Alle Artikel in: Aktiv & Natur

Wanderer auf Feldweg

Packliste für einen Wanderurlaub

Sie planen einen Wanderurlaub mit uns und freuen sich schon auf die Reise. Hier ist es besonders wichtig, den Wanderrucksack mit Sorgfalt zu packen. Was sollten Sie alles dabeihaben? Beim Packen verliert man schnell den Überblick und etwas Wichtiges zu vergessen kann dem Urlaub schnell einen schlechten Beigeschmack geben. Damit Sie entspannt und gut vorbereitet in Ihren Wanderurlaub starten können, haben wir Ihnen eine ausführliche Packliste zusammengestellt, mit der Sie nochmal prüfen können, ob Sie das Wichtigste eingepackt haben: Kleidung Feste Wanderschuhe mit Profilsohle/Trekking-Sandalen angemessene Outdoorkleidung (Trekkinghose und Funktionsshirt) Wandersocken Funktionsunterwäsche Sonnenbrille Kopfbedeckung (als Sonnenschutz) Regenjacke / Regencape Ausrüstung Rucksack mit Regenschutz Wanderstöcke Wanderkarte & GPS-Gerät Trinkflasche (1-1,5 Liter), Proviant Sonnencreme Mücken- und Zeckenschutz Reiseapotheke (Wund- und Blasenpflaster, Sonnencreme, Erste-Hilfe-Set, Schmerzmittel, persönliche Medikamente, Taschentücher etc.) Handtuch Uhr Kamera und Fernglas Allgemeines Handy & Ladekabel ggf. Powerbank Bargeld Kreditkarte Personalausweis, Krankenkassenkarte Entdecken Sie auf einer OLIMAR Wanderreise die schönsten Wandergegenden in Portugal und Südeuropa. Ob individuell im eigenen Tempo unterwegs oder in einer Gruppe mit Wanderführer – in unserem Programm werden Sie fündig. Die berühmten Levada …

Lissabons Küsten Cabo Da Roca Leuchtturm

Panorama-Wandern im wilden Westen

Das 140 m hohe, wind- und wellenumtoste Cabo da Roca ca. 15 km nördlich von Cascais markiert den westlichsten Punkt Festlandeuropas. Wanderer finden im direkten Umfeld spektakuläre Klippenpfade, über die sich auch mehrere romantische Naturstrände erreichen lassen. Der westlichste Punkt des europäischen Festlands „Aqui… onde a terra se acaba e o mar começa“, „Hier… wo das Land endet und das Meer beginnt“: Diese Worte des portugiesischen Nationaldichters Luís de Camões (1524–1580) zieren einen steinernen, von einem Kreuz gekrönten Obelisken am Cabo da Roca, dem westlichsten Punkt Festlandeuropas. Das 140 m hohe, von den Atlantikwellen und -winden umtoste „Felskap“ 40 km westlich von Lissabon galt bis zum Beginn des 15. Jahrhunderts als das Ende der damals bekannten Welt. Sein unübersehbares Wahrzeichen ist der 22 m hohe Leuchtturm. Er wurde als einer der ältesten des Landes 1772 in Betrieb genommen und erhielt 1842 seine heutige Form. 1982 wurde der Leuchtturm an das regionale Stromnetz angeschlossen und im Jahr 1990 schließlich an die Automatisierung. Das 1.000 Watt starke Licht kann aus über 45 km Entfernung gesehen werden. Das …

die Arouca Hängebrücke

516 Arouca: Unterwegs auf der längsten Fußgänger-Hängebrücke der Welt

Unsere Autorin nimmt Sie mit auf einen Spaziergang über die längste Fußgängerbrücke der Welt im Norden von Portugal. 516 Arouca ist Ende April 2021 eröffnet worden. Maria und ich sitzen im Schatten der Bäume und warten. Nach und nach kommen noch weitere Besucher. Noch eine halbe Stunde, dann geht es los. Wir haben einen guten Blick auf die Brücke 516 Arouca, die wir gleich überqueren werden: eine gut 500 Meter lange flexible Gangway aus Stahl, die zwei Talseiten verbindet. Uns allen ist zunächst etwas mulmig zu Mute. Wie wird es sich anfühlen, wird die Brücke schwanken, was ist mit dem Blick in die Tiefe? Unten im Tal fließt der Rio Paiva durch die grandiose Landschaft der Montanhas Mágicas, die magischen Berge, zu denen vier Gebirge in Zentral-Nordportugal gehören. Besonders schön ist eine Fahrt durch diese Berge im April und Mai, wenn der Ginster blüht und die weiten Flächen oben in den Bergen in Gelb und Lila leuchten. 2015 wurde entlang des Flusses Paiva ein Wanderweg eröffnet. Seitdem führen acht Kilometer Wanderweg auf Holzstegen durch die …

Alentejo Praia da Comporta

Einer schöner als der Andere: Strandurlaub in Portugal

Portugal, dessen Grenze zur Hälfte der Atlantik bildet, ist ein Strandparadies par excellence, das Badeurlauber, Wassersportler und Naturliebhaber gleichermaßen begeistert. Einen Urlaub am Meer in Portugal kann man demnach gleichermaßen aktiv, sowie entspannt gestalten. Die fast 140 km lange Küste des Alentejo gilt überdies als die unberührteste Südeuropas. Nachfolgend präsentieren wir Ihnen einige der nicht nur schönsten, sondern auch außergewöhnlichsten Strände. Lang, länger, am längsten beim Portugal Urlaub am Meer Von der Halbinsel Tróia im Norden der Alentejo-Küste bis zur Hafenstadt Sines erstreckt sich eine durchgehende, feinsandige Pracht von fast 50 km Länge, die von Dünen, Pinienwäldern und teils auch Lagunen gesäumt wird. Dort, wo man parken kann, führt das Kind einen (Strand-)Namen. Ein exklusives Unikum ist die Küste von Comporta, wo sich paradiesische Einsamkeit mit schicken Hotspots wie dem Praia da Comporta und dem Praia do Pego abwechselt. Madonna und andere VIPs lassen grüßen… Baden im Vulkanschlot Ein kleines Naturparadies in einem größeren – auch so kann ein Badeurlaub in Portugal aussehen. Die Felsinsel Ilhéu de Vila Franca do Campo liegt 700 m vor …

Ruheoase Madeira

Madeiras Ruheoasen: 4 Orte, an denen die Insel stillsteht

Einfach durchatmen, abschalten und den Alltag für einen Moment vergessen: Das gehört für viele im Urlaub dazu. Auf Madeira gelingt dies ganz leicht, denn hier erwarten Sie nicht nur eine einzigartige Natur, sondern vor allem viele abgelegene Orte fernab des Trubels. Wer schon immer einmal in die stillen Tiefen abtauchen, ein Bad im Wald nehmen oder eine Oase inmitten der Stadt besichtigen wollte, der ist auf der Vulkaninsel im Atlantik genau richtig. Und wer es noch ruhiger und entspannter mag fährt zu Madeiras Nachbarinsel Porto Santo. Der Klang der Stille: Tauchen im Meeresschutzgebiet Garajau Stille Wasser sind tief, so auch in Madeira. Wer den besonderen Klang des Atlantiks entdecken möchte, sollte das Meeresschutzgebiet Garajau besuchen. Dieses erstreckt sich östlich von Funchal direkt an der Südküste der Vulkaninsel und beherbergt eine faszinierende Unterwasserwelt. Die große Artenvielfalt, eine weite Sicht sowie Durchschnittstemperaturen von 21 Grad Celsius machen aus dem Naturreservat eines der besten Tauchgebiete Madeiras. Anfänger und Profis können hier nicht nur zwischen riesigen Fischschwärmen schwimmen, sondern auch Seepferdchen, Muränen und mit etwas Glück auch die vom …

Fahrradfahren in Nordportugal

Die beliebtesten Radwege Nordportugals

Wer den Norden von Portugal fernab der Autowege entdecken möchte, sollte sich auf eine Radreise begeben. Selten kann man der Region Norte so nah sein wie auf dem Fahrrad und Plätze entdecken, die mit dem Auto nicht zugänglich sind. Zudem tut man sowohl sich selbst, als auch der Umwelt etwas Gutes und ist nachhaltig und im eigenen Tempo unterwegs. Portugal eignet hervorragend für eine Radreise, da es auf der einen Seite flächenmäßig recht klein ist, auf der anderen Seite so unglaublich vielseitig ist. In kurzer Zeit kann man mit dem Fahrrad die landschaftlicher Vielfalt der Regionen Portugals entdecken. Unterwegs auf den Radwegen in Nordportugal kann man dieses Phänomen besonders gut erleben. Ob entlang der Küstenstraße, durch üppige Weinberge oder vorbei an historischen Städten – die Region lässt das Herz eines jeden leidenschaftlichen Radfahrers höherschlagen. Der grüne Norden überzeugt zudem nicht nur mit seiner traumhaften Landschaft, seinem Naturpark und kunsthistorischen Sehenswürdigkeiten, sondern auch mit hervorragenden Weinen und ganzjährig angenehmem Wetter. Nordportugal mit dem E-Bike entdecken In den letzten Jahren sind die Radwege in Nordportugal ausgebaut worden, …

Radfahrer Natur

Wandern und Fahrradfahren in Nordportugal

Efeubewachsene Burgen, romanische Kirchen, wappenverzierte Adelshäuser: Portugals Norden gilt nicht umsonst als die Wiege der Nation. In der Região Norte finden Urlauber einen Mix aus historischen Sehenswürdigkeiten und hinreißender Natur – dazu Wege an der Küste und im Hinterland, die optimale Bedingungen zum Fahrradfahren und Wandern bieten. Wir stellen einige der schönsten Radreisen und Wanderreisen aus unserem aktuellem Rundreiseprogramm vor. Nordportugal ist geradezu prädestiniert für eine Rundreise: Es gibt hübsche Städte wie Braga, Guimarães, Viana do Castelo oder Chaves, verträumte Landsitze, endlose Atlantikstrände, Portugals einzigen Nationalpark Peneda-Gerês und natürlich üppige Weinberge. Aus Nordportugal stammen der berühmte Portwein, der leicht prickelnde Weißwein Vinho Verde sowie weitere gute Rot- und Weißweine. Seit dem 14. März 2021 zählt Nordportugal nicht mehr als Corona-Risikogebiet. Somit entfallen alle Quarantäne-Regeln sowohl bei der Einreise nach Portugal sowie nach der Rückreise nach Deutschland. Wanderreise: Auf dem Jakobsweg von Porto nach Santiago Am Atlantik entlang, individuell, mit Übernachtung in rustikal-charmanten Unterkünften und Gepäcktransport durch OLIMAR können Wanderer in zwei Wochen das Pilgerziel Santiago de Compostela in Galicien erreichen. Der portugiesische Jakobsweg ist noch …

Nordportugal Dourotal

Nordportugal: Das sind die drei schönsten Flusskreuzfahrten auf dem Douro

Porto, Portwein und ein reiches Weltkulturerbe – dafür ist die Douro-Region im Norden Portugals bekannt. Mit dem Kreuzfahrtschiff lässt sich die facettenreiche Kulturlandschaft von allen Seiten genießen. Es gibt etwas Schöneres, als das Douro-Tal auf dem Wasserweg zu erkunden. Das Besondere an einer Flusskreuzfahrt auf dem Douro sind die spektakulären Aussichten, die kulinarische Genüsse und die vielen Kulturschätze. Nicht umsonst gehört das obere Douro-Tal zum UNESCO Weltkulturerbe. Die Kulisse der Flusskreuzfahrt auf dem Douro ist geprägt von steilen Hängen und unendlich scheinenden Weinterrassen. Kein Wunder – die Region im Norden Portugals, die vor allem für den Portwein berühmt ist, gilt als das älteste staatlich geschützte Weinanbaugebiet der Welt. Die meisten Douro-Kreuzfahrten beginnen in Porto, der zweitgrößten Stadt Portugals, dessen historisches Zentrum seit 1996 ebenfalls zum Welterbe der UNESCO zählt. Porto und Nordportugal gelten als risikofrei, so dass Sie auch diesen Sommer, unter Beachtung der Hygiene- und Sicherheitskonzepte der Reedereien, ohne Sorgen ein entspannter Aufenthalt auf dem Schiff möglich ist. Porto und das Dourotal auf der neuen MS Andorinha entdecken Diese einwöchige Flusskreuzfahrt auf dem Douro …

Italien Ligurien La Spezia

Urlaubstipps für eine gelungene Ligurien Rundreise

Vor vier Jahren war ich, Axel Duhr, zum ersten Mal an der Blumenriviera – dem westlichen Teil von Genua aus betrachtet. Bis dahin war ich oft an der französischen Cote d´ Azur und nie wäre ich auf die Idee gekommen, dass ich auf der italienischen Seite der Mittelmeerküste etwas verpasst hätte. Was für eine gewaltige Fehleinschätzung mir da unterlaufen ist. Seitdem zieht es mich immer wieder zum Urlaub nach Ligurien und vielleicht werde ich irgendwann auch ganz dort ansässig. Die Anreise zum Urlaub in Ligurien Frankfurt – Karlsruhe – Basel – St. Gotthard – Mailand – Genua. So heißen die Etappen, wenn ich mit dem Auto mein Lieblingsziel ansteuere, welches am Mittelmeer in Italien liegt. Urlaub in Ligurien ist ein wiederentdeckter Klassiker, dessen Ursprung in das ausgehende 19. Jahrhundert zurückreicht, wo Adel und Geldadel sich gerne zur Sommerfrische dort niedergelassen hat. Die Rede ist von dem Küstenabschnitt zwischen dem mondänen San Remo und Genua: Der Riviera Ponente, auch Blumenriviera genannt. In Genua trifft man von Norden kommend auf die Autobahn Nr. 10 – Autostrada die …

Italien Pisa Fahrrad

Radtouren in Italien: Die fahrradfreundlichsten Kunststädte

Die Liebe der Italiener zum Radsport ist legendär und so erfreut sich auch der Radurlaub in Italien einer stets wachsenden Beliebtheit. Doch nicht nur Routen über anspruchsvolle Bergstraßen und durch die vielfältige Landschaft locken dazu, in die Pedale zu treten. Auch viele Städte setzen mit Radwegen, Bike-Sharing-Möglichkeiten, Fahrradverleih sowie den verkehrsberuhigten Zentren auf das Velo. Das Fahrrad ist das Mittel der Wahl, um sich in der Stadt fortzubewegen, aber auch, um die Stadt als Tourist zu genießen: rasch lassen sich auch weitere Strecken mit wenig Aufwand bei einer Radreise in Italien zurücklegen. Es ist günstig, nachhaltig und auch die langwierige Parkplatzsuche entfällt. Für die Erkundung auf zwei Rädern sind die folgenden acht italienischen Kunststädte einfach perfekt. Radreisen in Emilia Romagna Ferrara, eine der ersten Städte, die nach dem humanistischen Konzept der „idealen Stadt“ geplant wurde, beeindruckt mit dem historischen Zentrum, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört und eine Fülle an Kulturdenkmälern wie das Castello Estense, das Rathaus, den Diamantpalast und die Kathedrale besitzt. Ferrara wird aber auch die Stadt der Radfahrer genannt: hier wurde im Jahr 1908 …