zurück
  • Zu meiner Buchung Urlauber, die über olimar.de oder telefonisch gebucht und über die Reiseunterlagen bereits einen Registrierungscode erhalten haben, gelangen hier zum Kundenportal. Kundenportal
  • Ihr individuelles Reiseangebot Sie haben von unserem Service-Team ein maßgeschneidertes Reiseangebot erhalten? Geben Sie den erhaltenen Web-Code hier ein um das Angebot anzusehen.
Merken
Buchen
0
0221 20590 490
 
zurück
Zwei Frauen mit Headset
Servicehotline 0221 20590 490 0221 20590 490
Montag bis Freitag09 bis 19 Uhr
Samstag09 bis 14 Uhr

Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters.

EUR/DE
zurück
  • Land/Währung auswählen
  • OK
     
Seite durchsuchen
 
Alle Abflughäfen
Alle Reiseziele
2 Erwachsene, 0 Kinder
04.11.2017 - 18.11.2017

Abflughafen

Reiseziel

Kanaren Tipps von unseren OLIMAR Expertinnen

Julia Theis & Sabine Hartung, OLIMAR Expertinnen für die Kanaren
Kanaren Expertinnen Julia Theis und Sabine Hartung

Julia Theis ist in der Disposition für die OLIMAR Flugabteilung tätig, während Sabine Hartung in der Verkaufsabteilung den OLIMAR Direktkunden bei ihren Buchungswünschen mit Rat und Tat zur Seite steht. Beide Kolleginnen verbringen ihren privaten Urlaub besonders gern auf den Kanaren. Die Vielseitigkeit der Inseln, die hervorragende Infrastruktur und die schönen Strände schätzen sie besonders an diesem sonnenverwöhnten Ganzjahres-Reiseziel.

Einige ihrer Urlaubstipps finden Sie nachfolgend.

Lanzarote: Auf den Spuren des Künstlers César Manrique

Fundación César Manrique in Teguise

Der berühmteste Sohn Lanzarotes, César Manrique, ist auf seiner Heimatinsel allgegenwärtig. Mit seinen Ideen und der Vision, Lanzarote in einen "der schönsten Plätze der Welt zu verwandeln" hat er das Bild der Insel entscheidend geprägt. Beispielsweise ist es Manrique zu verdanken, dass es inselweit fast ausschließlich maximal 2-stöckige Gebäude im traditionellen weiß getünchten Stil gibt.

Im Gebäude der heutigen Fundación César Manrique hat der Künstler einige Jahre gelebt, bevor er dieses selber zu einem Museum umgestaltet hat. Allein die spektakuläre Tatsache, dass der Komplex inmitten eines erkalteten Lavastroms in fünf vulkanischen Blasen errichtet wurde, macht die Funcación zu einem absolut sehenswerten Highlight der Insel. Ausgestellt wird, neben vielen Werken von Manrique, zeitgenössische Kunst der Kanaren.

Lanzarote: Fischrestaurant "de Mar" in El Golfo

Frischer Fisch bei herrlichem Sonnenuntergang

Generell gilt der Küstenort El Golfo im Südwesten Lanzarotes als Eldorado für Fisch- und Meeresfrüchte-Gourmets. Das Restaurant "de Mar", auch "Casa Rafa" genannt, sticht noch einmal besonders hervor. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sensationell. Auf den Tisch kommen ausschließlich fangfrische Produkte. Dazu genießen Sie am Abend von der Terrasse aus einen herrlichen Blick auf den Sonnenuntergang. Der überaus zuvorkommende Service und die gute Weinauswahl komplettieren das kleine Urlaubsglück.

Fuerteventura: Ausflug zur besten Eisdiele der Insel

"Kiss" in Puerto del Rosario

Von der ganzen Insel aus lohnt sich ein Besuch dieser bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebten Eisdiele. Es warten über 50 hausgemachte Sorten von leckerster, italienischer Eiscreme. In Stoßzeiten sollten Sie hier ein Wenig Geduld mitbringen - die Schlange vor der Eisbar kann mitunter lang werden...

Adresse: Primero de Mayo/Ecke Maestro de falla, Puerto del Rosario

Teneriffa: Garachico im abwechslungsreichen Nordwesten

Garachico Örtchen Nordteneriffa

Dieses Örtchen sollten Sie auf einer Fahrt in den Inselnorden unbedingt besuchen!

Direkt am schroffen, in weiten Teilen unbewohnten Teno-Gebirge liegt einer der schönsten Orte der Insel: Garachico. Der vor über 500 Jahren gegründete Ort war bis 1706 ein berühmtes Hafenstädtchen. Durch einen Vulkanausbruch wurden der Hafen und Teile des Ortes durch die Lavamassen zerstört. Nur die Kirche und das Kloster San Francisco, welche neben der historischen Altstadt heute zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen, blieben verschont. Noch heute sind Spuren des Ausbruchs an den Berghängen hinter Garachico zu erkennen.

Teneriffa: Montañas de Anaga im Nordosten

Teneriffa Wanderweg durch den Wald

Perfekt für Wanderer und Naturliebhaber

Über kurvenreiche Straßen gelangt man im äußersten Nordosten der Insel in das kühle Anaga-Gebirge. Das zum Teil schroffe, mit Lorbeerwald geprägte Gebirge ist ein beliebtes Ziel für Wanderer und Naturliebhaber. Vom höchsten Aussichtspunkt, dem Pico del Inglés, haben Sie einen wunderschönen Blick auf den Atlantik und den Strand Las Teresitas.
Bei einem Ausflug in das Gebirge sollte man sich die Zeit nehmen, den alten Bauernpfad Llano de los Loros zu folgen. Die Wanderung dauert ca. eine Stunde und bietet einen Einblick in die eindrucksvolle Bergwelt von Anaga.

Gran Canaria: Wanderung zum Roque Nublo

Roque Nublo Gran Canaria

Auf schattigen Pfaden zum Wahrzeichen der Insel

Eine der beliebtesten Wanderungen auf Gran Canaria ist der Aufstieg zum Roque Nublo, dem Wahrzeichen der Insel. Der "Wolkenfels", so die wörtliche Übersetzung, gehört mit einer Höhe von 1803m zu einer der höchsten Erhebungen der Insel und befindet sich inmitten des Naturschutzgebietes Monumento natural del roque nublo.
Startpunkt der Wanderung ist der Parkplatz in La Goleta (Aparcamiento de la Degollada de La Goleta). Von hier aus folgen Sie einem gut ausgebauten Pfad (Beschilderung „Roque Nublo“). An Kiefernwäldern entlang bekommen Sie immer wieder einen Ausblick über die Insel. Je nach Geschwindigkeit erreichen Sie das Hochplateau am Roque Nublo, dem Kultplatz der Altkanarier, nach ca. 45 Minuten. Hier werden Sie mit einem atemberaubenden Blick über die Insel und das Meer belohnt, bei gutem Wetter und klarer Sicht können Sie von hier aus auch die Nachbarinsel Teneriffa erkennen.
Für kletterfreudige Besucher gibt es nun auch noch die Möglichkeit, den Roque Nublo zu besteigen, es führen mehrere Kletterrouten auf die Spitze.
Für die Wanderung zum Roque Nublo wird festes Schuhwerk empfohlen.

Gran Canaria: Besuch der Rumfabrik Ron Arehucas

Vom Zuckerrohr zum edlen Markenprodukt und Aushängeschild der Kanaren

Bereits im Jahr 1884 wurde die Rumfabrik in Arucas gegründet. Sie ist somit die älteste Rum-Brennerei in Europa und zudem offizieller Hoflieferant des spanischen Königshauses. Mit über 6.000 Eichenfässern, in denen Rum reift, ist die Destillerie gleichzeitig auch die größte Rumfabrik Europas. Einen Blick hinter die Kulissen bietet eine Führung durch die Produktionsräume der Fabrik. Anschließend dürfen Sie die Produkte auch selbst verköstigen. Sehr lohnenswert!

Adresse: C/ Era de San Pedro 2, Arucas - Las Palmas