Alle Artikel mit dem Schlagwort: Spanien

Pärchen Hideaways Südeuropa

Zeit für die Liebe: Die 10 schönsten Pärchen-Hideaways in Südeuropa

Anlässe für eine kleine Auszeit zu zweit gibt es immer: Ob Jahres- oder Hochzeitstag, Geburtstag oder ein paar wohlverdiente Tage ohne Kinder… Gönnen Sie sich einen Urlaub fern ab vom Alltagsstress und lassen Sie es sich mal wieder so richtig gut gehen. Hier kommen zehn ganz besondere Pärchen-Hideaways in Südeuropa! 1. Hotel L’ultimo Mulino (Toskana, Italien) Mit ganz viel Liebe zum Detail wurde diese mittelalterliche Mühle zu einem wunderschönen, kleinen Hotel umgebaut. Naturstein, Holz, rustikale Möbel… der perfekte Ort für einen romantischen Pärchenurlaub in der Toskana! Entspannen Sie sich im Schatten der Kastanienbäume, schwimmen Sie eine Runde im herrlichen Pool – und genießen Sie abends im urigen und dennoch eleganten Restaurant regionale Küche bei einem guten Glas Wein.  2. Hotel Porto Santa Maria (Madeira, Portugal) Inmitten der hübschen Altstadt von Funchal und direkt an der Uferpromenade liegt das Hotel Porto Santa Maria. Das Haus ist Erwachsenen vorbehalten, Sie haben die Wahl zwischen geräumigen Studios und Junior-Suiten. Schlendern Sie gemeinsam durch die Gassen und machen Sie sich ein paar schöne Tage zwischen hübschen Boutiquen, Cafés und …

Spanische Paella mit Muscheln

Die Küche Kataloniens

Es ist ein lauwarmer Abend mitten in Barcelona. In der Taverne El Viti herrscht Hochbetrieb. Die Gäste haben zum Schaumwein Auberginen mit Blauschimmelkäse und trockenen Früchten bestellt, Avocado an rotem Thunfisch und kandiertes Spanferkel. Für sie gibt es kein besseres Restaurant als das am Passeig de Sant Joan, wo sie selber wohnen. Und für Feinschmecker gibt es kaum eine attraktivere kulinarische Region als Katalonien selbst. Wer sich überzeugen möchte, muss einfach nur ein paar Haltestellen weiter Richtung Hafen fahren. Wenn in der Markthalle Sant Josep an den Rambles morgens die Gitter der gusseisernen Markthalle hochfahren, geht der Vorhang zu Kataloniens Spezialitäten auf. Boquería heißt die berühmteste Halle des Hauptstadt Kataloniens, der sogenannte „Bauch von Barcelona“. An den Ständen gibt es Würste aus Vic, Schafskäse aus den Pyrenäen und Trüffel aus Girona. Hier kaufen die Anwohner nicht Fisch oder Fleisch, sondern beides. Mar y Muntanya heißt das Zauberwort jedes katalanischen Kochs und Hobbykochs: Meer und Berge. Hühnerfleisch vom Dorf kommt mit Olivenöl, Fleischtomaten und Langusten in die Pfanne, zum Fischtopf gibt es Schnecken und zu Steinpilzen …

Nationalpark Aigüestortes Spanien

Biken in den Bergen Kataloniens

Eine Radtour in den katalanischen Pyrenäen begleitet von Radprofi Gerard ist ein echter Genuss. Die Touren rund um die Bergdörfer machen richtig Spaß. Nur für das Highlight, den Nationalpark Aigüestortes, müssen die Bikes draußen bleiben. Training am See Ivars Weite Fläche soweit das Auge reicht. Auf den Ästen toter Bäume sonnen sich Haubentaucher und Rohrsänger. Im Wasser schwimmen fette Karpfen. Und an der Hütte für Vogelbeobachtungen haben Biker ihre Räder abgestellt und stellen fest: Es ist Oktober, die Störche sind schon weiter nach Süden gezogen. Uns dagegen zieht es nach Norden. Mitten in die Bergwelt der katalanischen Pyrenäen. Und dafür ist so ein Aufwärmtraining am Ivars-See ziemlich gut. Der Estany d’Ivars ist zwar der größte Binnensee Kataloniens, aber mit dem Fahrrad hat man ihn nach gut sechs Kilometern umrundet. Die Tour ist flach und vor allem mit dem E-Bike leicht. Doch weiter oben, ab Pobla de Segur, geht es zur Sache. Guide Gerard aus der katalanischen Stadt Vic ist unser Begleiter. Wir waren nach Barcelona geflogen und hatten nach einer Übernachtung und Visite der Sagrada …

Genalguacil Pueblo Museo Juan Zamora La sombra del Buitre

Genalguacil: Künstlerdorf in den Bergen von Ronda

Bei einem Ausflug ins Künstlerdorf Genalguacil verschwimmen die Grenzen zwischen Tradition, Kunst und Natur. Jede Kurve ein Genuss: Die MA-8301 schlängelt sich von der Küste durch die Sierra Bermeja durch schattige Wälder mit Korkeichen, Kastanien, Pinien und der seltenen Pinsapo-Tanne. Zwischen den hohen Bäumen ragen rostbraune Felsen aus dem Boden, hier und da glitzert und rauscht ein Wasserfall. Am Aussichtspunkt Los Reales gleitet der Blick über das Naturschutzgebiet hinweg bis zur Serranía de Ronda. In der Ferne schimmert an einem Berghang ein weißer Fleck: Genalguacil im Tal des Rio Genal, das Ziel unseres Ausflugs. Die Fahrt von Estepona dauert knapp eine Stunde. An der Einfahrt des Dorfes, das rund 400 Meter über dem Meeresspiegel liegt, grüßen zwei Schilder: „Pueblo Museo“ und „Genalguacil – Los Pueblos Más Bonitos de España“. Letzteres weist darauf hin, dass der Ort seit kurzem auch offiziell zu den „schönsten Dörfern Spaniens“ zählt. Gleich am Parkplatz das erste Kunstwerk: eine Skulptur aus braunem, fein marmoriertem Naturstein, ein Baum, vielleicht eine Pinsapo-Tanne. Die Gärten des Wesirs Das Objekt ist eines von 200 Kunstwerken, …

Sholeh Abghari Event Open Air

Marbella: Internationale Kunst auf der Vernissage unter Palmen

Auf Streifzug durch Marbellas Galerien-Szene unter Palmen lernt man die Stadt von einer ganz neuen Seite kennen. Harlekin-Hose, goldenes Hemd mit Spitzkragen im Stil der 70er Jahre und eine Polaroid Leica: Hubertus von Hohenlohe ist so Pop Art wie seine Werke, die er im Sommer 2021 auf der Vernissage von „Narcistic Overload“ in der Galeria de Arte Contemporánea Isolina Arbulo vorstellt. Die Galerie liegt versteckt zwischen Palmen in einer Villa an der „Goldenen Meile“, nicht weit vom legendären Marbella Club Hotel entfernt, das von seinem Vater Alfonso Prinz zu Hohenlohe gegründet wurde und in dem Hubertus in den 1960er Jahren aufwuchs. Einige Vertreter des damaligen Jetsets, mit denen der kleine Hubertus Umgang hatte, sowie neuere Ikonen der Popkultur sind auf den digital entfremdeten Fotografien von „HvH“ zu sehen: Brigitte Bardot, Andy Warhol, Karl Lagerfeld, Zinédine Zidane… Das Event ist gut besucht: Es ist Hochsaison und es gibt Moët & Chandon. Die Gastgeberin Isolina Arbulo wurde 1970 in Peru geboren, betreibt ihre Ausstellungsräume seit 2018 und ist Mitglied von MUAC (www.galeriasdemarbella.com). Ins Leben gerufen wurde der …

Picasso-Skulptur an der Plaza de la Merced

Málaga: Picasso, Streetart und Antonios Broadway

An der Costa del Sol kann man nicht nur Sonne tanken, Golf spielen und mediterranen Lifestyle genießen. Andalusiens Mittelmeerküste mit ihrem bergigen Hinterland und den malerischen weißen Dörfern ist ein spannendes Ziel für Liebhaber von Kunst und Kultur: Auf den Spuren von Pablo Picasso in Málaga, ein Streifzug durch Marbellas Galerien-Szene und ein Ausflug ins Künstlerdorf Genalguacil. Der glatzköpfige Mann sitzt allein auf dem menschenleeren Platz. In der linken Hand hält er einen Zeichenblock, in der rechten einen Stift. Mit wachen Augen beobachtet er die Tauben, die um den Obelisken in der Mitte des Platzes herumflattern. Es ist morgens um sieben an der Plaza de la Merced und die Cafés sind noch zu, ebenso die Casa Natal de Picasso, das Eckhaus am Platz, in dem der geniale Künstler 1881 zur Welt kam. Pablo Ruiz Picasso verbrachte die ersten zehn Jahre seines Lebens in Málaga. Eindrücke seiner Kindheit haben sein Schaffen lebenslang geprägt: Mit acht Jahren malte er seine erste Stierkampfszene in Öl, nachdem er mit seinem Vater die Arena „La Malagueta“ besucht hatte. Die Motive …

Museo del Baile Flamenco Sevilla

Interview mit dem Direktor des Flamenco Tanz Museums in Sevilla

Feuer und Flamme für Carmen Im Herzen der andalusischen Hauptstadt hat man im „Museo del Baile Flamenco“, dem Flamenco Museum Sevillas, die Gelegenheit, Spaniens berühmteste Form der Darstellenden Kunst in all ihren Facetten zu entdecken. Die kulturelle Einrichtung ist die Krönung des Lebenswerks der renommierten Tänzerin und Choreografin Cristina Hoyos und wird von dem gebürtigen Franken Kurt Grötsch geleitet. Der Direktor, 1954 in Fürth geboren, empfängt uns in der Altstadt von Sevilla in seinem geräumigen Büro im zweiten Stock des Museums, das in einem Stadtpalast aus dem 18. Jahrhundert liegt und nach einer 18 Monate langen Corona-Pause jetzt wieder Besucher empfängt. Herr Grötsch, tanzen Sie selbst Flamenco? Kurt Grötsch: Nein, auch keinen Walzer oder ähnliches, da mein Rhythmusgefühl 15 Minuten später nach der Musik einsetzt, ich bin dann wohl hoffnungslos aus dem Takt. Ich höre und sehe lieber zu. Ich habe in den letzten Jahren rund 7000 Aufführungen genossen und mich dabei kein einziges Mal gelangweilt, da jede Flamencodarbietung anders ist. Der Direktor des weltweit einzigen Flamenco-Tanzmuseums ist ein Deutscher. Wie kam es dazu? Kurt …

Retiro-Park mit Palacio Cristal, Madrid

Neue UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten in Spanien und Italien

In der spanischen Hauptstadt Madrid gehören jetzt der Paseo del Prado und der Retiro-Park zum UNESCO-Welterbe. In Italien wurden 8 mittelalterliche Bauten in der norditalienischen Stadt Padua sowie das toskanische Thermalbad Montecatini Terme in die Liste aufgenommen. Paseo del Prado und Buen Retiro: urbane Landschaft der Künste und Wissenschaften Mitten durch das Herz der spanischen Hauptstadt Madrid verläuft auf einer Länge von 1,5 km der Paseo del Prado mit dem gleichnamigen Museum, das eine der bedeutendsten Bildergalerien Europas beherbergt. Angeschlossen an den Boulevard ist der Park Buen Retiro. Boulevard und Park bilden zusammen eine grüne urbane Zone mit altem Baumbestand, die ab Mitte des 16. Jahrhunderts entstand und als die erste bewaldete Landschaft in einer europäischen Hauptstadt gilt. Es handelt sich um wegweisendes Modell städtischer Intervention, das Natur, Kunst und Wissenschaft verbindet. In der Zeit der Aufklärung war dieses Ensemble ein außergewöhnlicher städtischer Meilenstein, an dem neue Institutionen zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung und Weitergabe dieses Wissens an die Gesellschaft angesiedelt wurden. Später wurde der Prado zum Vorbild für andere Städte in Spanien sowie im …

Alhambra Detail Granada Urlaub

Die Alhambra – Eintauchen in eine andere Welt

Die Alhambra in Granada ist mehr als nur eine Burg – sie ist ein Erlebnis! In ihren Mauern wird Geschichte lebendig und sie entführt ihre Besucher in eine andere Zeit. Vor meinem ersten Besuch der Alhambra bin ich skeptisch. Wird sie ihrem Ruf gerecht oder ist sie eine überbewertete Touristenattraktion?Morgens um 09.30 Uhr treffen die ersten Besucher ein und warten geduldig darauf, ein Ticket zu kaufen.Tipp: Die Karten sind begehrt, aber die Anzahl ist begrenzt. Kaufen Sie Ihre Eintrittskarten am besten bereits im Voraus. Bei OLIMAR können Sie beispielsweise den Alhambra-Besuch inklusive Reiseleitung im Voraus mit Ihrer Reise buchen.  Eine Oase über den Dächern Granadas Mein Rundgang beginnt in den Generalife Gärten.Gepflegte Hecken, Palmen, blühende Blumen in allen möglichen Farben und Zitrusbäume vereinen sich zu einem harmonischen Ganzen.Kaum bin ich ein paar Schritte gegangen, bleibe ich schon wieder stehen, um den Anblick zu genießen. Hier wird nichts dem Zufall überlassen, sondern mit großer Sorgfalt Wert auf die kleinsten Details gelegt. Immer wieder finden sich Bänke, auf denen man die besondere Atmosphäre bei einer kleinen Ruhepause …

Hotel la Vinuela Hotelanlage Aussenansicht

B Bou Hotel La Viñuela & Spa: Andalusien mit allen Sinnen entdecken

Ein Hideaway für Naturliebhaber und Feinschmecker: Im bergigen Hinterland der Costa del Sol ist das Hotel La Viñuela die perfekte Location für erholsamen Urlaub in Andalusien in Zeiten von Social Distancing. Das stilvolle Hotel mit 37 Zimmern besticht durch eine idyllische Lage am Rand des Naturparks Sierras de Tejeda zwischen Málaga und Granada sowie eine private Atmosphäre. Kiefern, Steineichen und Eukalyptusbäume säumen das Ufer. Auf der Wasseroberfläche spiegeln sich Himmel, Hügel und Berge. Es duftet nach Rosmarin und Thymian, Vögel zwischen, Bienen summen. In das ländliche Idyll – nur 19 km vom Strandort Torre del Mar entfernt – fügt sich die mediterrane Architektur des Hotels harmonisch ein. Im weitläufigen Garten rascheln hochgewachsene Palmen, leuchten Bougainvillea, Geranien und Rosen. Der Pool bietet einen erholsamen Blick auf den See, der zu den größten Süßwasserreservaten in der Provinz Málaga gehört. Das schmucke Landhotel wird von María und Andrés Herrero mit einer hochprofessionellen Mischung aus Liebe und Effizienz betrieben. Die Geschwister, beide mit Führungspositionen im Hotelier-Verband der Costa del Sol, stammen aus Vélez-Málaga, dem wirtschaftlichen Zentrum der Region, die …