Alle Artikel in: Reisethemen

Wandern auf Porto Santo

Wandern auf Porto Santo – der erste Wander-Reiseführer ist da!

Madeiras kleine Nachbarinsel Porto Santo ist berühmt für ihren 9 km langen, feinen Sandstrand. Hier herrscht von Frühling bis Herbst ungetrübtes Badevergnügen für Groß und Klein. Doch auch einigen Aktivitäten jenseits des Traumstrandes können Urlauber auf Porto Santo nachgehen: Neben Golfspielen, Radfahren, Reiten oder Tennisspielen steht Wandern auf Porto Santo ganz hoch im Kurs. Denn es gibt einige wunderschöne Aussichtspunkte, die sogenannten Miradouros, die sich auf kurzen bis mittellangen Wanderungen sehr schön erreichen lassen und die häufig mit atemberaubenden Weitblicken über die Insel belohnen. Die OLIMAR Reiseleiterin Franziska (zu Franziskas Artikel „Familienurlaub auf Porto Santo“), die bereits seit 10 Jahren auf Porto Santo lebt und dadurch als absolute Insel-Insiderin bezeichnet werden kann (sehen Sie im OLIMAR Youtube-Kanal ein Vorstellungs-Video von ihr), wurde im vergangenen Sommer von Porto Santo Urlaubern immer wieder nach den besten Wanderrouten oder Spazierwegen zu den Aussichtspunkten befragt. Dadurch entstand die Idee, gemeinsam mit OLIMAR einen speziellen Wander-Reiseführer herauszubringen, der all ihre Wandertipps und Routenempfehlungen detailliert enthält und den OLIMAR Reisegästen als Inspiration und Begleiter für Wanderungen auf Porto Santo dient. Pünktlich …

Cataplana Algarve

Fünf kulinarische Spezialitäten: Der Geschmack der Algarve

Ein Algarve-Urlaub geht definitiv immer auch durch den Magen – zu lecker die portugiesischen Spezialitäten, zu frisch der Fisch, zu verführerisch die berühmten Süßspeisen. Natürlich sind durch den Atlantik vor der Tür Fisch und Meeresfrüchte die Hauptakteure auf der Speisekarte, doch auch die „Nebendarsteller“ sind nicht minder schmackhaft. Entdecken Sie die portugiesische Küche und lassen sich Portugal auf der Zunge zergehen… Natürlich gibt es auch an der Algarve sternegekrönte Gourmet-Köche und experimentelle Top-Restaurants, doch die ursprüngliche Küche Portugals ist eher bodenständig und einfach. Aber die frischen Zutaten aus Land und Meer und aromatische Gewürze machen daraus ein wahres Geschmackserlebnis, das Sie nicht verpassen sollten. Und mag bei all den kulinarischen Verführungen Ihre Linie bedroht sein, Ihr Geldbeutel ist es nicht: Selbst in den touristischen Ballungszentren bleibt das Preisniveau moderat auf europäischem Niveau. Orientieren Sie sich bei der Wahl Ihres Restaurants an den Einheimischen: Dort, wo in den Sommermonaten zu den Essenszeiten kaum noch ein freier Platz zu finden ist (oder sogar eine Warteschlange vor dem Lokal steht), können Sie getrost davon ausgehen, dass Sie eine …

Detail Pousada de Estoí

Solares und Pousadas de Portugal: Beim Grafen zu Gast

Wer einen Portugal-Urlaub abseits des touristischen Mainstreams verbringen möchte und gerne auf Tuchfühlung mit Land und Leuten geht, der sollte sich unbedingt einmal bei den Solares de Portugal umschauen oder eine Pousada buchen. Zimmer mit Familienanschluss und Ambiente satt statt 24-Stunden-Rezeption und Minibar. Und vor allem: wirklich authentische Urlaubserlebnisse. Ob der verwunschene Landsitz, das efeuberankte Herrenhaus, jahrhundertealte Klöster oder das kleine Boutique-Hotel in spektakulärer Panoramalage: Portugals Solares und Pousadas haben jede Menge zu bieten fürs Auge und Gemüt. Hippen Scandic Chic oder urbanen Lifestyle suchen Sie hier vergebens, bekommen dafür unverfälschte Gastfreundschaft und echtes Herzblut der Eigentümer. Jedes dieser ganz besonderen Hotels in Portugal ist so individuell wie sein Besitzer und jedes hat seine Vorzüge, keines gleicht dem anderen. Einige Häuser sind schon für sich eine glatte Sehenswürdigkeit, andere liegen in der Nähe von diesen. Da fällt die Auswahl schwer… Solares de Portugal – Nostalgie und Gastfreundschaft In der Organisation der Solares de Portugal haben sich unter der Federführung des Grafen Francisco de Calheiros Privatleute zusammengeschlossen, die ihre Häuser für Gäste öffnen – meist alte …

Azul Spielstand

Ausgezeichnetes Brettspiel „Azul“: Rund um die berühmte portugiesische Schmuckfliese

Durch eine kurze Zeitungsnotiz wurde ich im Sommer auf das neu ausgezeichnete Spiel des Jahres 2018 aufmerksam: Azul. Als Portugal-affiner Mensch hat mich dieser Titel neugierig gemacht. Hat das Spiel vielleicht etwas zu tun mit den in Portugal allgegenwärtigen Keramikfliesen, den Azulejos? Tatsächlich las ich in der Kurzbeschreibung des Brettspiels: „Azul lädt dich dazu ein, die Wände des königlichen Palastes in Évora mit prunkvollen Fliesen zu verzieren“. Was für ein schönes Thema für ein Gesellschaftsspiel – und derart passend für einen Portugal-Reiseanbieter, dass uns die für den Spielvertrieb zuständige Pegasus Spiele GmbH freundlicherweise ein Exemplar zum Testen (und eines zum Verlosen auf unserer OLIMAR Facebookseite) zur Verfügung gestellt hat. Der erste Eindruck des Spiels ist schon einmal sehr ansprechend und hochwertig. Der Karton ist mit bunten Azulejo-Grafiken und einem schmuckvollen Schriftzug versehen. Im Kartoninneren entdecke ich neben einer grafisch ebenfalls gelungen aufbereiteten Spieleanleitung und vier bunten Spielfeld-Tafeln einen schönen, mit blau-weißen Azulejos bedruckten Leinenbeutel, in dem die Spielsteine aufbewahrt werden.   Um genau diese 100 kleinen, kunterbunt verzierten Kunstharz-Azulejos dreht sich das Gesellschaftsspiel. Ziel des …

Wasserpark Rutsche Detail

Algarve Wasserparks: Nasses Vergnügen abseits vom Strand

Wer denkt, bei einer Reise an die Algarve finden Wasserratten „nur“ grandiose Strände und mächtige Atlantikwellen, der ist auf dem Holzweg. Die Südküste Portugals ist bekannt für ihre riesigen Wasserparks, die für gehörig Spaß und Adrenalin sorgen. Gerade Familien finden hier willkommene Abwechslung, sollte der Nachwuchs im Algarve-Urlaub einmal mehr als Strand wollen… Im Sommer kann schon mal Andrang herrschen, dafür bieten die Parques Aquáticos aber auch genügend Attraktionen, um locker einen ganzen Urlaubstag hier zu verbringen. Wir stellen Ihnen die größten Algarve Wasserparks vor:   Slide & Splash Wasser Park, Lagoa Ganz oben auf der Bekanntheits- und Beliebtheitsliste steht der Slide & Splash Wasser Park in Lagoa, einer der größten Aquaparks Europas, der schon seit über 30 Jahren für Spaß sorgt. „Tornado“, „Kamikaze“ und die neue Attraktion „The Big Wave“ – die Namen der Rutschen weisen schon wenig zweideutig darauf hin, um welches Kaliber es sich handelt. Aber auch harmlosere Varianten für die jüngeren (und nicht ganz so wagemutigen!) Besucher sind vorhanden. Dazu gesellen sich Kleinkinderrutschen, Whirlpool, der Lagunenbereich und Liegewiesen sowie Reptilien- und …

Lagos Kirche und Springbrunnen

Ein Tag in … Lagos!

Völlig zu Recht wird Lagos gerne auch die „heimliche Hauptstadt der Algarve“ genannt und ein Besuch sollte keinesfalls fehlen, auch wenn Sie nicht direkt in Lagos Urlaub machen. Das hübsche Städtchen hat von allem etwas zu bieten: einen schönen Hafen, eine lange Geschichte, viel Lokalkolorit in schmalen Gassen, Restaurants für jeden Geschmack, genügend Bars und Ausgehmöglichkeit, um die Nacht zum Tage zu machen und ringsum eben jene bezaubernde Strandkulisse, für die die Algarve so berühmt ist… 09.00 Uhr Starten Sie Ihren Tag in Lagos mit einem Besuch der Markthallen an der Uferstraße Avenida dos Descobrimentos. Jeden Werktag bis 14 Uhr werden hier fangfrischer Fisch und Meeresfrüchte angeboten, die zahlreichen Restaurants der Hafenstadt decken sich für den Abend ein. Mit Sicherheit sehen Sie hier auch „percebes“, jene merkwürdig anmutenden Entenfußmuscheln, die in wagemutigen Aktionen von den steilen Felswänden der Westküste geerntet werden und als regionale Delikatesse auf dem Teller landen. Im Obergeschoss der Markthalle ist der Obst- und Gemüsemarkt zu finden. Fast jeder Stand verkauft auch Piri-Piri, jene scharfen Chilischoten, die u.a. für die algarvische Spezialität …

Nordsardinien Küste

Die Gallura in Nordsardinien – Karibische Strände, bizarre Felsen und wildes Hinterland

Nordsardinien ist mehr als die Costa Smeralda. Westlich der Nobelküste schmiegen sich kleine aber feine Sandbuchten in die felsige Küstenlandschaft während sich das Hinterland mit Korkeichen, uralten Olivenbäumen, schroffen Gebirgszügen und Zeugnissen einer jahrtausendealten Kultur wild und urwüchsig präsentiert. Ein guter Ausgangspunkt für Erkundungen in der Region Gallura im Norden von Sardinien ist das Küstenstädtchen Palau mit dem berühmten Bärenkapp. Wer ihn einmal gesehen hat, den lässt er nicht mehr los. Erhaben thront der „Bär“ auf dem Felsplateau Capo d’Orso und bewacht die Küste von Nordsardinien. Von Palau und dem gegenüberliegenden La-Maddalena-Archipel im Westen bis nach Korsika im Norden und zum Golf von Arzachena im Osten hat der Koloss aus Granit alles im Blick. Neben dem über Millionen Jahren von Wind und Wasser modellierten Felsen fühlt man sich recht unbedeutend, was der grandiose Panoramablick allerdings schnell vergessen macht. Das Bärenkapp ist nur einer von vielen Wow-Momenten in der Region Gallura, wenn auch der beeindruckendste. Gerade für Insel-Neulinge birgt Nordsardinien zwischen touristisch geprägten Küstenorten, abenteuerlichen Felsformationen, charmanten Bergstädtchen und einsamen Landstrichen Sucht-Potenzial. Weit fahren muss man …

Altstadt Ponta Delgada

Ein Tag in … Ponta Delgada!

Die Azoren sind wohl einer der letzten Geheimtipps in Europa. Weit draußen im Atlantik, 1369 Kilometer vom portugiesischen Festland entfernt, locken die neun Inseln vor allem Wanderfreunde und Naturliebhaber auf den Archipel. Wer neben der Abgeschiedenheit und Ruhe Lust auf städtischen Trubel hat, wird ebenfalls fündig. In der quirlig-bunten Hafenstadt Ponta Delgada, auf der Hauptinsel der Azoren, São Miguel. Das einstige Fischerdorf ist, mit seinen heute 69.000 Einwohnern, mittlerweile zur Metropole der Azoren herangewachsen. 09.00 Uhr Erst einmal treiben lassen. Es gibt doch kaum etwas Schöneres, als sich zunächst mit Ruhe einen Überblick zu verschaffen, wenn man in einer unbekannten Stadt ankommt. Nach einem schnellen Frühstück in meiner Unterkunft starte ich den Tag an den Portas do Mar. Die „Türen zum Meer“ bilden einen keilförmigen Kai und trennen die beiden Teile des Yachthafens, Marina Nascente und Marina Poente, voneinander. Schiffe gucken und die Promenade entlang flanieren, bis ich, vorbei an dem Stadttor Portas da Cidade und der Kirche Igreja Matriz de São Sebastião, in die Altstadt spaziere. Die Igreja Matriz ist die Hauptkirche Ponta Delgadas …

Gingko-Allee Terra Nostra Park

Ein Besuch im Terra Nostra Park auf São Miguel

Das Furnas-Tal liegt im Osten von São Miguel, der größten Insel der Azoren, eingebettet in einen riesigen Krater eines Vulkans, der im Jahr 1630 seinen letzten Ausbruch hatte. Dutzende Heilquellen sprudeln in dem üppig-grünen Kurort. Eine davon speist einen großen Badesee, das Herzstück im Terra Nostra Park. Von den ersten Siedlern kaum beachtet, erlangte Furnas erst Ende des 18. Jahrhundert an Beliebtheit, als das Mineralwasser zur Behandlung von Krankheiten wie z. B. Rheuma verwendet wurde. Die Gründung des Gartens geht auf das Jahr 1775 zurück. Thomas Hickling, ein reicher Händler aus Boston und zugleich Honorarkonsul der Vereinigten Staaten auf São Miguel, errichtete hier seine Sommerresidenz, bekannt als Yankee Hall. Tropisches Pflanzenparadies Terra Nostra            Laut Condé-Nast-Verlag zählt der Terra Nostra Park zu einem der schönsten Parks der Welt. Die Kraterwände halten den Wind ab und sorgen für eine beständig hohe Luftfeuchtigkeit. Das besondere Mikroklima führt zu einer vielfältigen und bunten Pflanzenmischung und macht die 12,5 Hektar große Parkanlage einzigartig. Mit seinem teilweise über 100 Jahre alten Baumbestand, der weltweit größten Sammlung von Kamelien, den Teichen, verschlungenen …

AVE Schnellzug Andalusien

Andalusien mit dem Zug: Bahnreisen zwischen Málaga, Córdoba und Sevilla

Andalusien mit dem Zug erkunden? Dass dies zwischen den großen Metropolen ganz komfortabel funktioniert, ist den wenigsten bekannt. Aus diesem Grund hat OLIMAR eine neue Rundreise per Bahn aufgelegt, bei der man ganz entspannt ins Zentrum von Málaga, Córdoba und Sevilla reist und die kulturellen Höhepunkte dieser eindrucksvollen Städte erlebt. „AVE – Alta Velocidad Española“: Das ist die Abkürzung für die spanischen Hochgeschwindigkeitszüge. Das Land hat das beste Streckennetz Europas, in Andalusien sind die faszinierenden Städte Málaga, Córdoba und Sevilla angeschlossen. Ende 2018 sollen die ersten AVE-Züge auch von Málaga nach Granada rollen. Die Züge sind modern, gepflegt und pünktlich. Da auf den EU-genormten Schienen keine langsameren S-Bahnen oder Regionalzüge fahren, hat der AVE immer freie Fahrt. Das Gepäck und auch die Passagiere werden vor dem Betreten des Bahnsteigs stets kontrolliert, allerdings geht dies viel schneller als beim Fliegen. Es genügt, wenn man etwa 15-20 Minuten vor Abfahrt am Bahnhof ist. Auf dem Fahrticket ist auch automatisch die Wagennummer und der Sitzplatz vermerkt, so dass kein Fahrgast stehen muss. Startpunkt Málaga: Picasso, Alcazaba und das …