemaligen Walfang-Örtchen Lajes auf Pico von der Geschichte des Walfangs auf den Azoren.

Zwar gibt es einige residente Wal-Arten, also Wale, die ganzjährig in den Gewässern der Azoren leben. Die beste Zeit fürs Whale Watching - auch wegen des etwas weniger rauen Wellengangs - ist dennoch zwischen Mai und September. In jedem Fall sollten Sie keinen all zu empfindlichen Magen haben. Die Touren werden mit kleinen Zodiacs durchgeführt, in denen Sie förmlich über die Wellen hüpfen! Vergessen Sie also Ihre Reisetabletten nicht...

Bei OLIMAR können Sie eine Whale Watching Tour übrigens bereits vorab buchen - ab 55 € pro Person.

Mietwagen-Tour auf der alten Küstenstraße im Norden São Miguels

Ausblick Insel Santa Iria Meer Küste Azoren

Herrliche Ausblicke sind hier garantiert!

São Miguel, die größte der Azoren-Insel, ist mittlerweile mit einem gut ausgebauten Straßennetz versehen. Auf den neuen Schnellstraßen kommt man relativ zügig von A nach B. Dennoch sollten Sie sich einmal bewusst die Zeit nehmen und einen Abstecher über die alten Küstenstraßen machen.

Insbesondere eine gemütliche Fahrt über die alte Küstenstraße im Nordosten São Miguels - zwischen den Orten Nordeste und Ribeira Grande - ist sehr lohnenswert. Sie kommen hier an zahlreichen tollen Aussichtspunkten, den sogenannten Miradouros, vorbei, die allesamt herrliche Blicke über die Steilküste gewähren. Auch passieren Sie hier viele kleine, verschlafene Örtchen, in denen manchmal die Zeit stehengeblieben zu sein scheint.

Vulcão dos Capelinhos auf Faial

Vulkan Capelinhos Leuchtturm Meer Küste Azoren Faial

Beeindruckender Spaziergang durch eine Mondlandschaft

Eine Reise in die geologische Vergangenheit der Azoren können Sie an vielen Stellen, am besten jedoch an der Westspitze der Insel Faial unternehmen. Dort fand 1957 der letzte große Vulkanausbruch des Inselarchipels statt. Während der 14 Monate dauernden Eruption wurde die Insel vergrößert. Denn der der Insel vorgelagerte Vulkan verband sich durch seinen Ausbruch mit der Insel. Entstanden ist die Landzunge Ponta dos Capelinhos. Eine bizarre Mondlandschaft, aus der der 1903 erbaute Leuchtturm aus der Asche herausragt.

Sehr interessant ist übrigens das relativ neue Besucherzentrum am Leuchtturm. Die Entstehung der Azoren inklusive geologischer Zusammenhänge und Auswirkungen wird hier anschaulich und anhand von Filmen und Animationen erläutert.

Meine Lieblingswanderung auf den Azoren

Rund um die Kraterseen von Sete Cidades

Für mich ist diese Wanderung rund um die beiden Kraterseen im Westen von São Miguel ein absolutes Wander-Highlight auf den Azoren. Auf insgesamt rund 22 Kilometern läuft man auf einem schönen Wanderpfad entlang des Kraterrandes und hat dabei einen herrlichen Blick auf den Atlantik, die zwei Seen und die hügelige Insel. Das letzte Stück vor dem berühmten Aussichtspunkt Vista do Rei führt entlang einer Straße - der königliche Ausblick ("Vista do Rei") entschädigt jedoch für diese letzten nicht mehr ganz so attraktiven Wandermeter.

Übrigens kann es Ihnen passieren, dass Sie während der Wanderung auf schwarz-weiße, gefräßige Tiere treffen: Kühe. Diese haben den schönsten Weideplatz der Welt am Hang des Kraters - und sind ein beliebtes Fotomotiv.