Alle Artikel in: Kunst & Kultur

4 Tage auf den Spuren des Odysseus – im Latium zwischen Circeo und Gaeta

„Und wir kamen zur Insel Aiaia. Diese bewohnte Kirke, die schöngelockte, die hehre melodische Göttin“ So beschreibt Odysseus den ersten Kontakt mit der Zauberin Circe, die auf der Insel Aiaia auf die Seefahrer wartete, um sie mit ihrem Gesang zu verzaubern und sie bei sich festzuhalten. Das mythische Aiaia ist der nördlichste Vorposten der Odysseus Riviera und heißt heute Halbinsel des Circeo. Meine Schwester und ich sind zwar keine jungen griechischen Seefahrer. Aber die Idee, ein bisschen auf den Spuren des Odysseus zu wandeln fanden wir vielversprechend. Und so haben wir Ende Juli beschlossen, diesen circa 90 km langen Küstenabschnitt im Latium zu bereisen, mit Hauptquartier in Sperlonga. Die Aufgabenteilung ist von vorneherein klar: Ich schwätze, sie fotografiert. Und so machen wir uns auf den Weg. Die Odysseus Riviera Vorausgesagt sei, dass es ein wahrhaft heldenhaftes Unternehmen ist, wenn man in Covid-Zeiten zur Hauptreisezeit der Italiener an eine ihrer Küsten fährt. Die Einheimischen haben ihr Land dieses Jahr regelrecht erobert. Trotz der vergangenen schwierigen Monate und dem allgegenwärtigen Respekt für die Vorsichtsmaßnahmen haben sie ihre sprichwörtliche …

Kurztrip nach Venedig. Meine erste Auslandsreise nach dem Lockdown

Mein Vater war es sein Leben lang gewöhnt, nach Lust und Laune in der Weltgeschichte zu verreisen. Mit seinen knapp 85 Jahren ist er auch heute noch sehr aktiv und so überkam ihn durch die 3,5 monatige Corona-(Reise)Zwangspause eine überwältigende Langeweile. „Ich mache seit Wochen nichts anders als Spazierengehen – im Wald kenne ich mittlerweile jeden Baum!“ ließ er mich unlängst etwas genervt wissen. Wenige Tage nach Wiederöffnung der EU Grenzen rief er mich an und meinte, jetzt sei der perfekte Zeitpunkt nach Venedig zu reisen. So leer wie zurzeit würde man die Stadt nie wieder erleben – und er aufgrund seines Alters schon gar nicht. „Wann fahren wir los?“ fragte er vollends entschlossen. Ein Nein kam offenbar gar nicht erst in Betracht. Ich gebe zu, auch mich reizte die Vorstellung eines Tapetenwechsels ungemein. Termine standen in der kommenden Woche keine an. Also checkte ich kurzerhand die möglichen Reiserouten und fragte spontan verschiedene Hotels in Österreich (Zwischenstopp) und Venedig an. Nach den neuerlichen Corona-Ausbrüchen in Gütersloh und Warendorf und damit einhergehenden Reisebeschränkungen wollte ich sicher …

Buchtipp: „Leiser Tod in Lissabon“ – Krimi von Catrin George Ponciano

Unsere Sonnenseiten-Autorin Catrin George Ponciano hat soeben ihren ersten Kriminalroman herausgebracht. Wir durften ihn bereits lesen und finden: „Leiser Tod in Lissabon“ ist nicht nur ein richtig spannender Krimi. Es ist auch eine packende Reise in die jüngste Vergangenheit Portugals, erzählt durch die Augen liebevoll beschriebener Protagonisten. Eine ganz klare Buchempfehlung daher für Krimifans, Lissabon-Freunde und Portugal-Urlauber! Wir haben die Autorin zur Entstehung und Geschichte des Buches interviewt und konnten ihr am Ende einige persönliche Lissabon-Tipps entlocken. Liebe Frau George Ponciano, wir kennen und schätzen Ihre Sonnenseiten-Artikel und Ihren Urlaubs-Ratgeber „111 Orte an der Algarve, die man gesehen haben muss“. Darin erzählen Sie wunderbare Geschichten über Land, Leute & Kultur und geben wertvolle Tipps, um Portugals Süden abseits der touristischen Haupt-Attraktionen kennen und lieben zu lernen. Nun haben Sie sich einem auf den ersten Blick völlig anderen Genre gewidmet: Ihr allererster Kriminalroman ist soeben erschienen. Wie kam es denn dazu? Catrin George Ponciano: Herzlichen Dank für die kollegial herzliche Vorstellung. Darin verbirgt sich sogar ein Teil der Antwort auf Ihre Frage. Den Wunsch einen Roman …

Piazza Farinata Empoli

Empoli in der Toskana – ein Interview mit der Tourismusbeauftragten während der Corona-Krise

Empoli im Herzen der Toskana. Mit fast 49.000 Einwohnern schon eine größere Kleinstadt und Hauptort des Städteverbundes Empolese Valdelsa, der sich von Vinci im Norden bis nach Montaione im Süden hinzieht. Auf der berühmten Tabula Peutingeriana wird sie «in Portu» bezeichnet, also als Hafenstadt, auch wenn vom Hafen heute nichts mehr zu sehen ist. 55 km von Pisa, 35 km von Florenz und 75 km von Siena entfernt und umgeben von toskanischer Hügellandschaft mit Weinreben, Olivenbäumen und zahlreichen Agriturismo Höfen, die sowohl Unterkunft in Zimmern als auch in Appartements anbieten. Eigentlich eine perfekte Mischung, um den Ort zu einem bekannten Tourismuszentrum zu machen. Das hat aber bisher nicht funktioniert. Die Zwangspause durch die Corona-Krise gibt diesem Ort die Gelegenheit, sich darüber Gedanken zu machen, alle Strategien zu analysieren und eine neue Identität zu finden. OLIMAR Kollegin Viorica aus dem Italien-Team hat die Tourismusbeauftragte der Gemeinde Giulia Terreni dazu in einem Zoom-Online-Videokoferenz befragt. Das Video finden Sie am Seitenende, das Transkript des Interviews lesen Sie nachfolgend: Guten Abend Assessore Terreni, und danke, dass Sie sich für …

Matera bei Nacht

Die Top Five der italienischen Filmdrehorte

Es sind Osterferien und aufgrund der Corona-Pandemie herrscht Ausgehverbot. Nach Kochen, Backen, Essen, Gymnastik, Hausmusik, Gesellschaftsspielen, Tutorials usw. kommt unweigerlich der Abend. Und was nun? Warum nicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen? Man schaut sich einen schönen Film an und kann nebenher auch gleich noch die lang ersehnte Reise nach Italien planen. Wir helfen Ihnen gerne dabei und präsentieren Ihnen hier schon mal die „top five“ der italienischen Filmkulissen unseres OLIMAR Italien Teams. Dabei sind alte, mittelalte und auch neuere Filme. Natürlich sind das unsere persönlichen Vorschläge, vielleicht haben Sie andere? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare! Und los geht’s: Platz 1 von Viorica und sehr passend zu Ostern:  „Die Passion Christi“ (Mel Gibson, 2004) Einer der erfolgreichsten religiösen Filme aller Zeiten ist auch der am meisten diskutierte, da sehr gewalttätige und erschreckende Szenen zu sehen sind. Dafür ist der Film aber auch sehr realistisch, sicher sollten sie kleine Kinder nicht unbedingt mitschauen lassen. Gedreht wurde in Matera, der Hauptstadt der Basilikata, Italiens Schatzkiste aus Stein auf Seite 110 in unserem Rund- und Erlebnisreisekatalog …

Oper von Sevilla

Sevilla und seine Oper – auf den Spuren von Carmen und dem Figaro

Wenn der Name Sevilla fällt, denken Sie wahrscheinlich zuerst an feurigen Flamenco, die Kathedrale mit La Giralda, dem Wahrzeichen der Stadt, oder an leckere Tapas, die Sie überall in der Stadt frisch zubereitet genießen können. Aber denken Sie auch an klassische Musik? Denn die berühmte Stadt in Andalusien ist nicht nur Schauplatz zahlreicher Opern, wie z. B. „Carmen“, „Die Hochzeit des Figaro“ oder „Der Barbier von Sevilla“, sondern verfügt mit dem Teatro de la Maestranza auch über eines der prestigeträchtigsten Opernhäusern des Landes. Das Teatro de la Maestranza liegt einmalig schön in der Altstadt von Sevilla, direkt am Ufer des Guadalquivir, und ist 1991 von Ihrer Majestät der Königin von Spanien persönlich eingeweiht worden. Da der Bau mit seiner mehr als 47 Meter hohen Kuppel starke Ähnlichkeit mit einem bekannten Schnellkochtopf aufweist, haben die Einwohner von Sevilla ihre Oper liebevoll auf ebendiesen Namen – „Magefesa“ – getauft. Das Teatro de la Maestranza bietet Platz für mehr als 1.800 Personen und ist seit 25 Jahren fester Sitz des Königlichen Sinfonieorchesters von Sevilla (ROSS). Darüber hinaus gibt …

Landschaft in der Emilia-Romagna

Emilia-Romagna: Ausflüge in das zauberhafte Hinterland von Rimini

Wenn Sie an der Adriaküste Ihren Urlaub genießen und dort am Strand die Seele baumeln lassen, empfehlen wir Ihnen einmal ins Hinterland der Emilia-Romagna zu fahren, von denen die Einheimischen sagen, dass es landschaftlich so wunderschön wie die Toskana ist, aber noch nicht so touristisch erschlossen. Entdecken Sie mit unseren drei Ausflugstipps die authentische Emilia-Romagna mit sanften grünen Hügeln, malerischen Zypressenhainen und Burgen hoch oben auf den Kuppen der Hügel und Felsen. Ausflug nach Santarcangelo di Romagna Santarcangelo di Romagna ist ein kleines Städtchen mit circa 20.000 Einwohnern, etwa 10 Kilometer von Rimini entfernt, das auf eine Siedlung der Römer aus 268 vor Christus zurückzuführen ist. Heute zählt es zu den malerischsten Örtchen in der Romagna. Es bezaubert mit engen Kopfsteinpflastergässchen, hübschen Häusern mit Balkonen voller farbenfroher Blumen und einem traumhaften Blick auf die Po-Ebene, den Sie von der festungsartigen Altstadt auf dem Jupiterhügel genießen können. Antica Stamperia Marchi – die älteste Textildruckerei der Emilia Romagna Bereits seit 1633 werden in dem Familienunternehmen Antica Stamperia Marchi, das mitten in der Altstadt von Santarcangelo di Romagna …

Azulejo in Lissabon Museum

Azulejo Museum Lissabon – auf den Spuren von Portugals berühmter Fliesenkunst

Es gibt Orte in Lissabon, die sind so schön, da passt einfach alles zusammen. Zu diesen speziellen Orten gehört das Nationale Museum für Fliesenkunst Museu Nacional do Azulejo auf jeden Fall dazu. Hier erfahren Besucher alles über Portugals berühmte Azulejos. Anfahrt zum Azulejo Museum in Lissabon Man nimmt den Bus. Am besten steigt man ein am Prachtplatz Praça do Comérçio. Die richtige Haltestelle ist die letzte rechts am Ost Eck auf dem Platz mit Blick auf den Triumphbogen Augusta, der Eintritt in die elegante Baixa gewährt. An der Haltestelle links daneben drängeln Menschen, bereit, sich den Einstieg in die emblematische eléctrico Straßenbahn mit den Ellenbogen zu erkämpfen. Kaum am gläsernen Terminal vorbei, löst sich das Menschenknäuel auf. Anstatt Oui, Yes, oder Nein, hört man nur noch sim, pois, und olá. An dieser Haltestelle warten Portugiesen auf dem Heimweg auf den Bus Nummer 728 Richtung Portela, oder Nummer 759 Richtung Estação Oriente, zum Orient Bahnhof im Parque das Nações Viertel im ehemaligen Weltausstellungsgelände fährt. Die Busfahrt zum Museum für Fliesenkunst dauert etwa eine Viertelstunde. Die Route …

Parade in Lissabons Alfama

Lissabon Events 2020 – das erwartet Besucher in diesem Jahr

Lissabonkenner wissen, dass die Hauptstadt Portugals jedes Jahr aufs Neue seine Gäste mit unzähligen und vor allem vielfältigen Events willkommen heißt. Die Stadt erfindet sich von Jahr zu Jahr neu, kann aber auf der anderen Seite auch mit langen Traditionen punkten, die von Einheimischen wie von Besuchern gleichermaßen gern gefeiert werden. Wann Sie Ihre nächste Reise nach Lissabon planen sollten, zeigt Ihnen unser Eventkalender für Lissabon Events 2020. Januar – Jahreswechsel in Lissabon Das erste Event sollte bestenfalls mit einer Anreise in 2019 beginnen, damit man den ersten Tag des neuen Jahres in der Stadt am Tejo verbringen kann. In der Nacht zum Neujahr finden an vielen Orten Lissabons zahlreiche Open-Air-Konzerte, Entertainment und unzählige große und kleine Parties statt. Am Platz Terreiro do Paço oder Praça do Comércio findet die wohl größte Feierlichkeit statt. Highlight des Abends ist wie jedes Jahr das spektakuläre Feuerwerk, das einen tollen Start für 2020 einläutet. Februar – Der Karneval de Loures in Lissabon Vom 22. bis 26. Februar findet eines der größten Events in Lissabon statt – der Carnaval …

Blumenparade auf Madeira

Blumenfest Madeira „Festa do Flor“ – Blütenpracht und Farbenrausch

OLIMAR Kollegin Sylvia war im vergangenen Frühling auf Madeira und hat sich den Besuch des berühmten Blumenfestes nicht entgehen lassen. Hier folgt ihr Bericht: Durch die hervorragenden klimatischen Bedingungen auf Madeira hat die Blumenzucht auf der Atlantikinsel eine lange Tradition. Die Vielfalt der farbenfrohen Blumenwelt können Madeira Besucher während der Festa da Flor, dem Blumenfest, das seit 1955 traditionell am zweiten Wochenende nach Ostern stattfindet (anders jedoch in diesem Jahr, s. grüner Kasten unten), bewundern: Liebevoll schmücken die Insulaner ihre Hauptstadt Funchal mit prächtigen Blumen und Blüten, deren Düfte sanft durch die Straßen ziehen. Bei der alljährlichen Blumenparade bieten die bunt kostümierten Menschen einen wahrhaft märchenhaften Anblick, so dass es kein Wunder ist, dass dieses Fest zu den beliebtesten Veranstaltungen auf Madeira gehört und jedes Jahr viele Besucher anzieht, so auch mich! Die Höhepunkte der über zwei Wochen andauernden Feierlichkeiten rund um die Festa da Flor sind der Kinderumzug und die Mauer der Hoffnung sowie der große Blumenkorso am Tag danach. Die gesamte Zeit über können Besucher die Blumenausstellungen am Praça do Povo in Funchals …