Juwele des Südens (Variante Komfort)

Portugal Rund- und Erlebnisreisen Algarve

Mittelalterliche Schmuckstücke, einige der bedeutendsten historischen Stätten sowie die Hauptstadt Lissabon sind nur die Höhepunkte dieser Rundreise, die Sie über die Weiten des Alentejo zur Küste rund um Lissabon und wieder zurück an die Algarve führen.

Reiseverlauf 2018, gültig bis 31.12.18 (Änderungen vorbehalten):


1. Tag: Anreisetag. Ankunft in Faro, Übernahme des Mietwagens und Fahrt in Ihr Hotel für die erste Nacht. In zentraler Lage, direkt am Yachthafen von Faro, empfängt Sie das teilrenovierte 4-Sterne-Hotel Eva mit 134 geräumigen Komfortzimmern. Ein Höhepunkt im Wortsinn ist der Swimmingpool auf dem Hoteldach, der im Sommer den grandiosen Blick des Hauses auf den Atlantik und die ein- und ausfahrenden Schiffe in voller Pracht und entspannt bei einem Drink von der Rooftop-Bar genießen lässt. Nicht minder relaxte Momente verspricht der kleine Wellnessbereich mit Sauna, Türkischem Bad und modernem Fitnesscenter. Die Unterkünfte, verfügen über alle Annehmlichkeiten moderner 4-Sterne-Hotellerie und einige teilen vom Balkon die herrliche Panorama-Aussicht des Hauses.

2. Tag: Algarve–Évora. Zitrus-, Feigen- und Johannisbrotbäume säumen den Weg durch die östliche Algarve und entlang des Rio Guadiana. Ein Zwischenstopp empfiehlt sich in Mértola (ca. 120 km), dessen „Mesquita“ an die maurische Epoche erinnert. Ihr heutiges Tagesziel ist die UNESCO-Stadt Évora (+130 km) mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Besuchen Sie den römischen Tempel, die romanische Kapelle und die Kirche São Francisco mit ihrer bekannten Knochenkapelle.

Ihre Unterkunft, das M'ar De Ar Muralhas, ein charmantes Komforthotel, zählt sicher zu den attraktivsten Unterkünften des Alentejo. Es liegt im historischen Kern von Évora, direkt an der gut erhaltenen Stadtmauer aus dem 14. Jahrhundert und nur wenige Gehminuten vom zentralen Praça do Giraldo entfernt. Neben einer grünen Gartenoase mit Swimmingpool und einem schönen Innenhof erwarten Sie ansprechende, klassisch eingerichtete Gästezimmer mit hellen Möbeln im Landhausstil. Im Gourmet-Restaurant „Sabores do Alentejo“ können Sie am Abend modern interpretierte, traditionelle Gerichte genießen und im Anschluss den Tag auf der Gartenterrasse mit Blick in den Sternenhimmel oder auf die illuminierte Stadtmauer ausklingen lassen. Verpflegung: Frühstück

3. Tag: Évora–Tomar. Auf den Besuch der Marmorstadt Estremoz (ca. 55 km) mit ihrer „Pechnasen-Burg“ folgen mit Marvão und Castelo de Vide (+85 km) Orte in schöner Panoramalage und mit besterhaltenen mittelalterlichen Stadtbildern. Nördlich des Tejo gelangen Sie in die Provinz Ribatejo; dort ist Tomar Ihr Tagesziel (ca. 140 km). Ihre Unterkunft ist heute ein ruhiges, gut geführtes Haus inmitten des hoteleigenen Parks am Rio Nabão, nur wenige Gehminuten von der nahe gelegenen Altstadt entfernt. Verpflegung: Frühstück

4. Tag: Óbidos. Die einzigartigen Architekturjuwelen von Batalha und Alcobaça gehören zu Ihrem „Pflichtprogramm“ auf dem Weg in das mittelalterliche, burggekrönte Städtchen Óbidos (ca. 150 km). Lohnenswert ist zuvor auch ein Abstecher in das lebhafte Badestädtchen Nazaré.

Das großartige Kloster, Mosteiro de Alcobaça, das 1989 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, zählt europaweit zu den eindrucksvollsten und schönsten Zeugnissen zisterziensischer Baukunst. Obwohl es fast 900 Jahre alt ist, sind die mittelalterlichen Gebäudeteile vollständig erhalten, und die Klosterkirche ist das größte frühgotische Gotteshaus, das im Mittelalter in Portugal erbaut wurde.

Der Ort Batalha entwickelte sich um das Kloster Santa Maria da Vitória, mit dessen Bau 1386 begonnen wurde. Zu verdanken ist er einem Gelübde des portugiesischen Königs João I. Dieser hatte der Jungfrau Maria versprochen, ein Kloster zu errichten, falls Portugal in der Schlacht von Aljubarrota am 14. August 1385 Kastilien besiegen würde. Alljährlich im August wird vor dem Kloster mit großen Feierlichkeiten an diesen Sieg erinnert. Das Kloster von Batalha ist ein Meisterwerk portugiesischer Gotik und zählt zum Weltkulturerbe der Menschheit. In dem großartigen Bauwerk vereinigen sich die verschiedensten architektonischen Stile, da sich der Bau über die Regierungszeiten mehrerer Könige hinzog.

Eine gewiss einzigartige Adresse in Óbidos ist ihr „literarischs“ Hotel mit einer für seine Art konkurrenzlos großen Büchersammlung, stimmungsvoll untergebracht in einem Nonnenkloster des frühen 19. Jh. und nur wenige Schritte vom Eingang der alten Stadtmauer zu den Gassen des historischen Zentrums gelegen. Das zugleich älteste Hotelgebäude der Stadt (zuvor als „Estalagem do Convento“ bekannt) wurde 2015 mit viel Liebe für den historischen Originalcharakter und zugleich hohem Umweltbewusstsein renoviert. Die 30 Doppelzimmer und Suiten empfangen ihre Gäste in einem elegant-rustikalen Stil und halten teils durch antike Elemente den Geist des Gemäuers lebendig. Da es hauptsächlich Klöster waren, die das Bücherwissen der Menschheit hüteten, spielt das sympathische Literaturkonzept des Hauses hier in allen Ecken und Winkeln eine stimmige Hauptrolle. So ist der Speisesaal des Gewölbe-Restaurants von deckenhohen Bücherregalen umrahmt, die alle Leseinteressen von Jung bis Alt bedienen. Literarisch inspirierte Menü- oder Getränkekarten (letztere auch in der sehr empfehlenswerten Gin-Bar) runden das Thema ab. Verpflegung: Frühstück

5. Tag: Estoriler Küste und Sintra. Ein weiterer Höhepunkt ist die grüne Serra de Sintra mit der romantischen Palast- und Burgenstadt. Wir raten mindestens zum Besuch des Königspalastes (montags geschlossen) und der Maurenburg. Versäumen Sie auch nicht den Besuch des stürmischen Felsenkaps Cabo da Roca. Über die Badeorte Estoril und Cascais erreichen Sie dann Lissabon (ca. 150 km).

Ihr heutiges Hotel ist ein gut geführtes 4-Sterne-Haus und zählt schon seit vielen Jahren zu den meistverkauften Hotels des gesamten OLIMAR-Programms – und das nicht von ungefähr! Es zeichnet sich zunächst durch seine zentrale Lage aus: direkt im Herzen der Stadt zwischen den Plätzen Praça Martim Moniz und Praça da Figueira. Keine fünf Gehminuten trennen Sie vom fast benachbarten Zentrumsplatz Rossio und Sie sind fußläufig umgeben von zahlreichen Attraktionen des Kulturlebens sowie Unterhaltungs- und Shoppingmöglichkeiten. Zudem sorgen gleich vor der Tür die berühmte Tram-Linie 28, eine Metrostation und mehrere Buslinien für eine bequeme Anbindung an alle Sehenswürdigkeiten. Unsere Gäste loben darüber hinaus den ausgesprochen freundlichen und hilfsbereiten Service sowie das gastronomische Angebot. Neben einem reichhaltigen, abwechslungsreichen Frühstücksbuffet (im Restaurant „Jardim Mundial“) verwöhnt Sie das renommierte Restaurant „Varanda de Lisboa“ mit erstklassiger Küche und herrlicher Aussicht über die Altstadtdächer hinweg auf das Castelo de São Jorge oder bis zum Tejo. Ein Highlight im wahrsten Sinne des Wortes bildet nicht zuletzt die Panorama-Dachterrasse mit stylischer Chill-out-Bar, von der Ihnen halb Lissabon zu Füßen liegt. Verpflegung: Frühstück

6. Tag: Lissabon. Die Siebenhügelstadt am Tejo bezaubert mit ihren Gegensätzen.Einen grandiosen Ausblick über die auf Hügeln erbaute Hauptstadt und die Tejomündung können Sie von der Burg São Jorge genießen. Steigen Sie zu Fuß hinauf – so lernen Sie gleichzeitig das Altstadtviertel Alfama mit seinem Gassengewirr kennen. Aber auch für die Besich-tigung der Seefahrermonumente und des Hieronymusklosters im Stadtteil Belém sollten Sie ausreichend Zeit mitbringen (Museen montags geschlossen). Verpflegung: Frühstück

7. Tag: Lissabon–Algarve. Nehmen Sie auf dem Weg an die Algarve den äußerst reizvollen Umweg über das Küstengebirge Serra da Arrábida, setzen Sie mit der Autofähre zur Halbinsel Tróia über und folgen Sie der Alentejoküste bis zu Ihrem Hotel an der Algarve, wo Ihre Tour endet (ca. 300-350 km). Sie beziehen heute noch einmal im Hotel Eva Quartier. Verpflegung: Frühstück

8. Tag: Abreisetag. Fahrt zum Flughafen Faro, Abgabe des Mietwagens oder individuelle Verlängerung. Verpflegung: Frühstück

Reiseverlauf 2019, gültig vom 01.01.19 bis 31.12.19 (Änderungen vorbehalten):


1. Tag: Anreisetag. Ankunft in Faro, Übernahme des Mietwagens und Fahrt in Ihr Hotel für die erste Nacht. Das erst im Sommer 2017 eröffnete 4-Sterne-Hotel liegt in einem ruhigen Wohnviertel am östlichen Ortsrand von Monte Gordo, nur wenige Gehminuten vom Strand und der Promenade entfernt. Es zeichnet sich durch seine großzügig bemessenen Zimmer und ein vor allem in der Nebensaison sehr attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Neben einer Bar und einem Restaurant erwarten Sie eine Panorama-Dachterrasse mit Swimmingpool und ein Fitnessraum.

2. Tag: Algarve–Évora. Zitrus-, Feigen- und Johannisbrotbäume säumen den Weg durch die östliche Algarve und entlang des Rio Guadiana. Ein Zwischenstopp empfiehlt sich in Mértola (ca. 120 km), dessen „Mesquita“ an die maurische Epoche erinnert. Ihr heutiges Tagesziel ist die UNESCO-Stadt Évora (+130 km) mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Besuchen Sie den römischen Tempel, die romanische Kapelle und die Kirche São Francisco mit ihrer bekannten Knochenkapelle.

Ihre Unterkunft, das M'ar De Ar Muralhas, ein charmantes Komforthotel, zählt sicher zu den attraktivsten Unterkünften des Alentejo. Es liegt im historischen Kern von Évora, direkt an der gut erhaltenen Stadtmauer aus dem 14. Jahrhundert und nur wenige Gehminuten vom zentralen Praça do Giraldo entfernt. Neben einer grünen Gartenoase mit Swimmingpool und einem schönen Innenhof erwarten Sie ansprechende, klassisch eingerichtete Gästezimmer mit hellen Möbeln im Landhausstil. Im Gourmet-Restaurant „Sabores do Alentejo“ können Sie am Abend modern interpretierte, traditionelle Gerichte genießen und im Anschluss den Tag auf der Gartenterrasse mit Blick in den Sternenhimmel oder auf die illuminierte Stadtmauer ausklingen lassen. Verpflegung: Frühstück

3. Tag: Évora–Tomar. Auf den Besuch der Marmorstadt Estremoz (ca. 55 km) mit ihrer „Pechnasen-Burg“ folgen mit Marvão und Castelo de Vide (+85 km) Orte in schöner Panoramalage und mit besterhaltenen mittelalterlichen Stadtbildern. Nördlich des Tejo gelangen Sie in die Provinz Ribatejo; dort ist Tomar Ihr Tagesziel (ca. 140 km). Ihre Unterkunft ist heute ein ruhiges, gut geführtes Haus inmitten des hoteleigenen Parks am Rio Nabão, nur wenige Gehminuten von der nahe gelegenen Altstadt entfernt. Verpflegung: Frühstück

4. Tag: Óbidos. Die einzigartigen Architekturjuwelen von Batalha und Alcobaça gehören zu Ihrem „Pflichtprogramm“ auf dem Weg in das mittelalterliche, burggekrönte Städtchen Óbidos (ca. 150 km). Lohnenswert ist zuvor auch ein Abstecher in das lebhafte Badestädtchen Nazaré.

Das großartige Kloster, Mosteiro de Alcobaça, das 1989 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, zählt europaweit zu den eindrucksvollsten und schönsten Zeugnissen zisterziensischer Baukunst. Obwohl es fast 900 Jahre alt ist, sind die mittelalterlichen Gebäudeteile vollständig erhalten, und die Klosterkirche ist das größte frühgotische Gotteshaus, das im Mittelalter in Portugal erbaut wurde.

Der Ort Batalha entwickelte sich um das Kloster Santa Maria da Vitória, mit dessen Bau 1386 begonnen wurde. Zu verdanken ist er einem Gelübde des portugiesischen Königs João I. Dieser hatte der Jungfrau Maria versprochen, ein Kloster zu errichten, falls Portugal in der Schlacht von Aljubarrota am 14. August 1385 Kastilien besiegen würde. Alljährlich im August wird vor dem Kloster mit großen Feierlichkeiten an diesen Sieg erinnert. Das Kloster von Batalha ist ein Meisterwerk portugiesischer Gotik und zählt zum Weltkulturerbe der Menschheit. In dem großartigen Bauwerk vereinigen sich die verschiedensten architektonischen Stile, da sich der Bau über die Regierungszeiten mehrerer Könige hinzog.

Eine gewiss einzigartige Adresse in Óbidos ist ihr „literarischs“ Hotel mit einer für seine Art konkurrenzlos großen Büchersammlung, stimmungsvoll untergebracht in einem Nonnenkloster des frühen 19. Jh. und nur wenige Schritte vom Eingang der alten Stadtmauer zu den Gassen des historischen Zentrums gelegen. Das zugleich älteste Hotelgebäude der Stadt (zuvor als „Estalagem do Convento“ bekannt) wurde 2015 mit viel Liebe für den historischen Originalcharakter und zugleich hohem Umweltbewusstsein renoviert. Die 30 Doppelzimmer und Suiten empfangen ihre Gäste in einem elegant-rustikalen Stil und halten teils durch antike Elemente den Geist des Gemäuers lebendig. Da es hauptsächlich Klöster waren, die das Bücherwissen der Menschheit hüteten, spielt das sympathische Literaturkonzept des Hauses hier in allen Ecken und Winkeln eine stimmige Hauptrolle. So ist der Speisesaal des Gewölbe-Restaurants von deckenhohen Bücherregalen umrahmt, die alle Leseinteressen von Jung bis Alt bedienen. Literarisch inspirierte Menü- oder Getränkekarten (letztere auch in der sehr empfehlenswerten Gin-Bar) runden das Thema ab. Verpflegung: Frühstück

5. Tag: Estoriler Küste und Sintra. Ein weiterer Höhepunkt ist die grüne Serra de Sintra mit der romantischen Palast- und Burgenstadt. Wir raten mindestens zum Besuch des Königspalastes (montags geschlossen) und der Maurenburg. Versäumen Sie auch nicht den Besuch des stürmischen Felsenkaps Cabo da Roca. Über die Badeorte Estoril und Cascais erreichen Sie dann Lissabon (ca. 150 km).

Ihr heutiges Hotel ist ein gut geführtes 4-Sterne-Haus und zählt schon seit vielen Jahren zu den meistverkauften Hotels des gesamten OLIMAR-Programms – und das nicht von ungefähr! Es zeichnet sich zunächst durch seine zentrale Lage aus: direkt im Herzen der Stadt zwischen den Plätzen Praça Martim Moniz und Praça da Figueira. Keine fünf Gehminuten trennen Sie vom fast benachbarten Zentrumsplatz Rossio und Sie sind fußläufig umgeben von zahlreichen Attraktionen des Kulturlebens sowie Unterhaltungs- und Shoppingmöglichkeiten. Zudem sorgen gleich vor der Tür die berühmte Tram-Linie 28, eine Metrostation und mehrere Buslinien für eine bequeme Anbindung an alle Sehenswürdigkeiten. Unsere Gäste loben darüber hinaus den ausgesprochen freundlichen und hilfsbereiten Service sowie das gastronomische Angebot. Neben einem reichhaltigen, abwechslungsreichen Frühstücksbuffet (im Restaurant „Jardim Mundial“) verwöhnt Sie das renommierte Restaurant „Varanda de Lisboa“ mit erstklassiger Küche und herrlicher Aussicht über die Altstadtdächer hinweg auf das Castelo de São Jorge oder bis zum Tejo. Ein Highlight im wahrsten Sinne des Wortes bildet nicht zuletzt die Panorama-Dachterrasse mit stylischer Chill-out-Bar, von der Ihnen halb Lissabon zu Füßen liegt. Verpflegung: Frühstück

6. Tag: Lissabon. Die Siebenhügelstadt am Tejo bezaubert mit ihren Gegensätzen.Einen grandiosen Ausblick über die auf Hügeln erbaute Hauptstadt und die Tejomündung können Sie von der Burg São Jorge genießen. Steigen Sie zu Fuß hinauf – so lernen Sie gleichzeitig das Altstadtviertel Alfama mit seinem Gassengewirr kennen. Aber auch für die Besich-tigung der Seefahrermonumente und des Hieronymusklosters im Stadtteil Belém sollten Sie ausreichend Zeit mitbringen (Museen montags geschlossen). Verpflegung: Frühstück

7. Tag: Lissabon–Algarve. Nehmen Sie auf dem Weg an die Algarve den äußerst reizvollen Umweg über das Küstengebirge Serra da Arrábida, setzen Sie mit der Autofähre zur Halbinsel Tróia über und folgen Sie der Alentejoküste bis zu Ihrem Hotel an der Algarve, wo Ihre Tour endet (ca. 300-350 km). Sie beziehen heute noch einmal im Hotel Eva Quartier. Verpflegung: Frühstück

8. Tag: Abreisetag. Fahrt zum Flughafen Faro, Abgabe des Mietwagens oder individuelle Verlängerung. Verpflegung: Frühstück

Inklusivleistungen 


  • bis 31.12.2018: 7 Übernachtungen/Frühstück: 1x Hotel Eva, Faro; 1x Hotel M'ar De Ar Muralhas, Évora; 1x Hotel dos Templários, Tomar; 1x The Literary Man Óbidos Hotel; 2x Hotel Mundial, Lissabon; 1x Hotel Eva, Faro
  • 01.01.2019–31.12.2019: 7 Übernachtungen/Frühstück: 1x The Prime Energize Hotel Monte Gordo; 1x Hotel M'ar De Ar Muralhas, Évora; 1x Hotel dos Templários, Tomar; 1x The Literary Man Óbidos Hotel; 2x Hotel Mundial, Lissabon; 1x Hotel Eva, Faro
  • bis 31.12.2019: Europcar-Mietwagen Gruppe B ohne Selbstbeteiligung ab/bis Flughafen Faro; bitte beachten Sie die Mietwagenbedingungen
  • bis 31.12.2019: hochwertige Reiseunterlagen, u.a. Reiseführer, detaillierte Zielgebietsinformationen und Straßenkarte

Nicht enthalten - ggfs. vor Ort zahlbar 


  • bis 31.12.2019: Tourist Tax in Lissabon (ca. 1 €/Pers./Nacht).

Barrierefreiheit


Diese Reise ist für Gäste mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.


Weitere Hinweise


Anreise täglich möglich.

Leistungs-Code: FAOR32. Diese Seite wurde aktualisiert am 29.10.2018

Rund- und Erlebnisreise
von
Alle Abflughäfen
Abflughäfen
  • Deutschland
  • Schweiz
  • Österreich
  • Niederlande
  • Belgien
  • Tschechien
  • Frankreich
  • Luxemburg
    Nov
    17
    Jan
    28
    (Früheste) Hinreise(Späteste) Rückreise
    Tage
    2-21
    Reisedauer
    Exakt wie angegeben

    1 Woche
    2 Wochen
    3 Wochen
    4 Wochen

    2-4 Tage
    5-8 Tage
    9-12 Tage
    13-16 Tage
    2-21 Tage

    3 Tage
    4 Tage
    5 Tage
    6 Tage
    7 Tage
    8 Tage
    9 Tage
    10 Tage
    11 Tage
    12 Tage
    13 Tage
    14 Tage
    15 Tage
    16 Tage
    17 Tage
    18 Tage
    19 Tage
    20 Tage
    21 Tage
    22 Tage
    23 Tage
    24 Tage
    25 Tage
    26 Tage
    27 Tage
    28 Tage
    Erwachsene
    2
    Kinder
    0
    Reisende
    ErwachseneAb 12 Jahren
    KinderBis 11 Jahre
    Alter der Kinder bei Reiseantritt

    Abreisekalender

    Zimmer- und Verpflegungsart

    Wählen Sie Ihre gewünschte Kombination (sofern verfügbar)

    Unsere Angebote

    • Gesamtpreis ab840 €
    • pro Person ab420 €