zurück
  • Zu meiner Buchung Urlauber, die über olimar.de oder telefonisch gebucht und über die Reiseunterlagen bereits einen Registrierungscode erhalten haben, gelangen hier zum Kundenportal. Kundenportal
  • Ihr individuelles Reiseangebot Sie haben von unserem Service-Team ein maßgeschneidertes Reiseangebot erhalten? Geben Sie den erhaltenen Web-Code hier ein um das Angebot anzusehen.
Merken
Buchen
0
0800 20590 490
 
zurück
Zwei Frauen mit Headset
Servicehotline 0800 20590 490 0800 20590 490
Montag bis Samstag09 bis 21 Uhr
EUR/DE
zurück
  • Land/Währung auswählen
  • OK
     
Seite durchsuchen
 
Mittelportugal Panorama Stadt an Küste + Meer

Urlaub in Mittelportugal bei OLIMAR Reisen

Alle Reiseziele
2 Erwachsene, 0 Kinder
20.02.2017 - 27.02.2017

Abflughafen

Reiseziel

Aktuelle Angebote für Mittelportugal

Alle Angebote

Das ist Mittelportugal

Portugals Mitte hat dem Namen nach vier Ränder: "Beiras" (Ränder) wird die kontrastreiche Region zwischen der Atlantikküste und der Grenze zum spanischen Kastilien genannt.
Nirgendwo im Land liegen Höhen und Tiefen so nah beieinander - von den Lagunen und kilometerlangen Dünenstränden ist es nicht weit bis zum größten Naturschutzgebiet Portugals, dem fast 2.000 m hoch aufragenden Gebirgszug der Serra da Estrela...

Mit dem Stadtjuwel Coimbra - lange Zeit die geistige Schmiede der Nation, charmanten Thermalbädern wie Curia, mystischen Granitdörfern, geheimnisvollen Felsgravuren aus der Steinzeit und exzellenten Weinen wie Bairrada oder Dão hat das "Centro de Portugal" aber auch abseits aller landschaftlichen Großartigkeit jede Menge zu bieten.

Ihr OLIMAR-Plus

  • Das größte Hotelangebot an der Küste und im Hinterland, darunter viele besondere Adressen
  • Zahlreiche Preis- und Frühbuchervorteile
  • Ausgewählt gute Rundreisen, geführt per Bus oder individuell mit dem Mietwagen

Sehenswerte Städtchen und Regionen im Centro

Der besondere Tipp

Was ist wichtiger: das Erbe der Steinzeit oder die Sicherung der Stromversorgung im 21. Jahrhundert?

Dieses Thema wurde vor einigen Jahren in Portugal heftig diskutiert. Während der Bauarbeiten für den Stausee bei Vila Nova de Foz südlich des Douro - streng genommen Region Nordportugal - entdeckte man unerwartet prähistorische Felszeichnungen, die teils über 20.000 Jahre alt sind. Da es sich hierbei um das wahrscheinlich größte Ensemble steinzeitlicher Gravuren unter freiem Himmel in Europa handelt, stoppte die Regierung das Stauseeprojekt schließlich. Stattdessen richtete sie an diesem Ort einen archäologischen Park ein, und 1998 wurden die Felszeichnungen von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Interessierte Besucher können sie im Rahmen von geführten Touren besichtigen: Von den insgesamt drei Besucherzentren geht es über Stock und Stein zu den Kunstwerken aus grauer Vorzeit.

Hotels werden geladen…