Alle Artikel in: Kulinarik & Genuss

Torta della Nonna

Torta della Nonna – OLIMAR Rezepte zum Nachkochen

OLIMAR Kolleginnen und Kollegen verraten uns ihre Lieblingsrezepte aus dem vergangenen Urlaub zum Nachkochen. Heute: Torta della Nonna von Kollegin Sabine: Vorbereitung: 45 Minuten, Koch- bzw. Backzeit: 1 Stunde, Nährwert pro Portion ca.: 220 Kalorien   Der Teig: Für den Teig benötigt man eine runde Form mit ca. 30cm Durchmesser 400g Mehl 1 Prise Salz 3 Eier 160g Butter 150g Zucker Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone Zuerst wird der Teig verknetet und sollte anschließend im Kühlschrank ruhen: Mehl mit Salz vermischen und in eine große Schüssel sieben. In die Mitte eine Mulde in formen. Die kalte Butter in Stücke schneiden und in die Mulde geben, ebenso die Eier, den Zucker und die Zitronenschale. Alle Zutaten mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Die Puddingcreme: Zutaten für die Puddingcreme: 750ml Milch 1 unbehandelte Zitrone 3 Eier + 1 Eigelb etwas frisch gemahlene Vanille 225g Zucker 35g Speisestärke 30g Mehl Wahlweise 50g Pinienkerne oder Mandelblättchen (werden vor dem Backen über den …

Schweine im Alentejo

Porco Preto: Vom glücklichen Schwarzen Schwein zum besten Schinken der Welt

Die Landschaft in Portugals Alentejo mit den sanft hügeligen Montes ist weltweit einzigartig und beschert den Bauern der Region ein fertiles Öko-System für Landwirtschaft und Viehzucht. Die Piste zum Monte von Senhor José Luis windet sich kurvenreich vorbei an sanften, bauchig rund gewölbten Hügeln. Weitflächig krümmen sich Weinranken aneinander, als hielten sie sich an Armen fest. Silbergrün zittert Olivenlaub im Wind. Die schmalen Blätter abertausender Ölbäume malen weiche Wellen an den Hängen hinauf und hinab. Die Erde dazwischen glänzt kräftig Tonerden. Der Duft nach feuchter Erde betört die Luft. Auf den leuchtend grünen Wildkräuterweiden tupfen Veilchen, Gänseblümchen, Sauerampfer und Kleeblumen das Stachelbeergrün der Getreidehalme bunt. Zartlila. Zitronenfaltergelb. Rostrot und schneeweiß. Auf Strommasten bauen Storchenpaare ihre Horste, schleppen Zweig für Zweig durch die Luft in die künftige Storchenwiege. Vereinzelt bimmelt es von Weither, ein Hirte und seine Schafherde ziehen vorbei, die Chocalhos Glöckchen ihrer Leittiere tönen blechern. Knorrige Korkeichen breiten ihr Geäst aus wie Schirme über Weiden und Felder, spenden den Weidetieren während der sengenden Mittagshitze Schatten in Nachbarschaft mit Steineichen. Ein Adlerpaar tanzt den Balztanz …

Artischocken

Artischocken mit Sherry und Serrano-Schinken – OLIMAR Rezepte zum Nachkochen

OLIMAR Kolleginnen und Kollegen verraten uns ihre Lieblingsrezepte aus dem vergangenen Urlaub zum Nachkochen. Heute: Alcachofas al jerez con jamón serrano von Kollegin Evelyn: Zutaten: 3 Dosen Artischockenherzen, je ca. 400 g (Alternativ: frische Artischocken schälen) 200 g spanischer Serrano-Schinken 1 kleine Zwiebel 3 EL Olivenöl 1 Knoblauchzehe Eine Prise Salz, schwarzer Pfeffer sowie etwas Cayennepfeffer 0,2 l trockener Sherry 1 EL Sherryessig So geht’s: Artischocken in einem Sieb abtropfen. Zwiebel schälen und in Olivenöl dünsten. Knoblauch schälen und pressen und in die Pfanne dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen. Mit Sherry und Sherryessig aufgießen, aufkochen und die Artischocken in dem Sud bei milder Hitze ca. 10-15 Minuten ziehen lassen. Den Serrano-Schinken in schmale Streifen schneiden und zum Schluss untermischen. Artischocken samt Sud in eine Schale füllen und etwas abkühlen lassen. Schmeckt als warme Tapa genauso wie als kalte Vorspeise.

Seeteufelreis im Algarve-Stil – OLIMAR Rezepte zum Nachkochen

OLIMAR Kolleginnen und Kollegen verraten uns ihre Lieblingsrezepte aus dem vergangenen Urlaub zum Nachkochen. Heute: Torta della Nonna von Kollegin Adélia: Seeteufelreis im Algarve-Stil. 1 frischer Seeteufel  (oder tiefgefrorene Stücke) 1 große Zwiebel 2 Knoblauchzehen 3 Tomaten Reis 1 Lorbeerblatt 1 Tasse Weißwein Koriander Olivenöl 1 Meeresfrüchtesuppe (Brühe) Vorbereitung: Bei frischem Seeteufel: – Den Seeteufelkopf und die Leber mit Wasser und Salz kochen. Nach dem Kochen von der Haut befreien und beiseite stellen. – Stellen Sie Wasser für den Seeteufel auf. – In der Zwischenzeit den Rest des Seeteufels in Würfel schneiden und mit etwas Salz würzen. Mit Zwiebel, Knoblauch, Lorbeerblatt und Öl einen Eintopf machen. Seeteufel  (oder tiefgefrorene Stücke ) – Zwiebel, Knoblauch, Lorbeerblatt und Öl in einen Topf geben. Wenn die Zwiebel glasig ist, die gehackten Tomaten, den gehackten Koriander, den Weißwein und eine Prise Pfeffer hinzufügen, abdecken und gelegentlich umrühren. Nach dem Anbraten das Lorbeerblatt entfernen. – Nutzen Sie die eingekochte Sud des Seeteufels, (oder Gemüse-Brühe) für den Reis, den Sie in der Brühe kochen. Wenn noch Brühe übrig ist, können Sie …

Umgebung Monte Amiata

Monte Amiata in der Toskana – ein Vulkan für jede Jahreszeit

Eher unerwartet ragt der Vulkankegel des Monte Amiata mit seinen 1.700 Metern Höhe im Süden der Toskana aus der Hügellandschaft, und auch eher unbeachtet liegt er am Rande eines der weltweit bekanntesten Touristenziele. Während sich die Besucher in den Kunststädten der Toskana inzwischen stapeln, sich kleinere Städte wie San Gimignano oder Pienza einen Namen gemacht und ihre Innenstädte herausgeputzt haben, während Weinnamen wie Chianti oder Brunello inzwischen aller Welt geläufig sind und allerorts wunderschöne hochmoderne Kellereien mit Verkostungen locken, verstecken sich auf dem erloschenen Vulkan tatsächlich noch authentische Ecken, die man noch genießen sollte so lange sie nur Insidern bekannt sind: Santa Fiora, Arcidosso, Castel del Piano und Piancastagnaiao sind einige der kleinen, noch ursprünglichen Bergdörfer an den Hängen, die vom größten Zentrum Abbadia San Salvatore angeführt werden. Im Sommer sind sie begehrte Ziele für alle, die der Hitze in den Tälern entkommen wollen, aber gerade im Herbst und Winter entfaltet sich hier die ganze Pracht der Natur: Weinberge umgeben das ganze Massiv und die Olivenbäume wachsen bis auf 800 Metern Höhe. Ab da übernehmen …

Flaschen Madeirawein

Traditionsreicher Inseltropfen: der Madeirawein

Madeira ist nicht nur der Name der bezaubernden, portugiesischen Blumeninsel im Atlantik, sondern auch die Bezeichnung des dort produzierten Likörweins. Der traditionsreiche Madeirawein ist wahrlich einzigartig: Denn der fruchtbare Boden, das ganzjährig milde Klima, die edlen Rebsorten sowie die besonderen Reifungsprozesse Canteiro und Estufagem machen den Madeirawein zu einer echten Spezialität! Ende August bis Anfang September findet die Weinlese statt und mit ihr die Festa do Vinho Madeira,eine Hommage an den wunderbaren Wein mit seiner jahrhunderte Jahre alten Geschichte. Seinen ganz besonderen Charakter bekam der Madeirawein durch einen Zufall: Um 1700 waren einige Ladungen aus Hongkong nach Madeira zurückgebracht worden, wo britische Matrosen beschlossen, den Wein selbst zu trinken. Es zeigte sich, dass die Wärme bei dem Transport über den Äquator den Geschmack vorteilhaft beeinflusst hatte. Der Wein war süßer geworden und hatte mehr Umdrehungen. Beides war der Hitze zuzuschreiben, der die Fässer auf dem langen Weg ausgesetzt gewesen waren. Fortan wurden sämtliche Fässer, auch wenn sie für England bestimmt waren, erst einmal über den Äquator „spazieren gefahren“. Übrigens: Auch das noch heute übliche Verstärken …

Limoncello Flaschen im Regal

Der Limoncello – das Geheimnis hinter dem süß-fruchtigen Zitronenlikör

Ein Besuch beim Italiener endet nach einer deftigen Pizza oder leckerer Pasta meist mit einer kleinen Spirituose, die den Magen schließen und zur Verdauung anregen soll. Wem Ramazzotti oder Grappa zu herb sind, der sollte zum fruchtigen Limoncello greifen. Die leuchtend-gelbe Farbe des Likörs lässt schon beim Eingießen vermuten, dass hier die volle Kraft erntereifer Zitronen steckt, die bei sonnigem Wetter auf zahlreichen Feldern und Gärten Italiens prachtvoll wachsen. So findet man die süße Spezialität vor allem rund um Neapel an der Amalfiküste sowie auf der größten italienischen Insel Sizilien. Zahlreiche Einkaufsläden und Souvenirshops bieten den Limoncello in kleinen und großen Flaschen an. Der Italienurlaub kann also auch nach der Heimkehr noch ein kleines Stück weiter genossen werden. Die Herstellung des Limoncello Die Herstellung des Zitronenlikörs geschieht in mehreren Stufen: Die geernteten unbehandelten Zitronen werden zunächst heiß abgewaschen und dann von der Schale befreit. Diese wird zum Ansetzen des Limoncellos benötigt. Wichtig ist hierbei, dass keine weiße Haut zurückbleibt, denn sie würde den Likör bitter schmecken lassen. Im Anschluss werden die Schalen in einen großen …

Gazpacho: Erfrischendes Superfood aus Andalusien – OLIMAR Rezepte zum Nachkochen

OLIMAR Kolleginnen und Kollegen verraten uns ihre Lieblingsrezepte aus dem vergangenen Urlaub zum Nachkochen. Heute: Andalusisches Gazpacho von Kollege Oliver: Die warme Jahreszeit steht vor der Tür. Zeit für leichte Kost, die gegen Müdigkeit, Bauchfett und UV-Strahlen hilft. Gazpacho, die kalt servierte Gemüsesuppe aus Andalusien, versorgt uns mit Vitaminen (A, C, E), Ballaststoffen, ungesättigten Fettsäuren und Mineralien, zusätzlich mit den Antioxidantien Lycopin und beta-Carotin, die uns vor Sonnenbrand schützen. Wer nicht bis zum nächsten Spanienurlaub warten will, kann Gazpacho in 15 Minuten selbst zubereiten. Adelante y buen provecho! Zutaten (für 4 Personen) 1 kg reife Tomaten 1 grüne Paprikaschote 1/2 Salatgurke (ca. 15 g) 50 g trockenes Weißbrot 2 Knoblauchzehen 4 EL Olivenöl: nur Virgen Extra, also kaltgepresst 250 ml Wasser 2-3 EL Rotweinessig, am besten Vinagre de Jerez Salz nach Geschmack Zubereitung Gemüse würfeln. Brot im Wasser aufweichen. Alle Zutaten im Mixer fein pürieren. Anschließend durch ein Küchensieb passieren. Dabei hilft ein Holzlöffel. Ausgesiebt werden die Gemüsesamen und -schalen. 1 Stunde ziehen lassen und kalt stellen. Entweder als Vorsuppe servieren, z.B. mit einer Garnitur …

grüne Weintrauben

Prosecco – das prickelndste UNESCO Welterbe Italiens

Am 7. Juli 2019 knallten in Conegliano in Italiens Veneto die Korken zahlreicher Prosecco Flaschen. Denn: Das idyllische Anbaugebiet des berühmten Schaumweins war endlich zum UNESCO Weltkulturerbe gekürt worden. Und zwar zum 55. auf dem italienischen Stiefel. Das Gebiet des „Prosecco di Conegliano e Valdobbiadene“ hatte bereits im Vorjahr für diese Anerkennung kandidiert, war dann jedoch an zwei Gegenstimmen von Spanien und Norwegen gescheitert. Umso mehr jubelten jetzt die politischen Größen des Landes, allen voran Minister Salvini, der sein Land sonst lieber durch befremdliche, „markige“ Sprüche repräsentiert als durch das Herausstellen der unbestreitbaren landschaftlichen, kulturellen und gastronomischen Highlights. Jetzt ist das 140 Jahre alte Weinbaugebiet mit 30 Kilometern rebenbestandener Hügel also offiziell befördert und beschert der Region Venetien neben der Lagune von Venedig und den Dolomiten ein weiteres Lieblingskind. Dabei sollte man nicht vergessen, dass der Ort „Prosecco“ eigentlich in Friaul in der Provinz von Triest liegt. Aber das Mikroklima mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von 12,3 Grad , konstanter Belüftung und der speziellen Kombination aus Gletscher- und Meeresbodensedimenten schafft bis heute ideale Voraussetzungen für den Anbau …

Portugiesische Grillspezialitäten

Das Portugal Kulinarik Alphabet – Geschmackvoll von A bis Z – Teil 2

Fortsetzung von Teil 1 A bis J Kutteln nach Porto-Art, ist eine oftmals verschmähte Delikatesse aus Rinder-, Kälber- oder Lämmermägen, die besonders in Porto und Nordportugal zu den beliebtesten Speisen zählt. Das Gericht erhielt daher sogar mit „Tripas à moda do Porto“, also Kutteln nach Porto-Art, seinen eigenen Namen und feierte kürzlich seinen 600. Geburtstag. Die Bürger von Porto tragen aufgrund der großen Beliebtheit daher voller Stolz den Spitznamen „tripeiros“, zu Deutsch Kuttelesser. Die Mägen werden als Eintopf mit Wurst, Speck und weißen Bohnen serviert und haben daher einen sehr herzhaften Geschmack. Lamm wird neben Rind, Schwein und Huhn in Portugal ebenfalls sehr gern gegessen. Das feine Fleisch wird in den unterschiedlichsten Varianten serviert. Gegrillt bilden die Röstaromen ein einzigartiges Geschmackserlebnis, das durch ausgewählte Kräuter und Gewürze ergänzt wird. Auch als Ragout bietet das Lammfleisch einen tollen Geschmack. Das beigefügte frische Gemüse, die Ablöschung durch Rotwein und das lange Köcheln ergeben ein leckeres Gericht, das seinesgleichen sucht. Mel dos Açores: Die rund 1.300 km vom Festland Portugals entfernten Azoren gelten als wahres Blumenparadies. Da wundert …