Alle Artikel mit dem Schlagwort: Italien

Landschaft in der Emilia-Romagna

Emilia-Romagna: Ausflüge in das zauberhafte Hinterland von Rimini

Wenn Sie an der Adriaküste Ihren Urlaub genießen und dort am Strand die Seele baumeln lassen, empfehlen wir Ihnen einmal ins Hinterland der Emilia-Romagna zu fahren, von denen die Einheimischen sagen, dass es landschaftlich so wunderschön wie die Toskana ist, aber noch nicht so touristisch erschlossen. Entdecken Sie mit unseren drei Ausflugstipps die authentische Emilia-Romagna mit sanften grünen Hügeln, malerischen Zypressenhainen und Burgen hoch oben auf den Kuppen der Hügel und Felsen. Ausflug nach Santarcangelo di Romagna Santarcangelo di Romagna ist ein kleines Städtchen mit circa 20.000 Einwohnern, etwa 10 Kilometer von Rimini entfernt, das auf eine Siedlung der Römer aus 268 vor Christus zurückzuführen ist. Heute zählt es zu den malerischsten Örtchen in der Romagna. Es bezaubert mit engen Kopfsteinpflastergässchen, hübschen Häusern mit Balkonen voller farbenfroher Blumen und einem traumhaften Blick auf die Po-Ebene, den Sie von der festungsartigen Altstadt auf dem Jupiterhügel genießen können. Antica Stamperia Marchi – die älteste Textildruckerei der Emilia Romagna Bereits seit 1633 werden in dem Familienunternehmen Antica Stamperia Marchi, das mitten in der Altstadt von Santarcangelo di Romagna …

Blick Cinque Terre

Cinque Terre – fünf malerische Fischerdörfer in Ligurien

Ligurien fasziniert mit seinen terrassenförmigen Weinbergen, die kunstvoll auf Steilhängen angelegt sind, und malerischen Dörfern, die sich an bizarre Felsenklippen schmiegen. Fünf davon sind wahre Perlen: Die Fischerdörfer von Cinque Terre, die mit ihren kleinen Gässchen und farbenfrohen Häuser zum Bummeln und Verweilen einladen. Aktivurlauber können dank des guten Netzes an Küstenwanderwegen von Dorf zu Dorf gehen und dabei die atemberaubende Aussicht auf das azurblaue Meer genießen. Wie bunte Nester klammern sich Riomaggiore, Manarola, Corniglia, Vernazza und Monterosso al Mare, die seit 1997 auf der Liste des UNESCO Weltnatur- und Kulturerbes stehen, an die Klippen der ligurischen Steilküste. Diese war auch lange Zeit der Grund dafür, dass die Dörfer auf dem Landweg weitestgehend von der Außenwelt abgeschnitten waren. Heute sind sie aufgrund der guten Bahnanbindung leicht erreichbar. Trotzdem haben sie nichts von ihrer Faszination eingebüßt. Anreise nach Cinque Terre Wer mit dem Auto anreist, braucht Geduld und starke Nerven: Die schmalen Straßen winden sich in zahlreichen Serpentinen hinunter ans Meer und wieder hinauf. Da die Parkplätze in den kleinen Küstenorten rar gesät sind, kann Parken …

Detail Weihnachtswelt Govone

Magische Weihnachtswelt in Govone, Piemont

Schon seit einigen Jahren haben die berühmten deutschen Weihnachtsmärkte kräftig Konkurrenz aus dem Ausland bekommen. Jetzt rüstet auch Italien mit dem Piemont nochmal auf und kandidiert mit dem Weihnachtsmarkt im kleinen Ort Govone als „European Best Christmas Market 2020“. Der mit knapp 2.200 Einwohnern eigentlich eher beschauliche Ort in der Provinz Cuneo verwandelt sich ab Mitte November bis zum 25. Dezember zu einem einzigen großen Weihnachtsspektakel: 110 Aussteller in ebenso vielen Holzhütten bieten jedes Wochenende von 10 bis 19 Uhr eine so riesige Auswahl an handwerklichen, künstlerischen oder gastronomischen Produkten dar, dass nicht nur jeder Wunsch erfüllt werden kann sondern auch das Auffinden von passenden Geschenken, die nicht aus dem nächsten Kaufhaus stammen, leicht wird. Daneben wird in Govone ein großes Programm für jeden Geschmack geboten: vom Besuch des UNESCO geschützten Kastells der Savoia bis zum Bogenschießen für Kinder im Schlosspark, von der Elfenschule mit der Lehrmeisterin Königin Antea bis zur großen Krippe mit beweglichen Figuren ist wirklich für jeden was dabei. Absoluter Clou ist aber die Hütte des Weihnachtsmannes- la casetta di Babbo Natale …

Umgebung Monte Amiata

Monte Amiata in der Toskana – ein Vulkan für jede Jahreszeit

Eher unerwartet ragt der Vulkankegel des Monte Amiata mit seinen 1.700 Metern Höhe im Süden der Toskana aus der Hügellandschaft, und auch eher unbeachtet liegt er am Rande eines der weltweit bekanntesten Touristenziele. Während sich die Besucher in den Kunststädten der Toskana inzwischen stapeln, sich kleinere Städte wie San Gimignano oder Pienza einen Namen gemacht und ihre Innenstädte herausgeputzt haben, während Weinnamen wie Chianti oder Brunello inzwischen aller Welt geläufig sind und allerorts wunderschöne hochmoderne Kellereien mit Verkostungen locken, verstecken sich auf dem erloschenen Vulkan tatsächlich noch authentische Ecken, die man noch genießen sollte so lange sie nur Insidern bekannt sind: Santa Fiora, Arcidosso, Castel del Piano und Piancastagnaiao sind einige der kleinen, noch ursprünglichen Bergdörfer an den Hängen, die vom größten Zentrum Abbadia San Salvatore angeführt werden. Im Sommer sind sie begehrte Ziele für alle, die der Hitze in den Tälern entkommen wollen, aber gerade im Herbst und Winter entfaltet sich hier die ganze Pracht der Natur: Weinberge umgeben das ganze Massiv und die Olivenbäume wachsen bis auf 800 Metern Höhe. Ab da übernehmen …

Küste Manarola

Einzigartiges erleben – außergewöhnliche Orte in Italien

Jedem sind Städte wie Rom, Venedig, Verona oder Destinationen wie Sardinien, Capri und Kalabrien bekannt. Doch das Heimatland geschichtlicher Ursprünge, des guten Essens, der schönsten Strände und der raffiniertesten Mode bietet zudem zahlreiche unbekannte und vor allem außergewöhnliche Orte, die während einer Reise nach Italien nicht unentdeckt bleiben sollten. Es gibt viel zu sehen. Caldari di Ortona – Das Dorf mit der Weinquelle Auf der Route des rund 316 Kilometer langen Pilgerweges Cammino di San Tommaso, der am Petersdom in Rom startet und bis zum Hafenort Ortana an der Adriaküste führt, bleibt der Besuch des kleinen Dorfes Caldari di Ortona in Abbruzzen nicht aus. Viele Winzer haben ihr Weingut in dieser Region angesiedelt, sodass es schwer fällt, sich und seine Erzeugnisse zu präsentieren. Um die Besucher dennoch anzulocken, installierte einer der Winzer eine Art Weinbrunnen, der 24 Stunden am Tag kostenlosen Rotwein ausschenkt. Pilgerer, Touristen und Einheimische können sich der Quelle jederzeit bedienen, so viel sie möchten. Auf der spirituellen Reise vorbei an traumhaften Naturspektakeln und Klöstern zählt die Quelle im Weingut Dora Sarchese zu …

Limoncello Flaschen im Regal

Der Limoncello – das Geheimnis hinter dem süß-fruchtigen Zitronenlikör

Ein Besuch beim Italiener endet nach einer deftigen Pizza oder leckerer Pasta meist mit einer kleinen Spirituose, die den Magen schließen und zur Verdauung anregen soll. Wem Ramazzotti oder Grappa zu herb sind, der sollte zum fruchtigen Limoncello greifen. Die leuchtend-gelbe Farbe des Likörs lässt schon beim Eingießen vermuten, dass hier die volle Kraft erntereifer Zitronen steckt, die bei sonnigem Wetter auf zahlreichen Feldern und Gärten Italiens prachtvoll wachsen. So findet man die süße Spezialität vor allem rund um Neapel an der Amalfiküste sowie auf der größten italienischen Insel Sizilien. Zahlreiche Einkaufsläden und Souvenirshops bieten den Limoncello in kleinen und großen Flaschen an. Der Italienurlaub kann also auch nach der Heimkehr noch ein kleines Stück weiter genossen werden. Die Herstellung des Limoncello Die Herstellung des Zitronenlikörs geschieht in mehreren Stufen: Die geernteten unbehandelten Zitronen werden zunächst heiß abgewaschen und dann von der Schale befreit. Diese wird zum Ansetzen des Limoncellos benötigt. Wichtig ist hierbei, dass keine weiße Haut zurückbleibt, denn sie würde den Likör bitter schmecken lassen. Im Anschluss werden die Schalen in einen großen …

grüne Weintrauben

Prosecco – das prickelndste UNESCO Welterbe Italiens

Am 7. Juli 2019 knallten in Conegliano in Italiens Veneto die Korken zahlreicher Prosecco Flaschen. Denn: Das idyllische Anbaugebiet des berühmten Schaumweins war endlich zum UNESCO Weltkulturerbe gekürt worden. Und zwar zum 55. auf dem italienischen Stiefel. Das Gebiet des „Prosecco di Conegliano e Valdobbiadene“ hatte bereits im Vorjahr für diese Anerkennung kandidiert, war dann jedoch an zwei Gegenstimmen von Spanien und Norwegen gescheitert. Umso mehr jubelten jetzt die politischen Größen des Landes, allen voran Minister Salvini, der sein Land sonst lieber durch befremdliche, „markige“ Sprüche repräsentiert als durch das Herausstellen der unbestreitbaren landschaftlichen, kulturellen und gastronomischen Highlights. Jetzt ist das 140 Jahre alte Weinbaugebiet mit 30 Kilometern rebenbestandener Hügel also offiziell befördert und beschert der Region Venetien neben der Lagune von Venedig und den Dolomiten ein weiteres Lieblingskind. Dabei sollte man nicht vergessen, dass der Ort „Prosecco“ eigentlich in Friaul in der Provinz von Triest liegt. Aber das Mikroklima mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von 12,3 Grad , konstanter Belüftung und der speziellen Kombination aus Gletscher- und Meeresbodensedimenten schafft bis heute ideale Voraussetzungen für den Anbau …

Strand Bibione

Urlaub in Bibione – Grün reisen unter der Sonne Italiens

Wenn La Dolce Vita ein Ort wäre, dann wäre es wohl Bibione. Der Ortsteil mit rund 3.000 Einwohnern gehört zur Stadt San Michele al Tagliamento in der Region Venetien an der Adriaküste von Italien. Gelegen zwischen der Mündung des Flusses Tagliamento und der Lagune Baseleghe bietet Bibione zahlreiche Bademöglichkeiten und zieht besonders in den Sommermonaten zahlreiche Gäste an, die an dem rund 10 Kilometer langen Sandstrand ausreichend Platz finden. Besondere Aufmerksamkeit erhält der Ort vor allem durch sein Nachhaltigkeitskonzept. So investiert die Region unter anderem in den Ausbau neuer Radwegenetze. Dafür wurde eigens die Fährverbindung namens X River geschaffen, die die beiden Ortschaften Lignano Sabbiadoro und Bibione über den Tagliamento verbindet. 10 Personen inklusive Fahrrad finden auf dem Boot Platz und können binnen weniger Minuten kostenlos von einem Küstenabschnitt zum anderen gelangen, um hier das insgesamt 240 Kilometer lange Radwegenetz zu erkunden. Auch wenn die Fahrt nur kurz ist, kann man sich dennoch über einen unbeschreiblichen Blick auf die endlos wirkende Küstenlandschaft freuen. Urlauber, die von Lignano Sabbiadoro starten, finden die Anlegestelle am nahe gelegenen …

Über den Dächern von Bova

Entdecker-Highlight auf Italiens Stiefelspitze: Ausflug nach Bova in Kalabrien

Eines der „schönsten Dörfer Italiens“ – so darf sich die kleine Gemeinde Bova in der italienischen Region Kalabrien betiteln. Inmitten des Aspromonte Nationalparks, fernab des sonstigen Trubels der kalabrischen Städte, führen die nicht einmal 500 Einwohner des Dorfes hier ein ganz besonderes Leben. Entscheiden Sie sich für einen Ausflug nach Bova, so garantiere ich Ihnen Einblicke in einen wohl wirklich einzigartigen Ort im Süden Italiens. Bereits die Anreise in das urige Dorf ist ein wahres Abenteuer. Bevor Bova Sie auf knapp 900 Metern über dem Meeresspiegel begrüßt, gilt es eine Strecke reich an Serpentinen zu überwinden. Ein Mietwagen ist daher ein absolutes Muss für Ihren Ausflug nach Bova. Wir übernachteten auf unserer Reise in Reggio Calabria. Die Küstenstadt selbst ist ein wirkliches Highlight und sollte unbedingt besucht werden! Außerdem eignet sie sich aber als perfekter Ausgangspunkt für Ihren Ausflug nach Bova. Hoteltipp für Reggio Calabria Ganz im Süden Italiens – in der schönen Küstenstadt Reggio Calabria – erwartet Sie mit dem Medinblu Hotel eine wunderschöne Hotelperle in bester Innenstadtlage. Das Hotel liegt direkt am Corso …

Hotelpool Grotta Giusti Toskana

Wellnessurlaub in der Toskana: Grotta Giusti Resort Golf & Spa

Inmitten der bezaubernden Landschaft der Toskana erwartet Sie ein wahres Juwel unter den Wellness- und Golfhotels: Das Grotta Giusti Resort Golf & Spa in Monsummano Terme. Hier weiß man gar nicht, welches Highlight man zuerst aufzählen soll: die einmalige Spa-Landschaft in einer natürlichen Thermalhöhle, den großartigen Golfplatz Montecatini, den klassischen Charme einer toskanischen Villa, die bezaubernde Park- und Gartenlandschaft ringsum… Die Grotta Giusti ist ein luxuriöses Kleinod unter den Hotels der Toskana. Historische Eleganz und toskanische Schönheit Im Grotta Giusti Resort Golf & Spa entfaltet sich toskanischer Charme mit voller Wucht. Sei es die typische Chianti-Landschaft oder die mediterrane Parkanlage ringsum, die freskenverzierte historische Villa oder die italienische Gourmetküche: Das gesamte Resort scheint einem toskanischen Gemälde entsprungen. Dass das Grotta Giusti Resort bereits als eines besten Golfhotels der Welt ausgezeichnet wurde, verwundert kaum – dass es ein Mitglied der „Small Luxury Hotels of the world“ ist, noch weniger. Wer italienische Lebensart und distinguierte Eleganz zu schätzen weiß, wird die Grotta Giusti lieben. Die im 18. Jahrhundert erbaute Residenz liegt eingebettet in einen prachtvollen Park mit …