Nördliches Mosaik

Italien Rund- und Erlebnisreisen Friaul

Highlights dieser Reise


  • 7-tägige Selbstfahrerreise
  • Glänzende Mosaiksteine des italienischen Nordens, prachtvolle Städte und herrliche Landschaften in Friaul Julisch-Venetien

Von Triest aus erkunden Sie die Städte und Landschaften des Friaul am Fuße der Dolomiten. Venetien wartet anschließend mit prachtvoller Architektur und vielfältiger Natur auf.

Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten):


1. TAG: Anreise
Ankunft mit dem Mietwagen oder mit dem eigenen Wagen in Triest. Machen Sie einen ersten Rundgang durch diese faszinierende Stadt. Die Architektur der Stadtpaläste und das gesamte Stadtbild sind dem neuklassischen Wiener Baustil nachempfunden, aber durch die Straßen und über die Plätze weht eindeutig italienischer Flair. Ab dem 16. Jahrhundert wichtige Hafenstadt Österreichs, wurde sie erst nach dem ersten Weltkrieg Italien zugeschlagen. Wichtigste Handelsware im Hafen war seit jeher der Kaffee und daher ist die Stadt, die sogar eine Kaffee-Universität bietet, heute noch ein wahres Eldorado für Kaffeeliebhaber. Ein Besuch in einem der eleganten Kaffehäuser wie Tommaseo, Tergesteo oder Caffè degli Specchi ist ein absolutes Muß. Genießen Sie auf dem Hauptplatz Piazza dell'Unità die Prachtbauten wie das Rathaus oder den Palazzo Lloyd Triestino. Etwas Venedig verspürt man im Stadtviertel Canal Grande mit zahlreichen Bars und Restaurants.
Verpflegung: Frühstück

2. Tag: Udine - Cividale
Von Triest aus geht es heute nach Udine, der ehemaligen Hauptstadt der Region Friaul. Auf dem Hauptplatz Piazza della Libertà erkennt man mit der Loggia del Lionello im venezianisch-gotischen Stil und den Arkaden von San Giovanni die Spuren ehemals venezianischer Herrschaft. Im Inneren des eiogentlich mittelalterlichen Doms Santa Maria Annunziata wirkte der berühmte Maler Giovanni Battista Tiepolo an der Ausschmückung mit, seine Fresken kann man auch in der erzbischöflichen Residenz finden.
Ein wahres Kleinod unter den norditalienischen Städten ist Cividale, das zur Vereinigung der schönster Dörfer Italiens gehört. Seit 2011 ist der Ort als UNESCO Welterbe geschützt weil er als erste „Hauptstadt“ der Langobarden noch zahlreiche hochmittelalterliche Kunstschätze vorweisen kann, wie den Altar „Ara di Ratchis“ aus Karstgestein, das Schwert des Patriarchen Marquard von Randeck und den unvergleichlichen Tempel, der vom Kloster Santa Maria in Valle als Kapelle benutzt wurde. Die Teufelsbrücke – Ponte del Diavolo - über den Fluss Natisone ist heute das Wahrzeichen der Stadt.
Strecke: 171 km
Verpflegung: Frühstück

3. Tag: Pordenone - Belluno - Feltre - Bassano del Grappa
Über Portogruaro und Pordenone fahren Sie heute über die Grenze zur Region Veneto und halten in Belluno. Hier zeigen sich die Dolomiten in all ihrer Pracht mit dem Monte Schiara. Der Ort hat seinen ursprünglichen Charakter eines Bergdorfs nicht verloren. Auch hier haben die verschiedensten Kulturen ihre Spuren hinterlassen, wie man am mittelalterlichen Stadttor Porta Rugo oder dem Marktplatz sehen kann, der eigentlich ein römisches Castrum war. Weiter im Westen erreichen Sie die kleine Stadt Feltre, die auf 325 Metern Höhe in eine Ober- und Unterstadt aufgeteilt ist. Von den Etruskern gegründet und von den Römern als wichtige Station auf der Handelsstraße von Aquilieia nach Augsburg ausgebaut, wurde sie im 15. Jahrhundert venezianisches Hoheitsgebiet. 1797 von den Franzosen erobert, gehörte sie anschliessend zu Österreich, bevor sie nach dem ersten Weltkrieg wieder an Italien zurückgegeben wurde. Eine typische Geschichte für die Städte im Friaul und Venetien. Der heutige historische Stadtkern in der Oberstadt zeigt hübsche, mit Sgraffitotechnik verzierte Häuserfassaden aus der Renaissance.
Strecke: ca. 262 km
Verpflegung: Frühstück

4. Tag: Bassano - Vicenza
Heute stehen die Städte Bassano und Vicenza auf Ihrem Programm. Bassano ist für seine bedeckte Holzbrücke "Ponte degli Alpini" über den Fluß Brenta bekannt, die ursprünglich im 13. Jahrhundert erbaut und vom berühmten Baumeister Andrea Palladio erneuert wurde. Steigen Sie auf den Turm "Torre Civica", von dessen Zinnen auf 42 Metern Höhe man einen schönen Panoramaausblick auf die ganze Umgebung zwischen Monte Grappa und Asiago hat. Die Festung "Castello degli Ezzelini" zeugt von den mittelalterlichen Ursprüngen der Stadt. Die berühmteste Sehenswürdigkeit der Stadt für alle Fans von Destillaten ist aber sicher das Poli Grappa Museum. In 5 Sälen wird die Herstellung des Grappas auf interessante Weise dargestellt. Danach geht es weiter nach Vicenza, der Stadt des Architekten Palladio, der auf dem Platz Piazza dei Signori die Loggia del Capitanio und die beeindruckende Basilica Palladiana hinterlassen hat. Kleines aber außergewöhnliches Schmuckstück ist das Teatro Olimpico. Außerhalb von Vicenza steht die Villa La Rotonda, die schönste und berühmteste aller Palladio Villen.
Strecke: ca. 70 km
Verpflegung: Frühstück

5. Tag: Verona
Einer der Höhepunkte Ihrer Rundreise und ein Leckerbissen für Romantiker: heute geht es nach Verona. Seit dem Jahr 2000 UNESCO geschützt, bietet Verona jedoch weit mehr als nur Romeo und Julia, auch wenn sich die Touristenströme vor dem berühmtesten Balkon aller Liebesgeschichten, der "casa di giulietta"sammeln: das drittgrößte römische Amphitheater Italiens, die hübsche Piazza delle Erbe mit ihren verzierten Häuserfassaden auf der man das heutige Markttreiben erleben kann. Die mittelalterliche Skaligerbrücke, die prachtvollen Giusti-Gärten, die schönste Aussicht vom Castel San Pietro und vieles mehr. Einen Bummel lohnt unbedingt auch die prachtvolle Einkaufsstraße Via Mazzini. Auf Ihrem Weg zurück nach Bassano halten Sie in einer Kellerei bei Soave an und verkosten 5 Weine der Marke Rocca Sveva mit kleinen Snacks dazu.
Strecke: ca. 190 km
Verpflegung: Frühstück

6. Tag: Asolo - Valdobbiadene - Conegliano
Das Prosecco-Gebiet besteht aus 30 Kilometern rebenbestandener Hügel zwischen Friaul und Venetien. Schon seit 140 Jahren wird hier der berühmteste Schaumwein Italiens angebaut. Asolo ist einer der schönsten Orte dieser Region, der in der Vergangenheit zahlreiche Künstler anzog und weithin sichtbar von der mächtigen Festungsruine Rocca überragt wird. Besuchen Sie auch die romanische Kathedrale und die Piazza Garibaldi mit dem bemerkenswerten Brunnen. Entlang der „Prosecco-Straße“ geht es dann weiter das ununterbrochene Rebengeflecht bis nach Valdobbiadene und Conegliano. Längs der Straße halten Sie in einer Käserei zur Verkostung des schmackhaften friulanischen Käses an. Schließlich erreichen Sie Treviso, die „kleine Schwester Venedigs“, wo Sie die letzten zwei Nächte verbringen.
Strecke: ca. 55 km
Verpflegung: Frühstück

7. Tag: Treviso - Prosecco Rundweg
Besuchen Sie heute als erstes das schöne Treviso mit seinen lauschigen Kanälen und eleganten Palazzi mit Laubengängen. Der Palazzo dei Trecento und die Loggia dei Cavalieri bilden auf dem Hauptplatz das Herzstück der Stadt. Auf der Isola della Pescheria wurde früher der Fischmarkt abgehalten. Genießen Sie die schönen Spiegleungen und Farbenspiele der kleinen Kanäle. Erkunden Sie anschließend die Hügel des Prosecco mit einer Wanderung. Der 15 km lange Naturpfad von Barbozza aus ist gut beschildert und auch für ungeübte Wanderer geeignet. Er führt sowohl über Schotterstraße als auch Asphalt und längs des Weges kann man die Werke der Freiluft-Ausstellung „Vignarte“ bewundern. Alternativ bietet sich ein Tagesausflug nach Venedig an, das Sie bequem in einer halben Stunde mit dem Zug vom Bahnhof Treviso aus erreichen können und das immer wieder einen Besuch wert ist.
Verpflegung: Frühstück

8. Tag: Abreise
Nach dem Frühstück fahren Sie zum Flughafen Triest oder verlängern Ihren Aufenthalt in einem der Strandhotels an der Adriaküste.
Strecke: ca. 145 km
Verpflegung: Frühstück

Inklusivleistungen 


  • 7 Übernachtungen/Frühstück: 2x Hotel Best Western San Giusto 4*, Triest; 3x Hotel Bonotto Belvedere 4*, Bassano del Grappa; 2x Hotel Maggior Consiglio 4*, bei Treviso
  • am 5.Tag in einer Kellerei bei Soave
  • am 6.Tag im Prosecco Gebiet
  • hochwertige Reiseunterlagen, u.a. Reiseführer und detaillierte Zielgebietsinformationen

Nicht enthalten - ggfs. vor Ort zahlbar 


  • Bettensteuern
  • Parkgebühren

Barrierefreiheit



Diese Reise ist für Gäste mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.



Weitere Hinweise



Reisetermine: 1.4.- 31.10., Anreise täglich

Änderungen im Reiseverlauf und bei den Unterkünften möglich. Verlängerungsaufenthalt und Mietwagen auf Anfrage zubuchbar.

Code: TRSX01. Diese Seite wurde aktualisiert am 13.04.2021 17:10

1.036 
Unser Angebot

Unsere Angebote

  • Gesamtpreis ab1.036 €
  • pro Person ab518 €