Zum sechsten Mal gewinnt die portugiesische Algarve einen der begehrten World Travel Awards in der Kategorie „Best European Beach Destination 2019“. Mit gutem Recht, weiß der Portugal- und Südeuropa-Spezialist OLIMAR und empfiehlt, fünf besonders außergewöhnliche Regionen und Strände an der Algarve besser kennenzulernen.

Sagres

Ganz an der westlichsten Spitze der Algarve liegt die kleine und abgelegene Stadt Sagres. Eine dramatische Landschaft, tosendes Meer, gewaltige Klippen und weitläufige Strände prägen das Bild der Region. Hier liegt Europas südwestlichste oft menschenleere Badebucht Praia do Beliche mit feinem, weißem Sand. Aber auch der Besuch des windumtosten Cabo de São Vicente, die äußerste Südwestspitze des europäischen Festlands, ist ein imposantes Erlebnis. Insbesondere, wenn man den alles überragenden Leuchtturm erklimmt und von dort auf die fast siebzig Meter senkrecht in den Atlantik abfallenden Felsklippen hinabblickt. Das Kap des heiligen Vincents ist zugleich End- und Startpunkt der insgesamt über 700 Kilometer langen Wanderrouten der Rota Vicentina und Via Algarviana.
Die Umgebung von Sagres bietet allerbeste Surf- und Tauchreviere und die unaufgeregte Atmosphäre kleiner Fischerdörfer sowie das wildromantische Naturschutzgebiet der Costa Vicentina. Hier liegt in direkter Strandlage das mehrfach ausgezeichnete Martinhal Sagres Beach Familiy Resort Hotel. Es steht für exklusiven Urlaub im legendären Ambiente für Familien mit Kindern jeden Alters, aber auch Paare und Sportbegeisterte fühlen sich hier abseits der Ferienzeiten wohl. Buchbar ohne Flug außerhalb der Saison ab 925 Euro pro Person.

Lagos

Die malerische Stadt Lagos und ihre umliegende Region ist eine der schönsten an der gesamten Atlantikküste. Hier liegt den Gästen der weite Atlantik praktisch zu Füßen. Die angenehmen Temperaturen Portugals machen die Region zum idealen ganzjährigen Reiseziel. Wundervolle Postkartenmotive, Sehenswürdigkeiten und eine interessante Stadtgeschichte runden die Reize der charmanten Stadt ab, die sich wunderbar zu Fuß erkunden lässt: von der historischen Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen bis hin zu bunten Häusern aus dem 18. Jahrhundert. Entlang steiler Gassen gelangt man von der Altstadt zur palmengesäumten Uferpromenade und dem Hafen von Lagos – eine schöne Flaniermeile zu jeder Tageszeit! Lagos ist ideal, um Strandurlaub mit Kultur und Naturerlebnissen zu verbinden. Ein geeigneter Ausgangspunkt ist zum Beispiel das ehemalige Landgut aus dem 19. Jahrhundert, Vila Valverde Design & Country Hotel. Es liegt herrlich ruhig am Ortsrand mit Aussicht auf die Bucht von Praia da Luz und ist in der Nebensaison ab 714 Euro pro Person für eine Woche ohne Flug buchbar. Nur ein Stück weiter südwestlich erstreckt sich von hier eine atemberaubende Felsklippenlandschaft mit versteckten Stränden und Buchten bis hin zu einer der interessantesten Attraktionen Portugals, der Ponta da Piedade - eine rotgelbe Felsformation im Meer, durchzogen von Höhlen und Grotten.

Alvor

Schier endlos erscheint der Traumstrand von Alvor – die goldgelbe Pracht vor dem tiefblauen Meer zieht sich bis zum Horizont. Für entspannte Strandtage also perfekt. Doch auch der kleine, historische Ortskern von Alvor, nur einen kleinen Spaziergang von der Küste entfernt, ist mehr als sehenswert und vermittelt den typisch portugiesischen Charme, der einen Algarve-Urlaub so liebenswert macht. Im Gegensatz zum geschäftigen Portimão oder dem quirligen Praia da Rocha geht das Leben hier noch einen ruhigeren, gemächlicheren Gang. Nicht zuletzt deshalb wissen insbesondere Familien mit Kindern Alvor als perfekten Urlaubsort zu schätzen. Ab Sommer 2019 bietet Alvor mit dem Longevity Health & Wellness Hotel eine neue Besonderheit. Dieses brandneue, futuristisch anmutende Fünf Sterne-Hotel ist das erste seiner Art in Portugal, das zeitgemäße integrative und regenerative Medizin mit modernsten Wellness- und Präventionsprogrammen verbindet. Es liegt unweit östlich des Ortszentrums von Alvor und bietet von seiner Dachterrasse einen spektakulären Panoramablick über die Bucht und das Meer. Für das Erlebnis von Wellbeing, Design und Kulinarik in einem ganzheitlichen Konzept der Erholung zahlt der Gast in der Nebensaison 965 Euro pro Person im Doppelzimmer mit Frühstück ohne Flug.

Carvoeiro

Der gemütliche Küstenort Praia do Carvoeiro zählt längst zu den beliebtesten Ferienzielen an der Algarve. Denn hier hat sich die Region ihren ursprünglichen, portugiesischen Charme bewahrt und ist bis heute hochhausfrei geblieben. Wegen der hohen Kliffe zu beiden Seiten der Bucht und der bunten Fischerboote wirkt der Dorfbadestrand besonders malerisch. In der Saison kann es etwas eng werden, da der Strand nur rund 200 Meter lang ist. Der Hafen von Carvoeiro ist auch der beste Ausgangspunkt für Bootsfahrten. Die Küste unweit des ehemaligen Fischerdorfs bietet einen einmaligen Anblick, die ockerfarbenen Felsgebilde Algar Seco. Ein Kunstwerk von Mutter Natur in Form von Klippen, Türmchen, Höhlen und Grotten.
Etwas weiter östlich von Carvoeiro liegen die weitläufigeren Praia do Vale de Centianes und Praia da Marinha, die begehrtesten Badeplätze der Region. Noch etwas weiter östlich liegt das Suites Alba Resort & Spa in einmalig schöner Panoramalage über der Steilküste des Praia da Albandeira – ein Algarve-Strand wie aus dem Bilderbuch, feinsandig und umrahmt von den berühmten goldgelben Klippen. Eine Woche ohne Flug kostet hier außerhalb der Saison pro Person ab 735 Euro.

Albufeira

Albufeira gehört als „Saint-Tropez der Algarve“ zu den beliebtesten und international bekanntesten Urlaubsorten Portugals. Obgleich sich der alte Ortskern des ehemaligen Fischerdorfes zu einem touristischen Hotspot entwickelt hat, erkennt man noch den Charme der Altstadt mit ihren engen Gässchen und den typischen, weiß getünchten Häusern, die sich entlang des rotbraunen Klippenstreifens bis an den tiefblauen Atlantik drängen. Obendrein finden Urlauber in und rund um Albufeira vor allem eines: Strände, Strände und nochmals Strände! Um genau zu sein, es sind 25. Da wird selbst den ausdauerndsten Badeurlaubern nie langweilig. Der weitläufige Strand von Praia da Galé beispielsweise bietet gleich zweierlei - malerische goldene Klippen mit Felsformationen und Buchten im Osten sowie auch für Kinder taugliche seichte Sandstrände im westlichen Teil. An der Praia da Galé liegt auch das luxuriöse Hideaway und Pilgerstätte für Gourmets: die Vila Joya. Das Hotel ist mehrfach zum Europe’s Leading Boutique Resort ausgezeichnet und das gleichnamige Restaurant zählt San Pellegrino zu einem der 50 besten Restaurants der Welt. Verantwortlich dafür ist der österreichische Küchenchef Dieter Koschina, der für seine Kreationen jüngst den begehrten Stern von Guide Michelin erhalten hat. Wer sich diese Gaumenfreuden an bezaubernden Ort gönnen möchte, zahlt ohne Flug für eine Woche außerhalb der Saison pro Person ab 1197 Euro im kleinen Doppelzimmer inklusive Frühstück.

Top
Top