Alentejo - Portugals große Weite

Portugal Rund- und Erlebnisreisen Lissabon und Lissabons Küsten

Highlights dieser Reise


  • 8-tägige Mietwagenreise
  • Individuelle Entdeckungsreise durch Portugals authentischste Region
  • Stolzes Weltkulturerbe, schmucke „Pueblos Blancos“ und grüne Naturoasen
  • Komfortable Logie mit Halbpension in gehobenen 4-Sterne-Hotels der Vila Galé-Kette

„Slow Travel“: Gehen Sie mit viel Muße auf eine erholsame Zeitreise durch Portugals größte Region, die sich ihren überwiegend ländlichen Charakter und einen hohen Grad an Ursprünglichkeit erhalten hat. Entdecken Sie große und kleine Architekturjuwelen, die in der schier unglaublichen Weite und Stille der Landschaften nur in respektvollem Abstand voneinander auftauchen. „Baden“ Sie in Naturschutzgebieten. Genießen Sie eine hervorragende Küche, exzellente Weine und die viel gelobte Gastfreundschaft. All das fernab des Massentourismus.

Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten):


1. Tag: Anreise.
Ankunft am Flughafen Lissabon, Übernahme des Mietwagens und Fahrt zum Hotel Vila Galé Évora in Évora (ca. 130 km), in dem Sie die zwei ersten Nächte verbringen.
Strecke: ca. 130 km
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Unterkunft: 🔗 Vila Galé Évora in Évora (oder vergleichbar)

2. Tag: Das Stadtjuwel des Alentejo und Portugals schönstes Dorf.
Évora ist das kulturelle Zentrum und die gefühlte Hauptstadt des Alentejo. Ihr historischer Kern birgt das Vermächtnis von mehr als 2.000 Jahren Geschichte und zählt nicht von ungefähr zum UNESCO-Weltkulturerbe. Kelten, Römer, Westgoten, Araber und portugiesische Königshäuser haben hier ihre Spuren hinterlassen. Nutzen Sie den Vormittag für einen ausgiebigen Rundgang. Bummeln Sie durch die weißen Gassen und über einladende Plätze, besichtigen Sie den römischen Tempel, die Kathedrale und die schaurig-schöne Knochenkapelle der Franziskuskirche.
Nachmittags sollten Sie mit Ihrem Mietwagen das burggekrönte, weiße „Vorzeigedorf“ Monsaraz rund 55 km östlich von Évora nahe der Grenze zu Spanien ansteuern, das in hinreißend schöner Panoramalage hoch über dem Barragem de Alqueva, Europas größtem Stausee, thront. Der Ausblick über die umgebenden, weiten Ebenen reicht bis zum Horizont.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Unterkunft: 🔗 Vila Galé Évora in Évora (oder vergleichbar)

3. Tag: Auf der Marmorroute zum königlichen Lustiano-Gestüt.
Heute setzen Sie Ihre Reise in den nördlichen Alentejo fort. Ihr Ziel ist das Vila Galé Collection Alter Real (ca. 95 km), das Bestandteil des 800 ha großen Landguts und 1748 gegründeten Königlichen Gestüts Coudelaria de Alter mit reinblütigen Lusitanos ist. Auf dem Weg dorthin sollten Sie wenigstens im weißen Dorf Évoramonte und der ebenfalls burggekrönten „Marmorstadt“ Estremoz einen Stopp einplanen.
Strecke: ca. 95 km
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Unterkunft: 🔗 Vila Galé Collection Alter Real in Alter do Chão (oder vergleichbar)

4. Tag: Tagesausflug in eine grüne Oase.
Die immergrüne Bergwelt des Naturparks Serra de São Mamede an der portugiesisch-spanischen Grenze bildet einen reizvollen Kontrast zu den im Sommer vor Hitze flirrenden Ebenen und dem leicht gewellten, von den charakteristischen Korkeichen geprägten Hügelland. Auch hier führt an Burgenromantik über weißen Dörfern kein Weg vorbei. Etwa 50 km trennen Ihr Hotel vom Festungsort Marvão aus dem 9. Jh., der sich wie ein Adlerhorst 863 m hoch auf einem Bergrücken erhebt. Nicht minder sehenswert ist die benachbarte Kleinstadt Castelo de Vide, die eines der besterhaltenen mittelalterlichen Ortsbilder Portugals bewahrt hat. Und weitere 20 Autominuten nördlich finden Archäologie-Interessierte mit dem Menir da Meada den mit sieben Metern höchsten Menhir der Iberischen Halbinsel.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Unterkunft: 🔗 Vila Galé Collection Alter Real in Alter do Chão (oder vergleichbar)

5.-6. Tag: Wehrhaftes Welterbe.
Am 5. Tag Ihrer Reise werden Sie im Charme-Hotel Vila Galé Collection Elvas, einem aufwändig restaurierten Paulanerkonvent im Herzen von Elvas erwartet (ca. 65 km). Die Kleinstadt liegt grenznah zu Spanien auf einem die umgebende Ebene beherrschenden Hügel und nennt die größten noch erhaltenen Bollwerk-Befestigungsanlagen der Welt ihr Eigen! Diese, der gesamte historische Ortskern und der 7,5 km lange und bis zu vierstöckige Amoreira-Aquädukt finden sich seit 2012 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes wider.
Das überschaubare Zentrum samt der Santa Luzia-Festung lässt sich fußläufig relativ schnell erkunden. Wenn Sie aber das Forte da Graça auf der gleichnamigen Anhöhe ca. 1 km nördlich der Stadt ausführlich besichtigen möchten, müssen Sie wenigstens zwei Stunden Zeit einplanen. Die sternförmig erbaute Festungsanlage hat einen Umfang von gut 10 km.
Strecke: ca. 65 km
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Unterkunft: 🔗 Vila Gale Collection Elvas in Elvas (oder vergleichbar)

7. Tag: Landidylle im südlichen Alentejo.
Das Vila Galé Clube do Campo (ca. 190 km) rund 30 Autominuten südöstlich von Beja bildet Ihr letztes Etappenziel. Das Hotel liegt abgeschieden, umgeben von Weinfeldern und Olivenhainen, und bietet eine Vielzahl von Aktivitäten an, darunter Kanutouren auf dem nahen Roxo-Stausee oder Heißluftballonfahrten. Außerdem sind Sie zu einer Besichtigung der eigenen Weinkellerei Santa Vitória samt Verkostung eingeladen.
Strecke: ca. 190 km
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Unterkunft: 🔗 Vila Galé Clube de Campo in Beja (oder vergleichbar)

8. Tag: Küstenparadies.
Die Costa Alentejana zählt zu den schönsten und vor allem unberührtesten Küsten Europas. Wer die etwa 100 km Entfernung bis zum Meer nicht scheut, dem sei zu einem Tagesausflug nach Vila Nova de Milfontes geraten. Der kleine Badeort an der Mündung des Rio Mira ist Bestandteil des geschützten Naturparks „Südwestlicher Alentejo und Costa Vicentina“ und bietet neben mehreren, teils spektakulären Atlantikstränden auch gepflegte Flussstrände. Wer sich hingegen an Portugals „Pueblos Blancos“ nicht satt sehen kann, sollte Mértola (ca. 55 km südöstlich des Hotels) besuchen. Das Städtchen über dem Rio Guadiana liegt im Zentrum des Naturparks Guadianatal und gilt als der maurischste Ort im ganzen Land.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen
Unterkunft: 🔗 Vila Galé Clube de Campo in Beja (oder vergleichbar)

9. Tag: Abreise.
Nach dem Frühstück Check-out, Fahrt zum Flughafen Lissabon (ca. 175 km) und Abgabe des Mietwagens oder individueller Verlängerungsaufenthalt.
Strecke: ca. 175 km
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Inklusivleistungen 


  • 8 Übernachtungen/Halbpension (reichhaltiges Frühstücksbuffet + Abendessen ohne Getränke): 2x Vila Galé, Évora; 2x Vila Galé Collection Alter Real, Alter do Chão; 2x Vila Galé Collection Elvas, Elvas; 2x Vila Galé Clube de Campo, Beja
  • 8 Tage Europcar-Mietwagen (Gruppe B) ohne Selbstbeteiligung ab/bis Flughafen Lissabon; bitte beachten Sie die Mietwagenbedingungen
  • hochwertige Reiseunterlagen, u.a. Reiseführer, detaillierte Zielgebietsinformationen und Straßenkarte
  • Welcome-Drink bei Ankunft in allen Hotels
  • kostenloses WLAN in allen Hotels
  • freier Zugang zu Fitness-/Wellnessbereichen in allen Hotels
  • 20% Ermässigung in den Parkgaragen der Hotels Vila Galé Évora und Vila Galé Elvas (nach Verfügbarkeit)
    Kostenfreie öffentliche Parkplätze bei den Hotels Vila Galé Alter Real und Vila Galé Clube de Campo
  • Vila Galé Clube de Campo: geführter Besuch der Weinkellerei Santa Vitória mit Verkostung

Nicht enthalten - ggfs. vor Ort zahlbar 


  • Parken in der Hotelgarage des Vila Galé Évora und Vila Galé Collection Elvas mit 20% Ermäßigung, vor Ort zahlbar
  • Massagen und Spa-Anwendungen in den Hotels, vor Ort zahlbar

Barrierefreiheit



Diese Reise ist für Gäste mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.



Weitere Hinweise



Reisetermine: Wintersaison 2020/2021: 01.02.-31.03.Sommersaison 2021: 01.04.-31.10.Wintersaison 2021/2022: 01.11.-23.12.

Code: LISR04. Diese Seite wurde aktualisiert am 22.02.2021 02:15

1.402 
Unser Angebot

Unsere Angebote

  • Gesamtpreis ab1.402 €
  • pro Person ab701 €