Portugals ‚Route 66‘

Portugal Rund- und Erlebnisreisen Porto und Nordportugal

Das Motto dieser Tour lautet ganz klar: Der Weg ist das Ziel. Von einer Ausnahme abgesehen reisen Sie nicht auf Autobahnen, sondern auf der Nationalstraße N2. Diese führt als längste Straße Portugals und längste nationale Straße Europas über fast 740 km von dem Thermalbad Chaves im äußersten Norden durch das authentische Landesinnere bis nach Faro an der Algarve. Die „Estrada Nacional 2“ passiert acht historische Provinzen, vier Gebirgszüge und elf Flüsse – und gewährt schlichtweg großes Landschaftskino! Sie gehört den Kleinstädten und Dörfern und ist nicht selten auch deren Hauptstraße. Und sie ist nicht zuletzt von hohem geschichtlichen Interesse, basieren doch einige ihrer Teilstrecken auf ehemaligen Handelswegen aus römischer Epoche. Es gibt aber auch Abschnitte, die nur noch den Status einer Regionalstraße besitzen.

Reiseverlauf (Änderungen vorbehalten):


1. Tag: Anreise.
Ankunft am Flughafen Porto, Übernahme des Mietwagens und Fahrt zur Pousada do Porto – Palácio do Freixo in Panoramalage über dem Rio Douro (ca. 18 km).

2. Tag: Porto.
Tauchen Sie eingangs Ihrer Reise in das innerstädtische Gesamtkunstwerk von Porto ein. Bummeln Sie durch das UNESCO-geschützte Altstadtviertel Ribeira am Flussufer und entlang der gegenüberliegenden, von den Portweinkellereien gesäumten Fußgängerpromenade Cais de Gaia. Werfen Sie unbedingt auch einen Blick in den Börsenpalast und eine der vielen Barockkirchen.
Verpflegung: Frühstück

3. Tag: Porto–Vidago.
Steuern Sie heute noch einmal auf einem schnellen Weg, der Autobahn A7, den schmucken Thermalkurort Vidago an, wo Sie abends im unweit nördlich gelegenen Dorf Redondelo Quartier beziehen. Unterbrechen Sie Ihre Fahrt wenigstens für eine Stippvisite von Guimarães, der „Wiege der Nation“.
Verpflegung: Frühstück

4. Tag: Vidago–Lamego.
Höhepunkte Ihrer ersten Teilstrecke auf der N2 sind die Distriktstadt Vila Real mit dem schönsten Herrensitz des Landes, dem Mateuspalast, und die Überquerung des Dourotals bei Régua, bevor Sie Lamego erreichen (ca. 115 km).
Verpflegung: Frühstück

5. Tag: Lamego
Die Bischofsstadt Lamego liegt himmlisch ruhig im Grünen und ist für ihre Schinken- und Schaumweinproduktion bekannt. Die alles überragende Sehenswürdigkeit ist jedoch die barocke Wallfahrtskirche Nossa Senhora dos Remédios mit ihrer imposanten, fast 700 Stufen zählenden Doppeltreppe.
Verpflegung: Frühstück

6. Tag: Coimbra
Folgen Sie der N2 über Viseu bis nach Penacova und wechseln Sie dort auf die N110 über, um Ihr heutiges Etappenziel, die altehrwürdige Universitätsstadt Coimbra zu erreichen (ca. 55 km). Die Alma Mater mit ihrer goldverzierten Barockbibliothek und angrenzende Teile der Altstadt zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Verpflegung: Frühstück

7. Tag: Tomar
Setzen Sie Ihre Fahrt gemütlich nach Tomar fort (ca. 120 km). Hier ist der ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende „Convento de Cristo“ (Christusritterkloster und -burg) ein absolutes „must-see“.
Verpflegung: Frühstück

8. Tag: Arraiolos
Ab Abrantes präsentiert sich die N2 breit und zügig. Südlich des Tejo, im Alentejo, werden die Abstände zwischen den Dörfern –strahlend weiß und fast immer burggekrönt – spürbar größer; ein weites, mit Olivenbäumen und Korkeichen bestandenes Hügelland bestimmt das Bild. Deutlich sichtbar, auch in Ihrem Tagesziel Arraiolos (ca. 150 km), ist das maurische Erbe.
Verpflegung: Frühstück

9. Tag: Évora
Nur etwa 20 Autominuten trennen Arraiolos von Évora, der unbestrittenen „Königin“ des Alentejo. Wer UNESCO-Weltkulturerbe mit Dorfromantik vom Allerfeinsten kombinieren möchte, dem sei außerdem zu einem Besuch von Monsaraz hoch über dem Alqueva-Stausee geraten.
Verpflegung: Frühstück

10. Tag: Beja
Weiter gen Süden bildet Beja (ca. 120 km), wo sich noch zahlreiche Zeugnisse aus römischer, westgotischer und maurischer Zeit befinden, Ihre vorletzte Reisestation.
Verpflegung: Frühstück

11. Tag: Estói
Im Ort Estói (ca. 150 km) mit der gleichnamigen Pousada unweit nördlich der Algarve-Hauptstadt Faro klingt Ihre Reise auf „Portugals Route 66“ stilvoll aus.
Verpflegung: Frühstück

12. Tag: Freizeit
Wie wäre es zum Abschluss mit einem Strandtag auf der Ilha de Faro?
Verpflegung: Frühstück

13. Tag: Abreise
Abreise. Fahrt zum Flughafen Faro (ca. 12 km), Abgabe des Mietwagens oder individuelle Badeverlängerung.
Verpflegung: Frühstück

Inklusivleistungen 


  • 12 Übernachtungen/Frühstück: 2x Pousada do Porto – Palácio do Freixo; 1x Vidago Palace Hotel & Spa; 2x Lamego Hotel & Life; 1x Vila Gale Coimbra; 1x Hotel dos Templários, Tomar; 2x Casa do Plátano, Arraiolos; 1x Pousada Convento de Beja – Historic Hotel; 2x Pousada Palácio de Estói - Monument Hotel & SLH
  • Europcar-Mietwagen Gruppe B ohne Selbstbeteiligung ab Flughafen Porto bis Flughafen Faro; bitte beachten Sie die Mietwagenbedingungen
  • hochwertige Reiseunterlagen, u.a. Reiseführer, detaillierte Zielgebietsinformationen und Straßenkarte
  • 5 € Beitrag für OLIMAR-Aufforstungsprojekt an der Algarve

Nicht enthalten - ggfs. vor Ort zahlbar 


  • City Tax in Porto (ca. 2 €/Pers./Nacht)

Barrierefreiheit



Diese Reise ist für Gäste mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.



Weitere Hinweise



Anreise täglich.

Code: OPOR33. Diese Seite wurde aktualisiert am 17.02.2020 01:55

1.690 
Unser Angebot

Unsere Angebote

  • Gesamtpreis 1 Tag ab1.690 €
  • pro Person 1 Tag ab845 €