Aktuelle Gäste-Information

Informationen zur aktuellen Lage in Portugal

Stand: 26.06.2020


Interessante Berichte von uns über die Situation in Portugal:
https://www.olimar.de/blog/portugal-urlaub-trotz-corona/ - Reisen nach Portugal nach Corona
https://www.olimar.de/blog/lissabon-reise-corona/ - ein Live-Bericht einer Reise nach Lissabon Anfang Juni 2020
https://www.olimar.de/blog/aktuelle-situation-an-der-algarve/ - ein Live-Bericht über einen Tag an der Algarve Anfang Juni 2020
 
Hinweis:
Portugal erhält als erstes europäisches Land das "Safe Travels" Siegel - alle Infos hier (PDF 140 KB)

Infos zum Lockdown in der Region Lissabon:
Der Lockdown besteht in einigen (Außen-)Bezirken von Lissabon, bspw. Amadora, Odivelas, sowie in „Armenvierteln“.
Keinen Lockdown gibt es in Lissabon-Zentrum, Cascais, Estoril oder Sesimbra.
Allerdings gelten zunächst bis Mitte Juli folgende Beschränkungen:
- Geschäfte nach 20:00 Uhr geschlossen
- Kein Alkoholverkauf an Tankstellen, Kioske ab 20:00 Uhr
- Restaurants ohne Einschränkungen geöffnet
- alles andere ist normal
Eine interessante Information zum Lockdown in Lissabon finden Sie hier (900kb, pdf)
 

Das Reisen nach Portugal îst seit dem 15.06. wieder möglich!

Bitte beachten Sie die besonderen Einreisebestimmungen für die Flughäfen auf Portugals Inseln (Madeira, Porto Santo, Azoren) am Seitenende

Buchen Sie gerne Ihren Urlaub nach Portugal, auf olimar.com oder in jedem guten Reisebüro! Wir haben noch ausreichend Kapazitäten frei, nahezu alle Produkte sind für Buchungen freigeschaltet.
Die Reisebüros sind zumeist wieder geöffnet – mit entsprechenden Hygienemaßnahmen (Abstandsregelungen, Spuckschutz, Desinfektionsmittel, usw.; alle sind aber mindestens telefonisch oder per Mail erreichbar. 

euronews.com schrieb schon Mitte April, warum ausgerechnet Portugal so gut durch die Krise kommt: die geografische Lage (mit nur einer Binnengrenze – Spanien), die schnelle Reaktion (Ausnahmezustand bereits zwei Tage nach dem ersten bekannt gewordenen Covid-19-Fall), ausreichend Vorbereitungszeit (zeitlich (wie im Übrigen Deutschland) hatten sie im Gegensatz zu Spanien/Italien zwei Wochen mehr Zeit), es gibt ausreichend Krankenhauskapazitäten, eine kooperierende Bevölkerung („So habe es „etwas mit der Kultur der Menschen zu tun. […] Die Portugiesen sind ein friedliches Volk. Die Regeln zu befolgen [das meint in diesem Fall u.a., brav zuhause zu bleiben], ist so etwas wie die portugiesische Logik.“) und einen einfachen Zugang zum Gesundheitssystem.
Hier gehts zum vollständigen Artikel bei Euronews. In Portugal war der Lockdown härter als wir ihn in Deutschland kennengelernt haben. So herrschten strikte Ausgangssperren. Das Verlassen der eigenen Wohnung war nur für Lebensmittelkäufe sowie Apothekengänge erlaubt.

Transfer und Mietwagen

Angekommen im Reiseland steht Ihr Mietwagen zur Verfügung. Oder der Transferbus. Bei OLIMAR in der Regel eh ein kleiner Bus. Diese werden regelmäßig desinfiziert. Auch hier ist die Maskenpflicht zunächst für alle Passagiere Pflicht. Hier ein Tipp: Sollten Sie anstatt eines Transfers lieber mit dem Mietwagen zu Ihrem Urlaubsresort anreisen, so können Sie bei OLIMAR problemlos umbuchen. Der Aufpreis für einen einwöchigen Urlaub für zwei Personen ist gar nicht so hoch. Die Faustformel: Je mehr Personen reisen, je weiter die Unterkunft vom Flughafen entfernt ist, desto günstiger ist ein Mietwagen – bei OLIMAR gibt es diese ausschließlich vom Premium-Anbieter Europcar.

 

Ihre Unterkunft – Hygienestandards in Portugal

Von großem Vorteil in Portugal (und/oder bei OLIMAR) sind die Unterkünfte: Große „Hotelbunker“ finden sich nur selten. Je kleiner, individueller die Ferienanlage oder das Boutique-Hotel ist, desto unbeschwerter ist es vor Ort. Natürlich gibt es an der Rezeption Abstandsregelungen, Spuck-Schutz und Desinfektionsmittel. Die Zimmer werden regelmäßig gereinigt. Neu wird sein, dass Türklinken, Fahrstuhlruftasten und ähnliches sehr oft desinfiziert werden. Buffets wird es in den meisten Fällen nicht geben, das Frühstück wird am Tisch serviert. Die Pools werden geöffnet sein – auch hier sollten Sie Abstand halten. Das hat auch Auswirkungen auf die Pool- und Strandbestuhlung.

Grundsätzlich liest man, dass die allermeisten Hotels Anfang Juni wieder eröffnen. In den kommenden Wochen werden wir auf olimar.com alle relevanten Informationen hinterlegen.
Auch, ob Ihre Unterkunft bereits das neue „Clean&Safe-Siegel“ von Turismo de Portugal erhalten hat. Dieses wurde Ende April eingeführt. Es erfordert die Umsetzung eines internen Protokolls in den Unternehmen, das gemäß den Empfehlungen der Generaldirektion für Gesundheit die notwendige Hygiene gewährleistet, um Ansteckungsgefahren zu vermeiden und die sichere Durchführung touristischer Angebote und Aktivitäten zu garantieren.

 

Vor Ort in Portugal

Hier gibt es ein dreistufiges „Öffnungsmodell“. Die erste Stufe ist am 04.05. eingetreten. Stufe zwei trat am 18. Mai in Kraft, die dritte Stufe trat am 01. Juni in Kraft. Infos auf deutsch dazu finden Sie hier.

 

Strände – Ampelsystem in Portugal

Portugals Strände werden dieses Jahr offiziell am 06. Juni wieder öffnen. Es gibt jedoch eine Zugangsbeschränkung. So wird es ein Ampelsystem geben, anhand dessen Sie erkennen könnenm, ob der jeweilige Strand noch relativ leer ist (grün), halbwegs besetzt (gelb) oder voll (rot). Hintergrund ist der, dass an den Stränden ein 1,5m Abstandsgebot gilt, sofern man nicht zu einer Gruppe (Familie, Freunde) gehört. Zwischen Sonnenschirmen sollen 3m Abstand eingehalten werden. Sportaktivitäten am Strand mit zwei oder mehr Personen (Fußball, Beachball, Volleyball) sind zunächst verboten. Erlaubt sind aber Wassersportarten, wie z. B. Surfunterricht und SUP. Möchten Sie Strandschirme oder -liegen ausleihen, wird dies nur halbtags möglich sein (vormittags oder nachmittags).
Wir empfehlen hier die App „Info Praia“ (siehe App Stores). Diese zeigt (bald – Stand 17.05. ist das noch nicht der Fall) die Auslastung vorab an, so dass sie nicht umsonst zu Ihren Lieblingsstrand fahren müssen.

 

Restaurants/Cafés in Portugal

Restaurants und Cafes öffnen am 18.05. – zunächst mit einer Auslastung von 50% – zu schließen sind diese um 23:00h – diese gilt bis auf weiteres. Restaurants und Cafés werden regelmäßig gereinigt (mind. 4x am Tag!). Wir empfehlen daher bei gut besuchten Restaurants eine zeitige Reservierung. Bars und Diskotheken bleiben zunächst geschlossen.

 

Geschäfte in Portugal

Die allermeisten Geschäfte werden am 01.06. wieder offen sein. Gesetzlich geregelt ist, dass Geschäfte mit mehr als 400 m² nur von den lokalen Behörden freigegeben werden können.
Es herrscht Maskenpflicht in den Geschäften (gesetzlich ab 10 Jahren – allerdings kann jedes Geschäft ein Hausrecht anwenden und diese auch für kleinere Kinder verlangen)
Sonstige Freizeiteinrichtungen in Portugal
Kinos und Theater sind ab Anfang Juni wieder geöffnet. Schwimmbäder, Spas, Massagesalons, Fitnessstudios bleiben zunächst geschlossen. Veranstaltungen mit mehr als 10 Personen sind zunächst untersagt.
Für diese Einrichtungen wird es wohl Anfang Juni einen neuen Kommunikationsplan geben.

 

Golfspielen in Portugal

Gegolft wird in Portugal bereits seit Anfang Mai wieder.

 

 

Einreisebestimmungen Madeira und Porto Santo ab 01.07.2020 - Negativtest erforderlich

Hier finden Sie einen lesenwertten Infoflyer des Tourismusamtes von Madeira (2,2MB, pdf)

1. Pflichtformular vor/bei Einreise

Alle einreisenden Gäste müssen persönlichen Daten, auch zu einem möglichen Test auf Covid-19, anhand eines auszufüllenden Formulars angeben. Das Formular wird vom Reiseveranstalter oder der Fluggesellschaft zur Verfügung gestellt, und sollte idealerweise zwischen 48 und 12 Stunden vor Einreise online ausgefüllt werden. 

http://apps.iasaude.pt/s-alerta/questionarios/viagem/questionario.cfm?l=DE

Alternativ kann das Formular auch bei der Ankunft auf den Flughäfen Madeira oder Porto Santo ausgefüllt werden.

 

2.  Messung der Körpertemperatur

Alle Gäste, die auf den Flughäfen Madeira oder Porto Santo landen, werden einer Fiebermessung unterzogen, auch wenn sie innerhalb von 72 Stunden vor dem Check-in in von nationalen oder internationalen Behörden zertifizierten Labors einen negativen Test auf COVID-19 vorweisen können.

 

3. COVID-19 Test

Fluggäste, die auf den Flughäfen Madeira oder Porto Santo mit einem negativen Test auf COVID-19 einreisen, der 72 Stunden vor Abflug in von den nationalen oder internationalen Behörden zertifizierten Laboratorien durchgeführt wurde, können sich direkt (sofern die Angabe der Daten unter 1. Erfolgt ist) in ihr Hotel begeben.

Gäste, die keinen Test auf COVID-19 durchgeführt haben, müssen dies bei ihrer Ankunft am Flughafen tun (Dauer ca. 1 Stunde). Hierfür entstehen den Gästen keine Kosten. Nach dem Test darf der Gast sich in sein Hotel begeben, wobei er von der Quarantäne befreit ist, jedoch die Abstands- und Hygieneregeln streng zu beachtet hat. Das Testergebnis wird dem Passagier in den folgenden 12 Stunden mitgeteilt.

 

4. Monitoring

Alle Gäste werden durch eine mobile App der regionalen Gesundheitsbehörde zur freiwilligen, aber empfohlenen Nutzung, oder durch telefonischen Kontakt überwacht.

 

5. Quarantäne bei positivem COVID-19 Test

Im Falle eines positiven Testergebnisses werden die Gäste in einer ausgewiesenen Hoteleinheit untergebracht, in der sie und ihre Mitreisenden (direkte Kontakte) einer obligatorischen Quarantäne von mindestens 7 Tagen unterzogen werden. Die Regierung der Autonomen Region Madeira übernimmt die jeweiligen Kosten für Behandlung, Unterkunft und Verpflegung in der dafür vorgesehenen Hoteleinheit.

Nach 7 Tagen wird der Gast einem erneuten Test unterzogen.

Sollte das Testergebnis wiederum positiv sei, muss der Gast schnellstmöglich ausreisen, sofern das Krankheitsgeschehen dies zulässt. Hier arbeitet die Regierung der Autonomen Region Madeira mit allen beteiligten diplomatischen Behörden und Akteuren zusammen. Die Kosten im Zusammenhang mit den Rückführungsmaßnahmen müssen durch eine Reiseversicherung für die betroffenen Passagiere gedeckt sein.

 

Weitere Informationen und Bestimmungen zur Einreise auf Madeira/Porto Santo finden Sie hier (PDF, 130 KB).

 

Einreisebestimmungen Azoren (bis auf Weiteres gültig)

 

Alle einreisenden Gäste müssen zunächst persönliche Daten in einem auszufüllenden Formular mitteilen. Es gelten sodann folgende Optionen:

1. Vorweisen eines negativen COVID-19 Tests, der nicht älter sein darf als 72 Stunden.

2. Durchführung eines COVID-19 Tests bei Ankunft am Flughafen auf den Azoren (Kosten trägt das örtliche Gesundheitsamt). Der Gast ist anschließend verpflichtet in seiner gebuchten Unterkunft zu bleiben bis das Ergebnis vorliegt (maximal 12 Stunden auf São Miguel und Terceira / nicht länger als 48 Stunden auf Santa Maria, Faial und Pico).

3. Umgehender Rückreise-Antritt.

 

Für 1.) und 2.) gilt: Gäste, die länger als sieben Tagen auf den Azoren bleiben möchten, müssen den Test vor Ort rechtzeitig erneuern lassen.

Hierzu müssen sie das Gesundheitsamt kontaktieren, welches für das Gebiet zuständig ist, in dem sie sich gerade aufhalten.

Für Gäste, die mehr als eine Insel besuchen, ist Folgendes zu beachten:

  • Eine direkte Weiterreise ist nur dann möglich, wenn ein Negativtest bereits aus dem Herkunftsland vorgelegt wird.
  • Sollte ein Negativtest nicht vorliegen, und wird dieser erst bei Ankunft auf den Azoren absolviert, dann muss die „Connecting Time“ zwischen 2 Flügen mindestens 16 Stunden betragen (betrifft insb. unsere Rundreise „Wandern auf Terceira, Faial und Pico).

 

Weitere Informationen und Bestimmungen zur Einreise auf die Azoren finden Sie hier (PDF, 114 KB).

Top
Top