Von der Wiege der Renaissance ins grüne Herz Italiens

Italien Rund- und Erlebnisreisen Toskana

Highlights dieser Reise


  • 7-tägige Selbstfahrerreise
  • Facettenreiche Rundreise durch die Toskana und Umbrien
  • viel Kultur, schöne Landschaften, Logie in Charme-Hotels

Die großen Stätten und Landschaften der Toskana können ebenso begeistern wie das nicht ganz so bekannte Umbrien, das als charaktervolles und unverfälschtes Herz Italiens gilt.

Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten):


1. TAG: San Gimignano und Volterra
Mit dem eigenen Pkw oder einem Mietwagen reisen Sie zu Ihrem ersten Hotel, das gleich neben der Medici Villa "La Ferdinanda" - oder auch "dei cento camini" der hundert Kamine genannt - liegt. Tatsächlich scheint auf dem Dach der Villa ein kleiner Wald von Kaminen zu wachsen. 1596 ließ der Großherzog der Toskana, Ferdinando dei Medici, diese Jagd- und Ferienvilla von seinem Stararchitekten Bernardo Buontalenti erbauen. Von diesem stilvollen und geschichtsträchtigen Ort aus entdecken Sie die nächsten Tage die schönsten Orte im Herzen der Toskana: beginnen Sie mit San Gimignano, die Sie am besten über Empoli und Certaldo erreichen (ca. 52km). Die „Alabaster-Stadt" Volterra mit monumentalen etruskischen Stadtmauern und dem romanischen Dom liegt nur 30 km davon entfernt.
Verpflegung: Frühstück
Unterkunft: 🔗 Tenuta di Artimino Hotel in Artimino (oder vergleichbar)

2. TAG: Unterwegs im Chianti: Greve und Radda mit dem krönenden Abschluss in Siena.
Heute fahren Sie durch das Chiantigebiet mit den kleinen hübschen Weinorten Greve und Radda. Auf dem Wege liegen zahlreiche Weingüter und -handlungen, in denen man die edlen Tropfen auch verkosten kann. (jeweils ca. 60 km). Auch Monteriggioni (ca. 45 km), am nördlichen Rand des Chiantigebietes und Inbegriff einer mittelalterlichen toskanischen Burganlage, ist ein Ziel, das Sie nicht versäumen sollten. Kurz dahinter erreichen Sie dann das elegante Siena mit seinem berühmten muschelförmigen Platz "Piazza del Campo", auf dem jedes Jahr das Pferderennen Palio abgehalten wird.
Verpflegung: Frühstück

3. TAG: Montalcino, Montepulciano, Pienza.
Wenn Sie Siena noch nicht besichtigt haben fahren Sie am über die Schnellstrasse Florenz-Siena und machen Ihre Mittagspause in der schönen Stadt des "Palio". Anschließend fahren Sie durch das landschaftlich traumhafte Gebiet der crete senesi über Asciano und Sinalunga in Richtung Westen.
Oder Sie fahren ab Florenz direkt nach Süden und machen einen Abstecher in Arezzo. Von hier aus ist es nicht mehr weit nach Cortona, in dessen Nähe sie Ihr Quartier in der Locanda del Molino für die nächsten 2 Nächte aufschlagen. Für die schöne, toskanische Kleinstadt mit reichem etruskischen Erbe und mittelalterlichen Gassen, sollten Sie ausreichend Zeit einplanen. Lohnenswert ist der Besuch des etruskischen Museums von Chiusi mit wertvollen Fundstücken aus etruskischer, langobardischer und römischer Epoche, aber verpassen Sie nicht die ca. 3 km entfernte Gräberstadt mit reich ausgeschmückten Etruskergräbern(ca. 35 km).
Unterkunft: 🔗 Locanda del Molino in Cortona (oder vergleichbar)

4. TAG: Wein und Käse: die Rebhänge von Montalcino und die Käsereien von Pienza
Die Umgebung hält auch weitere Höhepunkte bereit: das burggekrönte Montalcino (ca. 46 km), die Renaissance-Perle Montepulciano (ca. 21 km) oder Pienza, die von Papst Enea Silvio Piccolomini in der Renaissance als ideale Stadt konzepiert wurde, in der die architektonische Symmetrie und Ästhetik das höchste Ziel waren (ca. 28 km).
Verpflegung: Frühstück

5. TAG: Lago Trasimeno, Deruta, Assisi, Perugia, Gubbio, Spoleto, Trevi.
Von der Toskana fahren Sie über die "Grenze" in das wildere Umbrien. Legen Sie eine Badepause am Lago Trasimeno ein oder machen Sie eine Tretboottour zum Beispiel in Passignano oder in Castiglione del Lago. Von dort sind es dann noch ca. 60 km bis zur Keramikstadt Deruta, wo sich ihre nächste Unterkunft befindet. Von hier aus gehen Sie auf Entdeckungsreise Umbriens.
Verpflegung: Frühstück
Unterkunft: 🔗 Posta Donini – Historic Hotel in Perugia (oder vergleichbar)

6. TAG: Assisi, die Stadt des heiligen Franziskus und Gubbio
Besuchen Sie die Stadt des Franziskus, Assisi mit den beeindruckenden Freskenzyklen Giottos im Dom. Hier ist auf Anfrage eine exklusive Führung auf Deutsch durch die Basilika und die Stadt möglich. Danach geht es in die Provinzhauptstadt Perugia (ca. 15 km), deren hochgelegenes historisches Zentrum man über Rolltreppen erreichen kann, ausserdem in das mittelalterliche Gubbio (ca. 55 km).
Verpflegung: Frühstück

7. TAG: Perugia, Todi und Spello oder Spoleto und Trevi
An Ihrem letzten Tag in Umbrien haben Sie Zeit für die Schmuckkästchen Spoleto oder Trevi, letztere mit dem berühmten "Tempietto del Clitunno", einem eleganten langobardischen Tempel, der in die Liste der UNESCO geschützten Monumente aufgenommen wurde (ca. 66 bzw. 50 km).
Verpflegung: Frühstück

8. Tag: Abreise.
Abreise aus Ihrer letzten Unterkunft oder Verlängerungsaufenhalt.
Verpflegung: Frühstück

Inklusivleistungen 


  • 7 Übernachtungen/Frühstück: 2x Hotel Paggeria Medicea, Artimino; 2x Locanda del Molino, bei Cortona; 3x Alla Posta dei Donini, bei Deruta
  • hochwertige Reiseunterlagen, u.a. Reiseführer und detaillierte Zielgebietsinformationen
  • Beitrag für das OLIMAR-Aufforstungsprojekt an der Algarve

Nicht enthalten - ggfs. vor Ort zahlbar 


  • etwaige Bettensteuer
  • etwaige Parkgebühren
  • Am 6. Tag: exklusive Führung auf Deutsch in der Basilika S.Francesco und durch den Ort.

Barrierefreiheit



Diese Reise ist für Gäste mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.



Weitere Hinweise



Reisetermine: 26.3.-6.11., Anreise täglich

Code: FLRR04. Diese Seite wurde aktualisiert am 19.03.2020 01:51

Unsere Angebote

  • Gesamtpreis 1 Tag ab808 €
  • pro Person 1 Tag ab404 €