Inhalt dieser Seite

  • Flug-Rückreise auf Portugal
  • Hinweise zur Einreise in Portugal
  • Hinweise zur Einreise auf Madeira
  • Hinweise zur Einreise auf die Azoren
  • Allgemeine Hinweise zu Ihrer Reise
    • Transfer und Mietwagen in Portugal
    • Ihre Unterkunft in Portugal - Clean & Safe
    • Strände – Ampelsystem in Portugal
    • Restaurants, Cafés, Geschäfte und Freizeiteinrichtungen in Portugal
  • Interessante Berichte von uns über die Situation in Portugal

Täglich aktualisierte Inzidenzwerte der einzelnen Regionen in Portugal: https://www.olimar.de/inzidenz-nach-region-in-portugal

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise zu Portugal, sowie Besonderheiten für Madeira und Azoren: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/portugal-node/portugalsicherheit/210900

Die nachfolgenden Informationen richten sich an Reisende aus Deutschland. Reisende aus Österreich oder der Schweiz informieren sich bitte über besondere Bedingungen auf den folgenden Webseiten:

Österreich:  https://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reiseinformation/laender/

Schweiz:  https://www.eda.admin.ch/eda/de/home.html#

Flugrückreise aus Portugal

Einreise in Portugal

Für Einreisen aus Deutschland gilt in der jetzigen Einstufung die Pflicht zu einen negativen PCR-Test (Labortest, keine Schnelltests), der nicht älter als 72 Stunden vor Abflug erfolgt und gegenüber der Fluggesellschaft nachzuweisen ist. Reisende müssen bei Einreise persönliche Angaben zum Zielort, Reisegrund und ihrer Erreichbarkeit, auch während des Aufenthalts in Portugal, machen. Die mehrsprachige Einreisekarte wird von den Fluggesellschaften einbehalten. Es wird zudem bei allen Einreisenden die Körpertemperatur gemessen. Sollte die Temperatur 38°C übersteigen, ist mit weiteren Untersuchungen und Maßnahmen der Gesundheitsbehörden, wie Selbstisolation bzw. häuslicher Quarantäne, zu rechnen.

Hinweis zur Corona-App: an der länderübergreifenden Risiko-Ermittlung der Corona-Warn-App nimmt Portugal aktuell nicht teil. Wollen Sie vor Ort dennoch über mögliche Risiko-Begegnungen informiert werden, laden Sie sich die portugiesische App „Stayaway Covid“ auf Ihr Smartphone (englischsprachig).

Aktuelle Beschränkungen im Land: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/portugal-node/portugalsicherheit/210900#content_0

Einreise auf Madeira

Alle einreisenden Gäste müssen persönlichen Daten, auch zu einem möglichen Test auf Covid-19, anhand eines auszufüllenden Formulars angeben. Idealerweise laden Sie sich die App auf Ihr Mobiltelefon. https://madeirasafe.com . Alternativ kann das Formular auch bei der Ankunft auf den Flughäfen Madeira oder Porto Santo ausgefüllt werden. Fluggäste, die auf den Flughäfen Madeira oder Porto Santo mit einem negativen Test auf COVID-19 einreisen, der 72 Stunden vor Abflug in von den nationalen oder internationalen Behörden zertifizierten Laboratorien durchgeführt wurde, können sich direkt (sofern die Angabe der Daten erfolgt ist) in ihr Hotel begeben. Gäste, die keinen Test auf COVID-19 durchgeführt haben, müssen dies bei ihrer Ankunft am Flughafen tun. Hierfür entstehen den Gästen keine Kosten. Nach dem Test darf der Gast sich in sein Hotel begeben, wobei er von der Quarantäne befreit ist, jedoch die Abstands- und Hygieneregeln streng zu beachtet hat. Das Testergebnis wird dem Passagier in den folgenden 12 Stunden mitgeteilt.

Im Falle eines positiven Testergebnisses werden die Gäste in einer ausgewiesenen Hoteleinheit untergebracht, in der sie und ihre Mitreisenden (direkte Kontakte) einer obligatorischen Quarantäne von mindestens 7 Tagen unterzogen werden. Die Regierung der Autonomen Region Madeira übernimmt die jeweiligen Kosten für Behandlung, Unterkunft und Verpflegung in der dafür vorgesehenen Hoteleinheit. Nach 7 Tagen wird der Gast einem erneuten Test unterzogen. Sollte das Testergebnis wiederum positiv sei, muss der Gast schnellstmöglich ausreisen, sofern das Krankheitsgeschehen dies zulässt. Hier arbeitet die Regierung der Autonomen Region Madeira mit allen beteiligten diplomatischen Behörden und Akteuren zusammen. Die Kosten im Zusammenhang mit den Rückführungsmaßnahmen müssen durch eine Reiseversicherung für die betroffenen Passagiere gedeckt sein. Wir empfehlen Ihnen, den Test maximal 72 Stunden vor Ihrer Ankunft in Portugal durchzuführen. So können Sie ohne Sorge in den Urlaub starten, und vermeiden bei Einreise am Flughafen vor Ort den obligatorischen Test oder eine etwaige Quarantäne.

Tipp: falls Sie keine Möglichkeit haben, einen PCR-Test vor Ihrer Abreise zu machen, aber dennoch weitgehend ohne Risiko nach Madeira fliegen möchten: ein Schnelltest wird zwar nicht offiziell anerkannt, gibt Ihnen jedoch eine sehr hohe Sicherheit für ein negatives Ergebnis des (kostenlosen!) PCR-Tests bei Einreise!

Ausnahmen von der Testpflicht bestehen für gegen COVID-19 geimpfte Personen sowie für von COVID-19 genesene Personen. Informationen zu den Voraussetzungen und den erforderlichen Nachweisen siehe unter http://www.visitmadeira.pt/de-de/nutzliche-info/corona-virus-(covid-19)/informationen-covid-19 Sämtliche Nachweise müssen in englischer Sprache vor Einreise über die App madeirasafe.com eingereicht werden.

Einreise auf die Azoren

Bei der Einreise auf die Azoren muss 72 Stunden vor Abflug ein Fragebogen https://mysafeazores.com online ausgefüllt werden, mit welchem der Reisende für die Einreise einen Barcode erhält. Sollte diese Online-Anmeldung nicht gemacht worden sein, muss bei Einreise ein Formular https://covid19.azores.gov.pt/wp-content/uploads/2020/06/Declara%C3%A7%C3%A3o-Alem%C3%A3o_Preenchimento-manual_20200615_VF.pdf  nachträglich ausgefüllt werden. Für Reisen zwischen den Inseln der Azoren muss ein weiteres Formular https://covid19.azores.gov.pt/wp-content/uploads/2020/06/Declara%C3%A7%C3%A3o-inter-ilhas-Alem%C3%A3o_Preenchimento-manual_20200615_VF.pdf ausgefüllt werden.

Bei der Einreise mit dem Flugzeug vom Festland auf die Azoren muss ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, der nicht länger als 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde. Davon ausgenommen sind Kinder unter 12 Jahren. Bei einem Aufenthalt von mehr als sieben Tagen soll ein weiterer Test am sechsten Tag sowie nunmehr auch am zwölften Tag nach dem ersten Test erfolgen. Reisende müssen sich dafür mit der Gesundheitsbehörde des Aufenthaltsorts in Verbindung setzen. Auch bei Weiterreise auf dem Luftweg von São Miguel oder Terceira auf eine andere Azoreninsel muss ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, der nicht länger als 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde.

Allgemeine Hinweise zu Ihrer Reise

Transfer und Mietwagen in Portugal:
Zu Ihrer Sicherheit gibt es hier verstärkte Hygienemaßnahmen. Ihr Mietwagen oder das Fahrzeug für Ihren Transfer (bei OLIMAR in den allermeisten Fällen eine Limousine oder ein Minibus) wird regelmäßig desinfiziert. Auf den Transfers gilt Maskenpflicht.

Ein Tipp: Sollten Sie anstatt eines Transfers lieber mit dem Mietwagen zu Ihrem Urlaubsresort anreisen, so können Sie bei OLIMAR problemlos umbuchen. Der Aufpreis für einen einwöchigen Urlaub für zwei Personen ist gar nicht so hoch. Die Faustformel: Je mehr Personen reisen, je weiter die Unterkunft vom Flughafen entfernt ist, desto günstiger ist ein Mietwagen – bei OLIMAR gibt es diese ausschließlich vom Premium-Anbieter Europcar.

Ihre Unterkunft in Portugal: Von großem Vorteil in Portugal und bei OLIMAR sind die Unterkünfte: Große „Hotelbunker“ finden sich nur selten. Je kleiner, individueller die Ferienanlage oder das Boutique-Hotel ist, desto unbeschwerter ist es vor Ort. Natürlich gibt es an der Rezeption Abstandsregelungen, Trennwände und Desinfektionsmittel. Die Zimmer werden besonders gründlich gereinigt, Türklinken, Fahrstühle, TV-Fernbedienungen und ähnliches regelmäßig desinfiziert. Buffets sind in den meisten Fällen durch Servierservice am Tisch ausgetauscht bzw. ergänzt. Die Swimmingpools sind im Rahmen der Saisonzeiten und abhängig vom Wetter geöffnet, wobei auch hier Abstandsregeln gelten, inklusive einer Reduzierung der Pool- und Strandbestuhlung.

Ob Ihre Unterkunft das neue „Clean&Safe“-Siegel von Turismo de Portugal erhalten hat, finden Sie hier: https://www.visitportugal.com/de/content/clean-and-safe. Dieses wurde bereits Ende April 2020 eingeführt. Es erfordert die Umsetzung eines internen Protokolls in den Unternehmen, das gemäß den Empfehlungen der Generaldirektion für Gesundheit die notwendige Hygiene gewährleistet, um Ansteckungsgefahren zu vermeiden und die sichere Durchführung touristischer Angebote und Aktivitäten zu garantieren.

Strände – Ampelsystem in Portugal: Portugals Strände eignen sich in den Herbst- und Wintermonaten besonders gut für Spaziergänge oder – bei sonnigem Wetter – für ruhiges „chillen“. In der offiziellen „Badesaison“ (Mai-September) gibt es bei höherer Nachfrage eine Zugangsbeschränkung: mit der App "Info Praia" (siehe App Stores) der portugiesischen Umweltbehörde APA können Sie bereits im Hotel überprüfen, wie voll die einzelnen Strände zur aktuellen Tageszeit sind. So zeigt ein Ampelsystem, ob der jeweilige Strand noch relativ leer ist (grün), halbwegs besetzt (gelb) oder voll (rot). Hintergrund ist der, dass an den Stränden ein 1,5m Abstandsgebot gilt, sofern man nicht zu einer Gruppe (Familie, Freunde) gehört. Zwischen Sonnenschirmen sollen 3m Abstand eingehalten werden. Sportaktivitäten am Strand mit zwei oder mehr Personen (Fußball, Beachball, Volleyball) sind zunächst verboten. Erlaubt sind aber Wassersportarten, wie z.B. Surfunterricht und SUP. Möchten Sie Strandschirme oder -liegen ausleihen, wird dies nur halbtags möglich sein (vormittags oder nachmittags).

Restaurants/Cafés/Geschäfte/Freizeiteinrichtungen in Portugal:
Aktuell sind auf dem Festland die Restaurants/Cafés sowie nicht unbedingt notwendige Geschäfte noch geschlossen. Die portugiesische Regierung hat einen Plan für die schrittweise Wiedereröffnung des Landes vorgestellt: Ab dem 5. April dürfen die Außenbereiche von Cafés und Restaurants öffnen (maximal 4 Personen pro Tisch). Ab dem 19. April dürfen auch die Innenbereiche öffnen. Die Öffnungszeiten sind zunächt auf den Zeitraum bis 21 Uhr bzw. 13 Uhr an Wochenenden und Feiertagen begrenzt. Ab 3. Mai sind bis zu 6  Personen im Innenbereich und bis zu 10 im Außenbereich erlaubt, und die Einschränkung der Öffnungszeiten wird aufgehoben. Ab 5. April dürfen Museen, Denkmäler, Paläste öffnen; ab 19. April alle Geschäfte und Einkaufszentren.

Auf den Inseln gelten andere Regeln - Restaurants bspw. sind dort geöffnet!

  • Auf Madeira gelten bis auf weiteres montags bis freitags nächtliche Ausgangssperren von 19 bis 5 Uhr im öffentlichen Raum, samstags und sonntags von 18 bis 5 Uhr. Restaurants dürfen außerhalb dieser Zeiten öffnen (max. 5 Personen pro Tisch; für Lieferservice bis 22 Uhr).
  • Auf den Azoren gelten etwas strengere Maßnahmen, je nach Risikoeinstufung der Gemeinden. Nächtliche Ausgangssperren gelten für Gemeinden mit hohem Risiko zwischen 23 und 5 Uhr im öffentlichen Raum. In Gemeinden mit mittlerem und hohem Risiko gelten eingeschränkte Öffnungszeiten für Geschäfte, Einkaufszentren, Restaurants und Cafés. Versammlungen und Feste im öffentlichen und privaten Raum, Restaurants und gewerbliche Räume, werden auf maximal vier in Gemeinden mit hohem Risiko bzw. sechs Personen in Gemeinden mit mittlerem Risiko pro Gruppe begrenzt.

Details und etwaige aktuelle Abweichungen siehe https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/portugal-node/portugalsicherheit/210900

Interessante Berichte von uns über die Situation in Portugal

Top
Top