Porto und Nordportugal

Entdecken Sie eine der ältesten Städte Portugals!

Porto und Nordportugal

Vom Mittwoch, den 25. Mai 2022 bis Sonntag, den 29. Mai 2022 mit Lufthansa nonstop-Flügen ab/bis Frankfurt

Erleben Sie eine der ältesten und spannendsten Städte der Iberischen Halbinsel, an der Mündung des Flusses Douro gelegen. Besuchen Sie eine Portweinkellerei und genießen Sie die Gastronomie Nordportugals. Unternehmen Sie Tagesausflüge zum Dourotal, UNESCO Weltnaturerbe oder nach Guimarães, die Wiege der portugiesischen Nation.

  • 4 Nächte mit Übernachtung/Frühstück im Neya Porto Hotel **** ab 721,50 €
  • buchbar für Gruppen mit mindestens 10 und maximal 33 Teilnehmern
  • Buchung der Flüge und des Hotels über uns
  • maßgeschneidertes Programm nach Ihren Wünschen
  • Buchung per E-Mail, telefonisch oder über das Gruppenreisen-Formular am Ende der Seite

Mittwoch, 25.05.2022

Ankunft in Porto um 11:15 Uhr aus Frankfurt.

Empfang am Flughafen und Bustransfer zu Ihrem ausgewählten Hotel.

Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
 

Donnerstag, 26.05.2022, Ganztägige Stadtrundfahrt Porto

Porto ist eine der ältesten Städte der Iberischen Halbinsel, deren geschichtlicher Ursprung auf eine kleine, malerische Siedlung zurückführt, die an der Mündung des Flusses Douro gelegen, von den Römern den Namen "Cale" erhielt. Die andere Flussseite mit einem kleinen Naturhafen nannte man "Porto". Aus der Zusammensetzung Porto et Cale wurde nach der Zeitenwende Portocale - die Urform von "Portugal".

Im 12. Jahrhundert entwickelte sich Porto zu einer bedeutenden Handels - und Hafenstadt, die als Hauptstadt des Nordens und durch seinen regen Handel bedingt mit Recht die zweitwichtigste Stadt des Landes genannt wird.
Sie ist reich an Zeugen ihrer wechselvollen Vergangenheit. Die Steinhäuser, die sich bis zum Fluss erstrecken, der typische Markt und die Bewohner halten an der Tradition des alten Portos fest und zeigen einen lebhaften Unterschied zu dem heutigen Porto mit den Hochhäusern, den breiten Alleen und den grünen Parkanlagen.

Wir besichtigen den Börsenpalast, wo sich hinter einer neoklassizistischen Fassade ein enormer arabischer Saal befindet, der im Glanz von Hunderten von Lüstern eine prunkvolle Wiedergabe der Alhambra darstellt.

Nun besuchen wir die Kathedrale (nur Kirche), die im 12. Jahrhundert errichtet und im 18. Jahrhundert umgebaut wurde. Angefügt wurden ein barockes Portal und eine Nasoni zugeschriebene Loggia. Trotz dieser Veränderungen hat das Gotteshaus mit seinen beiden massigen Türmen und der gotischen Fensterrose von außen seinen mittelalterlichen Charakter noch weitgehend bewahrt.
Interessant ist auch das Ribeira-Viertel am Ufer des Douro-Flusses gelegen, wo das typische Porto der "kleinen" Leute, der Arbeiter, Fischer, Marktfrauen und Fischverkäuferinnen zu finden ist.

Wir unternehmen eine knapp 1-stündige Bootsfahrt mit einem typischen Rabelo-Boot unter den 6 Brücken des Douros durch und enden an der anderen Seite des Flusses, um die Besichtigung der Stadt, die unter anderem durch den Portwein berühmt geworden ist, mit dem Besuch einer Portweinkellerei mit einer kleinen Weinprobe ausklingen zu lassen.

Freitag, 27.05.2022 - Ganztagesausflug Dourotal

Heute unternehmen wir einen Tagesausflug ins Dourotal oder besser gesagt in das von engen und tiefen Tälern geformte Portweinanbaugebiet.

Schon während der römischen Besatzung wurde hier Weinbau betrieben. Ab dem 17. Jahrhundert begann die außerordentliche Ausbreitung des Portweins, der seinen Weltruf durch seinen ersten großen Markt, Großbritannien, fand. Im Jahre 1932 gründete man das "Casa do Douro" in Régua, dass alle Weinbauern der Region zusammenschließt, um über die Echtheit der dort produzierten Weine zu wachen. Das Gebiet ist heiß und trocken im Sommer, aber kalt während des Winters. Von der Produktion wird nur rund 40 % zu Portwein gekeltert. Der Rest wird als Verbrauchs - oder Tischwein unter der Bezeichnung "Douro" gehandelt. Der Portwein hat einen Alkoholgehalt von 19º bis 22º und kann verschiedene Süßegrade aufweisen: extratrocken, trocken, halbtrocken, süß und sehr süß.

Unser erster Stopp ist in Amarante, (das nicht zu diesem Anbaugebiet gehört) im Tal des Rio Tâmega gelegen, inmitten einer reizvollen Landschaft. Die Gründung dieses Städtchens wird dem später heiliggesprochenen Dominikaner Abt Gonçalo zugeschrieben. Sehenswert sind die alte São Gonçalo-Brücke mit ihren zweipaarigen Obelisken, die romantisch anmutende "Nossa Senhora da Ponte" mit dem Jesuskind auf dem Arm. An der ehemaligen Klosterkirche ist die Königsloggia sehr sehenswert, in der Statuen der vier Könige stehen, zu deren Zeit an Kirche und Kloster gebaut wurde (João II, Sebastião, Kardinal-König Henrique, und der spanische König Philipp II).

Über den Douro in Peso da Régua fahren wir weiter in Richtung Pinhão, eines der schönsten Dörfer im Dourotal, bekannt durch seine zahlreichen Weingüter und einen mit Azulejos geschmückten Bahnhof. Hier unternehmen wir eine 1-stündige Rabelo-Schiffsfahrt, sowie den Besuch einer Portwein Quinta. Die Quinta do Bomfim liegt im Herzen des oberen Dourotals und ist im Besitz der Familie Symington, die seit fünf Generationen hier arbeitet. Wir können das Erbe dieses berühmten Anwesens genießen, während wir das Weingut, den schönen alten Weinkeller und den Weinberg besuchen. Das hausgemachte Gebäck und die Douro DOC Weine können wir auf der Terrasse mit herrlichem Blick auf den Fluss und die umliegenden Weinberge verkosten.

Samstag, 28.05.2022 - Ganztagesausflug Braga & Guimarães

Der heutige Ausflug führt in die Provinz Minho. Die Stadt Braga ist Universitätssitz und Sitz des Erzbischof-Primas des Landes. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören der Heilige Berg, mit der etwas abseits gelegenen Wallfahrtskirche Bom Jesus du Monte und die Kathedrale Sé Velha.

In Guimarães besuchen wir den Palast der Herzöge und Könige von Bragança. Afonso Henriques, der erste König Portugals, soll in der Festung von Guimarães geboren worden sein und 1139 wurde Guimarães die erste Hauptstadt des Landes und wird auch die Wiege Portugals genannt. Das historische Zentrum von Guimarães wurde im Jahr 2001 in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten aufgenommen.

Sonntag, 29.05.22 – Abreise und Rückflug nach Frankfurt

Abreisetransfer für den Abflug nach Frankfurt um 12:10 und Ankunft um 15:50

Alle Transfers und Ausflüge im komfortablen Reisebus mit deutschsprachiger Reiseleitung.

Einzelzimmerzuschlag: 298,00 €

Flüge

25.05.22 LH1176             Frankfurt-Porto               09:30-11:15 Uhr
29.05.22 LH1181             Porto-Frankfurt               06:00-09:40 Uhr
 
Rail & Fly kann dazu gebucht werden.

Diese Reise ist für Personen mit einer Mobilitätseinschränkung eingeschränkt nutzbar. Bitte fragen Sie in diesem Falle genauer nach.

Veranstalter: OLIMAR- eine Veranstaltermarke der lth AG – link to hotel AG, Tödistr. 51, CH-8002 Zürich

Ihre Unterkunft während der Reise

Das Hotel

Neya Porto Hotel

OLIMAR Tipp

NEYA PORTO HOTEL

Das direkt am Douro-Fluss gelegene Hotel Neya Porto entstand aus der aufwändigen Modernisierung des 1533 erbauten Klosters Monchique und bietet Ihnen traumhafte, einzigartige Ausblicke auf die Uferpromenade. Die modern-gemütlich eingerichteten Zimmer und Suiten teils mit Flussblick, bieten vollsten Komfort und erfüllen mit einzigartigen Elementen, wie unter anderem Shiatsu-Massage Kissen, das Bedürfnis nach einem entspannten Städteurlaub.

Tipps zur Reise - von unseren Experten zusammengestellt

Weitere Vorschläge

Fado Abend

Ein typischer Fado-Abend in traditioneller Atmosphäre der „Heranꞔa Magna“ in Vila Nova de Gaia. Inklusive Welcome-Portwein, 3-Gänge-Menü und anschließend Folklore Show.


Restaurants – Vorschläge für Mittag- oder Abendessen
3-Gänge-Menüs, inkl. ½ Flasche Wein pro Person + Mineralwasser + Kaffee

Restaurant O Escondidinho
Restaurant RC
Restaurant Chez Lapin


Hinweis:
In unmittelbarer Nähe des Hotels befinden sich ausgezeichnete Restaurants.

Inspirationen für Ihren Urlaub in Nordportugal

Nordportugal im Sonnenseiten Magazin

Top
Top