Slow Umbria - Umbriens ganze Vielfalt

Italien Rund- und Erlebnisreisen Umbrien

Handy und Fernseher aus - Sinne an. 6 Tage in einer noch vom Massentourismus verschonten Region Italiens, mit Unterkunft inmitten der ursprünglichen umbrischen Natur bei Assisi und in einem kleinen Charmehotel in Spoleto

Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten):


1.TAG: Anreise
Ankunft im Agriturismo La Malvarina in Assisi. Nach einem Welcome Drink genießen Sie schon zum Auftakt eine hervorragende lokale Küche im urigen Restaurant des Landhotels, das zur Slow-Food-Vereinigung der „Osterie d’Italia“ gehört.
Verpflegung: Abendessen

2.TAG: Die graue Eminenz Gubbio und die Hauptstadt Umbriens Perugia.
Nach dem Frühstück geht es zuerst nach Nordosten, über Valfrabbrica und Casacastalda bis nach Gubbio, dessen Beiname „graue Eminenz“ auf dem kompakten Stadtbild aus grauem Kalkstein beruht. Gubbio ist eine der ältesten Städte Umbriens und seine mittelalterliche Struktur spiegelt sich auch in den sehenswerten Bauwerken wider: Der gotische Palazzo dei Consoli, der die Stadt von seinen 60 Metern Höhe aus dominiert, der prachtvolle Dom oder der Palazzo Ducale aus der Renaissance mit seinem eleganten Innenhof und Studierzimmer des Fürsten Federico di Montefeltro, das komplett aus Holzschnitzereien besteht. Vergessen Sie nicht mit der Seilbahn auf den Hausberg Monte Ingino zu fahren, von dem aus man eine wunderschöne Panoramasicht auf die ganze Stadt hat. Im Anschluss geht es nach Perugia, Hauptstadt der Region und weltoffene Universitätsstadt. Das Herz der Stadt schlägt an der Piazza IV Novembre, um die herum einige der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt liegen: wie der Prachtbrunnen Fontana Maggiore aus dem Jahr 1275 oder der Nationalgalerie im Palazzo dei Priori. Gleich dahinter erhebt sich die Kathedrale San Lorenzo und ganz in der Nähe befindet sich der Pozzo Etrusco, ein Meisterwerk der Ingenieurskunst aus dem Jahr 300 v. Chr. Nach der Stadtbesichtigung erfolgt die Rückfahrt zum Agriturismo La Malvarina und Abendessen.
Strecke: 139 km
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

3.TAG: Assisi ist nicht nur S.Francesco aber eine private Führung durch die Fresken der Basilika ist immer wieder für jedermann ein Augenschmaus. Ein Kochkurs weiht sie in umbrische Küchengeheimnisse ein.
Heute erwartet Sie eine ganz besonderer Tag: Am Vormittag nehmen Sie an einer privaten Führung auf Deutsch durch Assisi teil. Um 9.30 Uhr treffen Sie sich mit Ihrem Guide beim Parkplatz B (Porta Nuova) zu einem Rundgang durch Assisi und zum Besuch der Basilika San Francesco. Bewundern Sie in einer der berühmtesten Kirchen der Welt die spektakulären Fresken von Piero della Francesca. Eine geprüfte Fremdenführerin weiht Sie in die Techniken und Hintergründe dieser Malereien ein ¬– und räumt auch vielleicht mit einigen Mythen auf, denn Assisi besteht nicht nur aus San Francesco, wie Sie auf dem knapp dreistündigen Rundgang erfahren werden.
Anschließend fahren Sie weiter nach Spello, das zur Vereinigung der schönsten Dörfer Italiens – „Associazione borghi d'Italia“ – gehört. Die noch fast komplett erhaltenen römischen Stadtmauern mit der grandiosen Porta Consolare aus dem 1. Jh. v. Chr. und der Porta Venere mit ihren beiden zwölfeckigen Türmen versetzen einen in die römische Blütezeit zurück. Nicht verpassen sollte man den mit Maiolika aus Deruta gepflasterten Fußboden der Cappella Baglioni.
Am frühen Abend erwartet man Sie zurück im Agriturismo zu einem Kochkurs (auf Englisch). Bei einem Glas Wein erfahren Sie alles Wissenswerte über die umbrischen Spezialitäten und ihre Zubereitung. Anschließend verspeisen Sie Ihr selbstgemachtes Mahl gleich zum Abendessen.
Strecke: 30 km
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

4.TAG: Mittelaterliches Umbrien: Bevagna, Spoleto und Montefalco
Ihre erste Etappe ist heute Bevagna; Der kleine Ort bietet außer schönen mittelalterlichen Bauten auch die Ruinen eines Tempels und einer Thermalanlage aus dem 2. Jhd. mit einem wunderschönen Mosaik im Inneren. Bekannt ist der Ort auch wegen seines mittelalterlichen Marktes „Gaite“, der jedes Jahr Ende Juni mit örtlichen Darstellern in historischen Kostümen alte Handwerkskunst darbietet. Montefalco, auch der „Balkon Umbriens“ genannt, bietet spektakuläre Aussichten auf den Süden der Region, die Bergketten des Monte Subasio und die Monti Martani. Rund 25 Kilometer südlich liegt Spoleto, überragt von einer mächtigen Burganlage und bekannt für sein „Festival dei due mondi“, das jährlich im Sommer international bekannte Künstler anzieht. Die alte Hauptstadt der Langobarden wartet mit einer atemberaubender Vielfalt an historischen Bauten auf, das bekannteste ist wohl die markante „Ponte delle Torri“, die mit 230 Metern Länge und 82 Metern Höhe die Festung mit Monteluco verbindet. Übernachtung und Abendessen im Hotel Clitunno in Spoleto.
Strecke: 55
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

5.TAG: Unbekanntes Umbrien: Die Sibillinischen Berge mit Scheggino, der Abtei San Pietro in Valle und den spektakulären Wasserfällen "delle Marmore"
Bis zu 2.500 Meter ragen die Sibillinischen Berge im Osten Umbriens auf und bilden die natürliche Grenze zur Nachbarregion Marken. Die alpine Berglandschaft mit tiefen Schluchten, kargen Hochebenen und markanten Gipfeln ist vor allem Wanderern ein Begriff, die hier ein weitverzweigtes Netz von herrlichen Routen finden. An ihren Ausläufern am Westrand gibt es aber auch zahlreiche sehenswerte Orte und vor allem das Naturschauspiel der „Cascate delle Marmore“, die zu den höchsten Wasserfällen Europas gehören. Einst von den Römern zur Trockenlegung des Sumpfgebietes angelegt, zählen sie heute zu den spektakulärsten Naturschauspielen Umbriens (Öffnungszeiten April-Oktober werktags 9-22 Uhr mit Wasseröffnung 10-13, 15 - 18 und 20-21 Uhr - feiertags 10-19 Uhr mit bis Wasseröffnung von 11-13 und 15-17 Uhr, Eintritt ca. 10 Euro pro Person). Auf 370 Metern Höhe steht stolz die romanische Abtei San Pietro in Valle mit gut erhaltenen Fresken aus dem Mittelalter und der Renaissance, vor allem aber mit zwei original erhaltenen langobardischen Altarreliefs, die Sie nicht verpassen sollten.
Wasser ist auch der Hauptdarsteller in Scheggino, ein winziger Ort im Herzen Umbriens, der mit den wunderschönen Valcasana-Quellen aufwartet. Und mit Trüffeln: Eine der bekanntesten Trüffel-Unternehmen – Urbino – hat hier ihren Sitz. Werfen Sie einen Blick in das traditionsreiche Familienunternehmen, besuchen Sie das kleine Trüffelmuseum und entdecken Sie die Vielzahl der Produkte mit der wertvollen Knolle. Rückkehr nach Spoleto und Abendessen.
Strecke: 80 km
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

6.TAG: Abreise
Nach dem Frühstück Abfahrt oder Verlängerungsaufenthalt.
Verpflegung: Frühstück

Inklusivleistungen 


  • 5 Übernachtungen/Halbpension im Agriturismo La Malvarina
  • Welcome Cocktail im Agriturismo mit 1 Flasche umbrischen Weins und trockenen Snacks ( Chips oder Erdnüsse)
  • ca. 3 Std. private Führung auf Deutsch durch Assisi und die Basilika S.Francesco (einschliesslich head-set in der Basilika)
  • ca. 2,5 Std. Kochkurs auf Englisch im Agriturismo mit Getränken (Hauswein und Wasser)
  • hochwertige Reiseunterlagen, u.a. Reiseführer und detaillierte Zielgebietsinformationen
  • Beitrag für das OLIMAR-Aufforstungsprojekt an der Algarve

Nicht enthalten - ggfs. vor Ort zahlbar 


  • Getränke bei der Halbpension ausser beim Kochkurs am 3.Tag
  • eventuelle Bettensteuern sind vor Ort zu zahlen.

Barrierefreiheit



Diese Reise ist für Gäste mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.



Weitere Hinweise



Reisetermine: 1.4.20 - 26.10., Anreise täglich

Mindestteilnehmer 2 Personen (bei Nichterreichen informiert OLIMAR spätestens 21 Tage vor Reiseantritt)

Code: PEGR01. Diese Seite wurde aktualisiert am 17.02.2020 01:54

1.274 
Unser Angebot

Unsere Angebote

  • Gesamtpreis 1 Tag ab1.274 €
  • pro Person 1 Tag ab637 €