Standortreise Sizilien

Rund- und Erlebnisreise • Gruppenreise • Italien

Für Goethe war Sizilien die "Königin der Inseln". Wenn Sie eine Reise nach Sizilien machen, spüren Sie auch, wieso: Grandiose Kunst- und Kulturschätze werden hier eingerahmt von imposanten Natur- und Stadtkulissen. Hier faszinieren traumhafte Sandstrände, idyllische Buchten, antike Kulturstätten und der größte Vulkan Europas. Ein Urlaub auf Sizilien eignet sich sowohl für einen erholsamen Badeurlaub als auch für eine abwechslungsreiche Rundreise.

Ihre Reise im Überblick

  • Flüge bis/ab Palermo - Sizilien
  • 3 Nächte mit Übernachtung/Frühstück oder Halbpension im ausgewählten Hotel
  • buchbar für Gruppen mit mindestens 8 Teilnehmern
  • Buchung der Flüge und des Hotels zu Ihrem gewünschten Termin über uns
  • maßgeschneidertes Programm nach Ihren Wünschen
  • Buchung per E-Mail, telefonisch oder über das Gruppenreisen-Formular am Ende der Seite

Genießen Sie die Schönheit von Italiens größter Insel

Programmvorschlag

1. Tag – „Benvenuti in Sicilia“, Palermo

  • Flug von Deutschland zum Flughafen Palermo
  • Am Flughafen empfängt Sie Ihre deutschsprechende Reiseleitung und begibt sich gemeinsam mit Ihnen auf die Fahrt nach Palermo.
  • Vorher wird noch ein kleiner Abstecher nach Monreale unternommen. Von hier aus haben Sie einen großartigen Blick über ganz Palermo.
  • Monreale, auf einer Hochebene des Monte Caputo gelegen, diente wegen seiner frischen Luft seit Beginn des 13. Jahrhunderts Königen, Statthaltern und Feudalherren als Sommerresidenz.
  • Sie besichtigen den Normannendom, in dem griechische, byzantinische, arabische und normannische Elemente zu einer vollkommenen Einheit verschmelzen. Absoluter Höhepunkt des Doms von Monreale sind die bereits 1182 vollendeten, teils bildhaften, teils ornamentalen Mosaike. Sie gehören zu den schönsten Mosaik-Zyklen der Welt.
  • Anschließend besuchen Sie den romanischen Kreuzgang im Kloster Monreale. Die 216 zu einem großen Teil mosaikverzierten Säulen sind mit verschiedenen Kapitellen geschmückt.
  • Von hier aus geht es direkt nach Palermo hinunter zum gewählten Hotel.
  • Abendessen in Palermo.

2. Tag - Segesta, Trapani, Erice und der Marsalawein

  • Ganztagesausflug zum Tempel von Segesta, der zu den besterhaltenen griechischen Kultstätten Siziliens gehört.
  • Weiter geht die Fahrt zu den Salzgärten von Trapani. Sie gehörten einst zu den größten Salzgärten Europas.
  • Beim Mittagessen auf einem Weingut oder in einem Agriturismo sollten Sie dann auf jeden Fall ein Gläschen Marsalawein probieren. Dazu evtl. ein Mandelgebäck, das aus Erice kommt, welches Sie am Nachmittag besuchen.
  • Wer im Westen Siziliens unterwegs ist, sollte Erice ganz oben auf seiner Liste stehen haben! Die kleine, mittelalterliche Stadt in der sizilianischen Provinz Trapani bezaubert nicht nur durch ihre beeindruckenden antiken Bauwerke, sondern ganz besonders durch die spektakuläre Lage.
  • Erice thront hoch oben auf dem gleichnamigen, rund 750 Meter hohen Berg Monte Erice. Von dort bietet sich eine grandiose Sicht auf das Landesinnere und das Mittelmeer, bis hin zu den Ägaden, der im Westen Siziliens vorgelagerten Inselgruppe, sowie auf San Vito Lo Capo, einer der schönsten Strände Siziliens. Um zum Städtchen Erice zu gelangen, gilt es also zunächst, den Berg Monte Erice zu erklimmen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:
  • Per Seilbahn oder Serpentinenstraße auf den Monte Erice
  • Eine sehr beliebte und zugleich auch schöne Variante bietet sich ab Trapani an; die Fahrt mit der Funivia Trapani-Erice. Diese Seilbahn überwindet die knapp 3000 Meter in ca. 10 Minuten und bringt Sie mit Leichtigkeit auf die Spitze des Berges – so genießen Sie bereits während der Fahrt ganz entspannt beeindruckende Aussichten auf das Landesinnere. Wer den Berg lieber mit dem Bus erklimmen möchte, der sollte schwindelfrei sein. Denn das Herz schlägt schon ein bisschen höher, wenn man sich die engen Bergstraßen entlang des zumeist steilen Abgrundes hochschlängelt und dabei hofft, dass einem bitte gerade jetzt kein Bus entgegenkommen möge… Doch auch für diese Strapazen werden Sie mit grandiosen Panoramen über die Provinz Trapani belohnt.
  • Zu erreichen ist das Städtchen Erice lediglich von der Nordostseite des Berges aus. Dort befinden sich auch die drei noch gut erhaltenen Stadttore: die Porta Spada, die Porta Trapani und die Porta Carmine. Nach Durchschreiten der Porta Trapani fällt auf der linken Seite sofort der Glockenturm, der Campanile von Erice, ins Auge.
  • Ein Aufstieg zur Turm-Spitze ist sehr lohnend. Auch wenn man – gerade erst den engen Serpentinen des Berges entkommen – hier wieder auf den „Gegenverkehr“ achten muss, der einem auf den sehr steilen und engen Stufen entgegenkommt. Oben angelangt bietet sich dafür ein grandioser Blick über die Provinz mit ihren Salinen, den blitzenden Dächern Trapanis, die Seilbahn und in der Ferne die oft von Dunst umhüllten Ägaden – der perfekte Ort, um eine paar eindrucksvolle Panoramabilder zu schießen.
  • Erice selber ist urig, verwinkelt und einfach wunderschön. Die kleinen, engen Gassen, die ab und an recht steil sind, die kopfsteingepflasterten Marktplätze, die uralte Stadtmauer – diese Stadt verzaubert einen und man fühlt sich glatt um Jahrhunderte zurückversetzt.
  • Ein weiterer Hingucker ist auch das normannische Castello di Venere, das im 12. und 13. Jhd. erbaut wurde. Imposant ragt es in den Himmel hinauf, schon von Weitem in all seiner Pracht erkennbar. Alles in allem sollte man für die Besichtigung Erices gut zwei Stunden einplanen. Diese lassen sich natürlich aber auch beliebig lang erweitern, da es dort oben außer den bereits erwähnten Sehenswürdigkeiten noch zahlreiche Souvenirshops und Restaurants gibt. Unter anderem findet man dort auch die berühmte Pasticceria Maria Grammatico.
  • Abendessen – evtl. mit Folklore in oder um Palermo

3. Tag - Palermo

  • Der heutige Tag ist Palermo gewidmet, der Hauptstadt Siziliens, in früheren Zeiten Hauptstadt der Araber, Normannen und Hohenstaufer. Die Bauwerke dieser Zeit sind 2015 UNESCO- Weltkulturerbe geworden.
  • Zahlreich sind die Sehenswürdigkeiten der Stadt Palermo. Sie besuchen den Dom mit den Gräbern der Normannenkönige, u. a. von Friedrich II., sowie die im Normannenpalast gelegene Capella Palatina, das Juwel Palermos. Von außen unscheinbar, präsentiert sich das Innere der Kapelle durch die harmonische Verquickung antiker, arabischer und abendländischer Stilelemente in einzigartiger Schönheit.
  • Weiter sehen Sie die Kirche La Martorana mit byzantinischen Mosaiken.
  • Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, evtl. möchte der ein oder andere eines der vielen interessanten Museen besuchen, etwas shoppen oder einfach nur bei einem Cappuccino das Treiben beobachten.
  • Zum Abschluss der Reise könnten Sie sich heute Abend in einem gehobenen Restaurant kulinarisch verwöhnen lassen.

4. Tag - Abreise

  • Nach dem Check-out fahren Sie mit den Koffern zunächst nach La Zisa.
  • Das Schloss La Zisa, in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts erbaut, ist eines der besten Beispiele des arabisch-normannischen Stils, für welchen Palermo bekannt ist.
  • La Zisa war ursprünglich eine Sommerresidenz der Herrscher von Sizilien, hier konnten sie Ruhe ohne Hast und Hektik genießen. Aber nachdem Palermo zur Hauptstadt Siziliens ausgerufen worden war, diente das Schloss nicht mehr als „königliches Sanatorium“. Es kam sogar dazu, dass es während der Pestseuche am Ende des 16. Jahrhunderts als Leichenlager benutzt wurde.
  • La Zisa kann man für ein arabisches Bauwerk halten, da sowohl das Schlossprojekt als auch die unmittelbare Realisierung den arabischen Baukünstlern und Bauarbeitern gehört. Obwohl der bedeutende Teil des Äußeren von La Zisa an ehemaliger Herrlichkeit verloren hat, kann man sich hier auch heute die Pracht der Sultangemächer vorstellen. Der Name des Schlosses kommt ja von dem arabischen "Dar al-Aziz", was „ein prachtvolles Haus“ bedeutet.
  • Anschließend Weiterfahrt zum Flughafen und Check-in zum Rückflug

Die Nr. 1 für Reisen nach Portugal

Das sind die Vorteile bei OLIMAR Reisen

  • Seit 1972 (50 Jahre!) die Nr.1 und Spezialist für Portugal-Reisen
  • Größtes Angebot inkl. Madeira, Porto Santo und Azoren
  • Flexible Buchbarkeit
  • Partnerschaftliche Verbundenheit mit dem Reiseziel
  • Persönlich ausgewählte, besondere Unterkünfte
  • Vielseitige Rund- und Erlebnisreisen
  • Reiseideen auch abseits vom Mainstream
  • Produktauswahl mit Leidenschaft und Geheimtipp-Charakter
  • Zahlreiche Extras und Ausflugsangebote
  • Deutschsprachige Ansprechpartner vor Ort

Sicher & Nachhaltig buchen bei OLIMAR

SSL-Verschlüsselung

Ihre Daten sind bei uns sicher

Nachhaltiger Reiseanbieter

Unabhängig zertifiziert durch TourCert

Service & Kontakt

Wir sind Montag bis Freitag von 09 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr für Sie da!
Die Kollegen beraten Sie kompetent und freundlich und sind für Ihre Fragen rund um Ihre Reise mit OLIMAR da.
0221 20590 490service.center@olimar.com

OLIMAR Kataloge

Bestellen Sie Ihren Wunschkatalog nach Hause oder blättern Sie ihn online durch - beides gratis!
Zur OLIMAR Katalogwelt »

DRV-Mitglied

OLIMAR ist Mitglied im Deutschen Reiseverband. Neben der reinen Mitgliedschaft engagieren wir uns dort auch aktiv, u.a. im Vorstand.