Nach der Corona-Pause führt OLIMAR seine Gäste wieder zu vielen sehenswerten Zielen in Südeuropa. Den Anfang machte jüngst Portugal, jetzt folgen Spanien, Italien und Kroatien mit freien Kapazitäten noch in diesem Sommer. Der Reisespezialist empfiehlt, den Urlaub dort nachzuholen, wo die Sonne am längsten scheint, und präsentiert Hotels mit viel Platz direkt am Strand.

Portugal: Zur Goldküste Algarve oder auf die Strandinsel Porto Santo

Portugal ist eines der Länder Südeuropas, das durch vergleichsweise frühe Schutzmaßnahmen, besonders gut durch die Krise gekommen ist. Aus diesem Grund steht einem sorgenfreien Urlaub aktuell nichts im Wege. Viele Hotels und Freizeiteinrichtungen wurden mit dem „Clean & Safe“-Siegel der portugiesischen Tourismusorganisation ausgezeichnet. Darüber hinaus bieten Portugals Küsten – allem voran die Algarve im Süden des Landes – ausreichend Platz für Abstände zwischen den Badegästen. OLIMAR empfiehlt die geräumigen Ferienappartements der Vila Palmeira: direkt am feinsandigen Meia Praia gelegen und nur drei Autominuten von Lagos entfernt.

Ein Tipp unter Portugals Atlantikinseln ist das sonnenverwöhnte Porto Santo unweit von Madeira. Der neun Kilometer lange Sandstrand lädt zum ausgiebigen Spazieren und Faulenzen ein, unweit eines natürlichen, mediterranen Dorfambientes. Denn Porto Santo hat nur knapp 5.500 Einwohner. Auf die Insel gelangt man am besten per Nonstop-Flug ab Köln/Bonn, den OLIMAR im September und Oktober anbietet. Übernachtet werden kann in erster Strandlage z. B. im Porto Santo Hotel & Spa (7 Nächte im Doppelzimmer Superior mit Frühstück, Flug und Transfer ab 659 Euro p. P.) oder im Vila Baleira Hotel Resort & Thalasso Spa (7 Nächte im Doppelzimmer mit Halbpension, Flug und Transfer ab 699 Euro p. P.).

 

Spanien: Costa de la Luz, Andalusiens Sonnenküste

Breite und feinsandige Strände prägen das Bild der beliebten Ferienregion Costa de la Luz. Die 270 Kilometer lange „Küste des Lichts“ erstreckt sich entlang des Atlantiks bis nach Portugal. Eingebettet in Dünen und Pinienwäldern findet man hier noch echte Geheimtipps und einsame Strände in unberührter Natur, die traumhafte Badestunden versprechen. In den touristischen Provinzen Cádiz und Huelva findet sich mehr Infrastruktur, dennoch werden auch diese Strandabschnitte in diesem Sommer nicht überlaufen sein. Wer einen Urlaub an der Costa de la Luz, z. B. im Hipotels Barrosa Park in Novo Sancti Petri verbringt (1 Woche im Doppelzimmer mit Frühstück ab 499 Euro p. P.), kann den Aufenthalt mit Tagesausflügen zu historischen Städten wie Jerez de la Frontera, Cádiz und Sevilla verbinden oder eines der typischen, weißen Dörfer Andalusiens besuchen. Die Gegend ist zudem – ähnlich wie die Algarve – reich an ausgezeichneten Golfplätzen.

 

Italien: Sonnenbaden im Süden des Landes

Wer im August oder September zum Erholen nach Italien reisen möchte, findet in Kalabrien, Sizilien und Sardinien die längsten Sonnenstunden. Ob an prominenten Orten oder an einem ruhigen, einsamen Badestrand – Italien kann jetzt wieder bereist werden, wenn auch, wie in vielen Teilen Europas, weiterhin mit Sicherheitsauflagen. OLIMAR bietet für kurzfristige Bucher ein Appartement in der Punta Falcone Residence in Santa Teresa Gallura im Norden Sardiniens. Aktuell verbringt man hier zu zweit eine Woche mit Frühstück ab 627 Euro pro Person).

 

Kroatien: Aktiv- und Strandurlaub auf der Halbinsel Istrien

Kroatien, das Land der 1000 Inseln, der malerischen Hafenstädte und des kristallklaren Meeres, hat die Corona-Zeit gut überstanden, so dass auch hier wieder Touristen anreisen. Als Preistipp hält OLIMAR u. a. das Plava Laguna Resort – Laguna Bellevue in Poreč auf der istrischen Halbinsel bereit. Eine Woche im Studio gibt es bei einer Anreise zu zweit schon ab 217 Euro pro Person. Neben der wunderschönen Küste hat Istrien eine vielseitige Natur zu bieten. Im grünen Hinterland finden sich endlose Olivenhaine, riesige Weingüter und mediterrane Zypressen: ein Paradies für Wanderer und Biker.

 

Corona-Schutz für OLIMAR Gäste

Für Neu-Buchungen mit Reisebeginn bis 31. Oktober 2020 gilt eine geringe Stornogebühr von 30 Euro bis vier Wochen vor Abreise (ausgenommen sind tagesaktuelle Flüge). Über aktuelle Entwicklungen und Sicherheitsauflagen für Portugal, Spanien, Italien und Kroatien informiert OLIMAR auf der Seite olimar.de/aktuelles.

Top
Top