Autor: Matthias Heimbach

Strand des Oásis Salinas Sea

Baden im Winter: Die schönsten Strände auf den Kapverden

Auch wenn sich die Wissenschaft bis heute darüber streitet, ob „Mehr Licht“ Goethes letzte Worte waren, falsch sind sie mit Sicherheit nicht. Gerade im dunklen deutschen Winter liegt doch nichts näher als Sonne zu tanken und seinen Vitamin-D-Vorrat wieder aufzufüllen. Nur eine Flugstunde weiter als die kanarischen Inseln, also in nur sechs Stunden (!), und man findet sich im Sonnenparadies wieder – auf den Kapverden. Wolkenloser Himmel, hochsommerliche Temperaturen und weite Strände lassen das grau-kalte Wetter in der Heimat schnell vergessen. Die S(tr)andinsel: Boavista Wer im Winter Sonne tanken und im Meer baden möchte, dem empfiehlt sich ein Besuch auf einer der Wüsteninseln. Hier ist vor allem Boavista hervorzuheben. Ihr Name bedeutet übersetzt „Schöner Ausblick“ und genau dieser offenbart sich dem Besucher auf der wohl landschaftlich interessantesten Insel des Archipels. Boavista liegt dem afrikanischen Kontinent am nächsten, wodurch die Insel in der Vergangenheit den Saharastürmen ausgeliefert war. Es entstand hier die inseltypische Landschaft bestehend aus Wanderdünen, kleinen Bergen im Landesinneren und vor allem kilometerlangen Stränden. Mehr Sand findet sich auf keiner der kapverdischen Inseln. So …