Alle Artikel in: Allgemein

Porto Santo Katalog

Geheimtipp Porto Santo – OLIMAR präsentiert neuen Katalog

OLIMAR Reisen mit neuen Nonstopflügen ab Frankfurt – Individuelle Reiseangebote und Insidertipps zur Insel im neuen Katalog 2022. Frankfurt am Main/Zürich/Köln, 12. Januar 2022 – Porto Santo, die kleine Schwesterinsel von Madeira, ist ein echter Geheimtipp. Wer seinen Urlaub ganz individuell auf einem kleinen Inseljuwel, abseits vom Massentourismus verbringen möchte, ist auf der portugiesischen Insel genau richtig. OLIMAR Reisen hat Porto Santo bereits vor acht Jahren für sich entdeckt und krönt sein 50-jähriges Firmenjubiläum 2022 mit einem weiteren Angebot für das Reiseziel. Ab dem 26. Mai 2022 hebt OLIMAR gemeinsam mit Eurowings Discover zweimal wöchentlich nonstop von Frankfurt aus Richtung Porto Santo ab. Passend dazu erscheint auch die neue ausführliche Porto Santo Broschüre, in der OLIMAR Reisen auf 16 Seiten das exklusive Reiseziel vorstellt. Der Portugal-Spezialist hat nicht nur eine langjährige Expertise für die Insel und die besten Insidertipps im Gepäck, sondern bietet mit dem neuen Nonstopflug ab Frankfurt noch mehr Möglichkeiten für einen erholsamen Urlaub auf der kleinen Insel. 100% Geheimtipp und 0% Stress Auf Porto Santo finden Reisende mit OLIMAR das ideale Urlaubsziel …

OLIMAR Portugal Magalog 2022

50 Jahre OLIMAR Reisen – Wir feiern Jubiläum und präsentieren unseren neuen Magalog „Das ist Portugal!“

Besondere Hotels, landestypische Unterkünfte, individuelle Mietwagen-Rundreisen und Erlebnistouren. Pünktlich zum Jubiläumsjahr in 2022 erscheint unser neuer Magalog „Das ist Portugal!“ – eine Mischung aus Magazin und Katalog mit modernem und ansprechendem Design. Auf insgesamt 160 Seiten finden Sie ein Portugal-Programm mit einer qualitativ hochwertigen und sehr persönlichen Auswahl an Hotels, Ferienresorts, landestypischen Unterkünften und Rundreisen sowie viele interessante Geschichten und Tipps, kurzweilige Stories und Erfahrungsberichte. Denn OLIMAR Reisen blickt auf 50 Jahre Portugal Know-how zurück und feiert im kommenden Jahr einen runden Geburtstag. Das Komplettangebot finden Sie in Reisebüros und auf olimar.com. Die Nummer 1 für Portugal – weiterhin das mit Abstand größte und vielseitigste Angebot Als Länderspezialist Nummer 1 für Portugal organisieren wir seit 1972 Reisen in alle Regionen Portugals inklusive den Inseln Madeira, Porto Santo und Azoren – und bieten das umfangreichste Programm für das Land auf dem deutschsprachigen Reisemarkt. Über 100 Rund- und Erlebnisreisen stehen bereit, darunter Touren, die quer durchs Land gehen oder sich auf tiefe Einblicke in geschichtsträchtige Regionen des Hinterlandes konzentrieren. Denn wir haben nicht nur die beliebten Ziele …

Leuchtturm Portugal

Leitsterne der Küste: Portugals Feuertürme

An der Schnittstelle von Land und Meer gelegen, üben Leuchttürme seit jeher eine magische Faszination aus. Für die Seefahrernation Portugal, die einst das Zeitalter der Entdeckungen einläutete, sind sie zudem von hohem kulturellem Wert – tragen sie doch ihren Teil zur ruhmreichen maritimen Geschichte des Landes bei.Das Schöne ist: Über die Hälfte, davon mehr als ein Dutzend auf dem Festland, kann kostenfrei besichtigt werden, immer mittwochs nachmittags, im Winter von 13:30–16:30 Uhr und im Sommer von 14:00–17:00 Uhr. Der portugiesische Name für Leuchtturm, »farol«, leitet sich wie in allen anderen romanischen Sprachen von dem ältesten bekannten Leuchtfeuer überhaupt und einem der sieben Weltwunder der Antike, dem Pharos von Alexandria, ab. Portugals Leitsterne der Küste unterstehen der »Direção de Faróis«, einem Verwaltungsorgan der »Autoridade Marítima Nacional«, der nationalen Seeverkehrsbehörde. Die »Direktion der Leuchttürme« hat ihren Sitz in Paço de Arcos, knapp 15 km westlich von Lissabon, und weist offiziell 51 – noch aktive – Leuchttürme aus: 29 entlang der Festlandsküste, sieben auf der Inselgruppe Madeira und 15 auf dem Azoren-Archipel. Hinzu kommen über 500 Molenfeuer und …

Strand Santo Andre

Top 20 Strände Portugals

A vida faz mais sentido depois um dia na praia Das Leben macht mehr Sinn nach einem Tag am Strand, heißt es in einer Redewendung. Vielleicht geht man deswegen in Portugal immer an den Strand, wenn das Wetter es zulässt. Nicht um zu sonnen oder zu baden, sondern um zu joggen, Kaffee zu trinken oder den Sonnenuntergang zu sehen. Es ist ein Sonntagvormittag Mitte Dezember. Über dem Strand von Barra an der Küste vor Aveiro liegt Nebel, wir sitzen geschützt im Café Sétimo und trinken Kaffee. Das Café ist ein Rundbau mit viel Glas, so sehen wir die Wellen auf dem breiten Sandstrand auslaufen. Auf den Passadiços sind Jogger und Spaziergänger unterwegs. Die Passadiços sind Stege aus Holz, die mittlerweile fast überall an Portugals Stränden die Dünen schützen. Langsam lichtet sich der Nebel, wir zahlen und verlassen den Strand.In Portugal ist Strand so viel mehr als nur Sonne, Sand und Surfen. Viele Portugiesen beginnen das neue Jahr am Meer. Es ist üblich, am Neujahrstag ans Meer zu fahren und dort das neue Jahr zu begrüßen. …

Alentejo Passadicos do Alamal

Passadiços in Portugal: Der hölzerne Boom

Am Rand steiler Klippen und Schluchten, über Dünen an endlosen Stränden, durch verwunschene Berg- und Tallandschaften: Der neueste Outdoor-Trend in Portugal erschließt auf Passadiços, Holzbohlenwegen, einige der faszinierendsten Naturräume des Landes. Und das eben nicht nur Wanderern, sondern einem breiten Publikum. Den UNESCO Global Geopark Arouca in der wildromantischen Bergwelt der Serra da Freita rund 75 km südöstlich von Porto hatten bis 2015 auch eingefleischte Portugal-Liebhaber nicht auf dem Schirm. 41 Geofundorte mit seltenen Erscheinungen wie »gebärenden Steinen« und Riesentrilobiten sind bemerkenswert, aber kein Touristenmagnet. Das änderte sich mit den Passadiços do Paiva. Entlang der Steilschlucht des Rio Paiva schuf man einen 8,7 km langen, spektakulär in die Felskulisse installierten Holzweg, der sich teils im Zickzackkurs mit über 1.000 Stufen aus den Tiefen zweier Flussstrände heraus- und wieder hinunterwindet. Die reine Gehzeit beträgt 2,5 Stunden. Seit dem Frühjahr 2021 ist die einmalige Szenerie um ein weiteres Highlight reicher: 175 m hoch über dem Fluss überspannt die stählerne Gangway der 516 Arouca als längste Fußgänger-Hängebrücke der Welt die Schlucht. Lest hierzu gerne auch unseren Artikel 516 …

Porto Santo Küste

OLIMAR fliegt seine Gäste von Mai bis Oktober 2022 wieder nach Porto Santo

Der perfekte Geheimtipp für Strandliebhaber und Wanderfreunde. Porto Santo, das kleine, charmante Nachbareiland von Madeira, ist seit sieben Jahren der Geheimtipp für Strandfans und Ruhesuchende, für den wir uns besonders einsetzen. Auch in der kommenden Saison wird es für Urlauber wieder leichter, die Insel zu erreichen. Wir bieten dieses Jahr erstmalig Nonstop-Flüge ab Frankfurt mit der Lufthansa an – immer donnerstags und sonntags. Eine weitere Verbindung, die wir wie gewohnt anbieten, führt über Madeira. Porto Santo erreicht man von dort aus entweder per Flugzeug in 20 Minuten oder mit dem Schiff innerhalb von 2,5 Stunden. Wieso Porto Santo? Die für ihren 9 km langen, goldgelben Sandstrand berühmte Insel besticht mit wunderbar unberührten Wanderwegen und kristallklarem Wasser, das zum Tauchen einlädt. Der einzigartige Sand der Insel überzeugt zudem viele Urlauber mit seiner heilenden Wirkung durch die darin enthaltenen Mineralien. Auch Rheumaschmerzen kann er lindern. Willkommen sind hier vor allem auch Kinder, zum Beispiel im HOTEL VILA BALEIRA. Die Auswahl unserer Hotels auf dieser Insel ist vielfältig – Gäste können wählen zwischen 3 oder 4 Sternen. Von …

Chiesa di San Michele Arcangelo

Neue Wege im Piemont

Um ehrlich zu sein, hatte eine Reise in die norditalienische Region Piemont bisher hauptsächlich zwei Themen im Programm: Wein und Essen, wenn möglich mit weißen Trüffeln aus Alba. Der Trend zur Bewegung an der guten Luft hat das Wandern und E-biken in den piemontesischen Hügeln jetzt noch dazu kombiniert. Kulturelle Highlights erwartete man – außer in der Hauptstadt Turin – eigentlich nicht so richtig.Das sollte sich bald ändern denn das was gerade in der Provinz von Cuneo «aufgetischt» wird ist ein ganz besonderer Leckerbissen für Kulturfans, nämlich ein Weg durch die lokalen Wandmalereien aus dem 10. – 18. Jahrhundert. Das Projekt nennt sich «Sentiero dei Frescanti» und es sind acht Gemeinden des Roero Gebietes daran beteiligt, die man eigentlich eher von den Etiketten der Weinflaschen kennt, darunter Castellinaldo d’Alba, Guarene oder Santa Vittoria d’Alba. Dieses Mal geht es aber nicht um Wein oder Spezialitäten, sondern um unbekannte Wandmalereien, die in aufwändiger Arbeit restauriert wurden, um sie dem breiten Publikum zugänglich zu machen. Versteckte Kunstjuwele Da diese Gegend schon immer eine Grenzregion zu den Kulturen nördlich …

Alentejo Landschaft

111 Orte im Alentejo, die man gesehen haben muss: Nahaufnahme vom Schreibtisch

Abenteuer Autorenleben im Lockdown – »Bei diesem Buch lief alles anders« gesteht Catrin George Ponciano, und erzählt von ihrer Arbeit während der Pandemie an ihrem neuen Reisebuch über den Alentejo. Die Neuerscheinung „111 Orte im Alentejo die man gesehen haben muss“ ist ein Pandemie Buch. Das Manuskript habe ich während des 2. Lockdowns in Portugal geschrieben. Zwischen Weihnachten 2020 und dem 1. Mai 2021.120 Tage Schreibtisch. 120 Tage lang darauf warten, loszufahren. So wie immer, wenn es um einen Text über einen Ort oder eine Stätte im Alentejo geht, über den ich schreiben soll. Für einen Bericht, oder für ein Interview mit Menschen, verantwortlich für ein Museum, eine Werkstatt, oder die im Chor Weltkulturerbe singen.Ich gestehe, der Alentejo ist mein zweites zuhause, mein Rückzugsort, selbst bei anstrengenden Rechercheausflügen, selbst nach vielen Stunden Arbeit, sinkt die stille Weite der Natur in mich ein – und ich spüre Frieden in mir. Nun sollte ich darüberschreiben – ohne dort zu sein. Seit 15 Jahren schreibe ich über Portugal. Journalistische Artikel, Blogs, Reisebücher, Kriminalroman, Essay. Ich schreibe über was …

Wanderer auf Feldweg

Packliste für einen Wanderurlaub

Sie planen einen Wanderurlaub mit uns und freuen sich schon auf die Reise. Hier ist es besonders wichtig, den Wanderrucksack mit Sorgfalt zu packen. Was sollten Sie alles dabeihaben? Beim Packen verliert man schnell den Überblick und etwas Wichtiges zu vergessen kann dem Urlaub schnell einen schlechten Beigeschmack geben. Damit Sie entspannt und gut vorbereitet in Ihren Wanderurlaub starten können, haben wir Ihnen eine ausführliche Packliste zusammengestellt, mit der Sie nochmal prüfen können, ob Sie das Wichtigste eingepackt haben: Kleidung Feste Wanderschuhe mit Profilsohle/Trekking-Sandalen angemessene Outdoorkleidung (Trekkinghose und Funktionsshirt) Wandersocken Funktionsunterwäsche Sonnenbrille Kopfbedeckung (als Sonnenschutz) Regenjacke / Regencape Ausrüstung Rucksack mit Regenschutz Wanderstöcke Wanderkarte & GPS-Gerät Trinkflasche (1-1,5 Liter), Proviant Sonnencreme Mücken- und Zeckenschutz Reiseapotheke (Wund- und Blasenpflaster, Sonnencreme, Erste-Hilfe-Set, Schmerzmittel, persönliche Medikamente, Taschentücher etc.) Handtuch Uhr Kamera und Fernglas Allgemeines Handy & Ladekabel ggf. Powerbank Bargeld Kreditkarte Personalausweis, Krankenkassenkarte Entdecken Sie auf einer OLIMAR Wanderreise die schönsten Wandergegenden in Portugal und Südeuropa. Ob individuell im eigenen Tempo unterwegs oder in einer Gruppe mit Wanderführer – in unserem Programm werden Sie fündig. Die berühmten Levada …

Retiro-Park mit Palacio Cristal, Madrid

Neue UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten in Spanien und Italien

In der spanischen Hauptstadt Madrid gehören jetzt der Paseo del Prado und der Retiro-Park zum UNESCO-Welterbe. In Italien wurden 8 mittelalterliche Bauten in der norditalienischen Stadt Padua sowie das toskanische Thermalbad Montecatini Terme in die Liste aufgenommen. Paseo del Prado und Buen Retiro: urbane Landschaft der Künste und Wissenschaften Mitten durch das Herz der spanischen Hauptstadt Madrid verläuft auf einer Länge von 1,5 km der Paseo del Prado mit dem gleichnamigen Museum, das eine der bedeutendsten Bildergalerien Europas beherbergt. Angeschlossen an den Boulevard ist der Park Buen Retiro. Boulevard und Park bilden zusammen eine grüne urbane Zone mit altem Baumbestand, die ab Mitte des 16. Jahrhunderts entstand und als die erste bewaldete Landschaft in einer europäischen Hauptstadt gilt. Es handelt sich um wegweisendes Modell städtischer Intervention, das Natur, Kunst und Wissenschaft verbindet. In der Zeit der Aufklärung war dieses Ensemble ein außergewöhnlicher städtischer Meilenstein, an dem neue Institutionen zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung und Weitergabe dieses Wissens an die Gesellschaft angesiedelt wurden. Später wurde der Prado zum Vorbild für andere Städte in Spanien sowie im …