E-Biketour im Oberen Dourotal

Portugal Rund- und Erlebnisreisen Porto und Nordportugal

Tiefe, gewundene Schluchten, bis zu 800 m aufsteigende Berge und Steilterrassen, auf denen dank eines vorteilhaften Miniklimas Wein, Oliven-, Mandel- und Obstbäume wachsen: Das Dourotal zählt zweifellos zu den schönsten Flusslandschaften Europas. Dabei ist das Obere Dourotal, das Sie auf dieser 6-tägigen Radreise in Eigenregie entdecken werden, nicht nur UNESCO-Weltkulturerbe, sondern das älteste geschützte (seit 1756) und unter Kennern zudem das spektakulärste Weinanbaugebiet der Welt! Rund 100 km flussaufwärts von Porto, in etwa auf Höhe der Stadt Régua, beginnt die „Região Demarcada do Douro“, wo sich die Rebstöcke über gut 25.000 ha erstrecken. Und hier gedeihen keineswegs nur die Trauben für den weltberühmten Portwein, sondern auch für erstklassige Rotweine.

Ausgestattet mit Bikes der neuesten Generation sowie allem notwendigen Zubehör, GPS-Gerät, Info- und Kartenmaterial legen Sie täglich zwischen ca. 25 km und ca. 55 km zurück, wobei das Routing von der Grenzstadt Miranda do Douro im äußersten Osten immer gen Westen nach Régua führt. Pro Etappe stehen Ihnen zwei Schwierigkeitsgrade zur Wahl: mittelschwer und schwer, teils auf asphaltierten Straßen, teils auf Schotter- und Feldwegen. Sie übernachten in charakteristischen Wein- und Landgütern oder stilvoll-gemütlichen Gästehäusern, und Ihr Gepäck wird von einem Ort zum nächsten befördert. Außerdem ist in 2 Unterkünften das Abendessen inklusive, weil sich in der Nähe einfach keine Restaurants befinden.

Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten):


1. Tag: Anreise
Ankunft am Flughafen Porto, Transfer zu Ihrer Unterkunft in Miranda do Douro (ca. 260 km, Fahrzeit ca. 2,5 Std.) und Übernahme des E-Bikes. Erkunden Sie spätnachmittags per E-Bike oder zu Fuß das uralte Städtchen. Miranda do Douro ist Bestandteil des Parque Natural do Douro Internacional, einem Naturpark entlang des grenzbestimmenden Abschnitts des Douro. Der trutzige Ort thront in Panorama-Steillage über dem Durchbruch des Flusses durch ein hochgelegenes Felsmassiv, und sein historischer Kern mit weiß gekalkten Häusern und gepflasterten Gassen ist verkehrsberuhigt. Unser Tipp für das Abendessen: Das lokale kulinarische Aushängeschild ist die „posta mirandesa“, ein zartes Steak aus den hier gezüchteten Rindern.

2. Tag: Naturpark Douro Internacional - Mogadouro
Ihre erste Etappe führt Sie überwiegend auf einem Hochplateau durch den Osten des Naturparks Douro Internacional, der u.a. auch als Rückzugsort für den Iberischen Wolf, aber vor allem für seinen Vogelreichtum mit rund 170 verschiedenen Arten bekannt ist. Nicht selten lassen sich Habichtsadler oder Schmutzgeier beobachten. Das Tagesziel bildet die Ortschaft Mogadouro, wo Sie in Ihrer Unterkunft ein traditionelles 3-Gänge-Abendessen inklusive Wein genießen. Schwierigkeitsgrad mittelschwer: Strecke (asphaltiert) min. Höhe 655 m/max. Höhe 825 m, 311 Hm; Schwierigkeitsgrad schwer: Strecke (asphaltiert) min. Höhe 655 m/max. Höhe 825 m, 350 Hm.
Strecke: 47 km / 57 km
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

3. Tag: Torre de Moncorvo
Auf Ihrer Weiterfahrt nach Torre de Moncorvo folgen Sie zu weiten Teilen einer ehemaligen Bahnstrecke, wobei Sie lichte Wälder und ausgedehnte, landwirtschaftlich genutzte Flächen passieren. Der historische Kern des kleinen Ortes, der gern auch als die „Hauptstadt der blühenden Mandelbäume“ bezeichnet wird, steht zur Gänze unter Denkmalschutz. Schwierigkeitsgrad mittelschwer: Strecke (49% asphaltiert), min. Höhe 374 m/max. Höhe 735 m, 139 Hm; Schwierigkeitsgrad schwer: Strecke (58% asphaltiert), min. Höhe 374 m/max. Höhe 735 m, 153 Hm.
Strecke: 39,3 km / 45 km
Verpflegung: Frühstück

4. Tag: Vila Flor
Heute biken Sie direkt entlang des Rio Douro nach Vila Flor, was Ihnen unvergessliche Panoramen beschert. Die Abfahrt hinunter zum Fluss führt durch weite Olivenhaine, und das Landgut, auf dem Sie übernachten, ist nicht zuletzt für sein ausgezeichnetes Bio-Olivenöl bekannt. Zum Abendessen werden Ihnen u.a. Würste, Käse, Brot, Olivenöl und Wein serviert – alles hausgemacht. Das Anwesen liegt gefühlt mitten im Nirgendwo, und bei klarem Wetter lässt sich ein herrlicher nächtlicher Sternenhimmel bestaunen. Schwierigkeitsgrad mittelschwer: Strecke (75% asphaltiert), min. Höhe 95 m/max. Höhe 360 m, 199 Hm; Schwierigkeitsgrad schwer: Strecke (60% asphaltiert), min. Höhe 95 m/max. Höhe 360 m, 297 Hm.
Strecke: 28,7 km / 37,3 km
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

5. Tag: Sabrosa - Pinhão
Auf Ihrem Weg nach Sabrosa dominieren zunehmend terrassierte Weinberge das Landschaftsbild. Dort angekommen, steigen Sie mit Ihrem Bike in ein typisches „Barco Rabelo“-Boot, mit dem die Weinfässer früher flussabwärts zu den Kellereien nach Porto bzw. Vila Nova de Gaia transportiert wurden, und genießen eine kurze Bootstour. In Pinhão, wo viele namhafte Portweingüter ihren Sitz haben, gehen Sie wieder von Bord und übernachten in einer Quinta aus dem 17. Jh. hoch über dem Ort. Zuvor sollten Sie noch den historischen, mit blauweißen Azulejos geschmückten Bahnhof besuchen. Schwierigkeitsgrad mittelschwer: Strecke (asphaltiert), min. Höhe 107 m/max. Höhe 783 m, 51 Hm; Schwierigkeitsgrad schwer: Strecke (asphaltiert), min. Höhe 95 m/max. Höhe 783 m, 212 Hm.
Strecke: 23,7 km / 26,4 km
Verpflegung: Frühstück

6. Tag: Régua
Mit der letzten Etappe nach Régua, die teils zurückversetzt vom Fluss und teils entlang diesem verläuft, klingt Ihre Biketour durch das UNESCO-geschützte Obere Dourotal langsam aus. In der „Hauptstadt des Weins und der Weinberge“ werden Sie erneut in einer charakteristischen Quinta erwartet. Schwierigkeitsgrad mittelschwer: Strecke (asphaltiert), min. Höhe 76 m/max. Höhe 676 m, 241 Hm; Schwierigkeitsgrad schwer: Strecke (asphaltiert), min. Höhe 76 m/max. Höhe 676 m, 270 Hm.
Strecke: 31,8 km / 36,1 km
Verpflegung: Frühstück

7. Tag: Abreise
Transfer zurück zum Flughafen Porto (ca. 115 km) und Rückflug oder individueller Verlängerungsaufenthalt.
Verpflegung: Frühstück

Inklusivleistungen 


  • 6 Übernachtungen/Frühstück in Standardzimmern:
    1x in Miranda do Douro1x in Mogadouro
    1x in Torre de Moncorvo
    1x in der Umgebung von Vila Flor
    1x in der Umgebung von Pinhão
    1x in Peso da Régua
  • Transfer ab/bis Flughafen
  • hochwertiges E-Bike (Cube Reaction oder ähnlich 29 Zoll, Touring oder Mountainbikereifen, Hydraulische Scheibenbremsen, Gepäckträger) inkl. Satteltasche (1 Pro 2 Räder), Helm (eigener Helm mitnehmen empfohlen), Schloss (1 Pro 2 Räder), Bike-Kit und Notfall-Handy (1 pro Reservierung)
  • Gepäckbeförderung zwischen den Unterkünften
  • GPS-Gerät mit Karten- und Informationsmaterial zu Radtouren
  • 2 3-Gang-Abendessen inkl. Weine
  • hochwertige Reiseunterlagen, u.a. Reiseführer und detaillierte Zielgebietsinformationen
  • 5 € Beitrag für OLIMAR-Aufforstungsprojekt an der Algarve

Nicht enthalten - ggfs. vor Ort zahlbar 


  • Optional zubuchbar: je eine Wein- und eine Olivenölprobe (an Tag 4 und 6): 32 €
  • Optional zubuchbar: Wine & Dine-Paket mit 2 Abendessen inkl. ausgewählter Weine (an Tag 5 und 6): 115 €
  • Optional zubuchbar: 5 Lunchpakete: 98 €
  • Bettensteuer

Barrierefreiheit



Diese Reise ist für Gäste mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.



Weitere Hinweise



• Ankunftstransfer inklusive nur ab Porto Airport um 12 Uhr (bei späteren Ankünften auf Anfrage und gegen Gebühr!). Rücktransfer ab Régua nach Porto Airport oder Porto-Stadt um 9 Uhr. Abweichende Transfers (andere Uhrzeiten oder Orte) sind nicht möglich bzw. müssen separat hinzu gebucht werden.

• Die gebuchten Extraleistungen, wie z.B. Weinproben, finden jeweils am Ende des Tages statt, nach Ankunft im jeweiligen Hotel (bzw. Ort).

Reisetermine: 1.3.-30.11.

Änderungen im Reiseverlauf und bei den Unterkünften möglich.

Code: OPOX83. Diese Seite wurde aktualisiert am 27.07.2020 01:56