Ein Tag in...
Schreibe einen Kommentar

Ein Tag in … Ponta Delgada!

Altstadt Ponta Delgada

Die Azoren sind wohl einer der letzten Geheimtipps in Europa. Weit draußen im Atlantik, 1369 Kilometer vom portugiesischen Festland entfernt, locken die neun Inseln vor allem Wanderfreunde und Naturliebhaber auf den Archipel. Wer neben der Abgeschiedenheit und Ruhe Lust auf städtischen Trubel hat, wird ebenfalls fündig. In der quirlig-bunten Hafenstadt Ponta Delgada, auf der Hauptinsel der Azoren, São Miguel. Das einstige Fischerdorf ist, mit seinen heute 69.000 Einwohnern, mittlerweile zur Metropole der Azoren herangewachsen.

09.00 Uhr
Erst einmal treiben lassen. Es gibt doch kaum etwas Schöneres, als sich zunächst mit Ruhe einen Überblick zu verschaffen, wenn man in einer unbekannten Stadt ankommt. Nach einem schnellen Frühstück in meiner Unterkunft starte ich den Tag an den Portas do Mar. Die „Türen zum Meer“ bilden einen keilförmigen Kai und trennen die beiden Teile des Yachthafens, Marina Nascente und Marina Poente, voneinander.

Schiffe gucken und die Promenade entlang flanieren, bis ich, vorbei an dem Stadttor Portas da Cidade und der Kirche Igreja Matriz de São Sebastião, in die Altstadt spaziere. Die Igreja Matriz ist die Hauptkirche Ponta Delgadas und wurde im 16. Jahrhundert im Emanuelstil, dem frühesten portugiesische Kolonialstil, erbaut. Mehr zur Kirche und zu weiteren architektonisch interessanten Bauwerken in der Altstadt von Ponta Delgada gibt’s im Artikel Azoren: Architektour in Ponta Delgada.

Kirche Igreja Matriz de São Sebastião

 

12.30 Uhr
Die viele frische Luft macht hungrig. Gut, dass ich genau weiß, was und vor allem wo ich etwas dagegen tun kann. Das Rotas da Ilha Verde wurde mir gleich von zwei Azoreanern empfohlen und ich werde bei Weitem nicht enttäuscht. Die Mittagspause hat viele Einheimische in das vegetarische Restaurant gelockt und die meisten Plätze sind besetzt. Doch im vorderen Gastraum steht eine lange Tafel, der Gemeinschaftstisch. Hier können größere Gruppen Platz nehmen, oder Besucher, die alleine herkommen. Dadurch entsteht eine entspannte und gesellige Atmosphäre. Spätestens wenn die hausgemachten Limonaden in Karaffen einen Platz auf dem Tisch finden und fröhlich herumgereicht werden, ist das Eis gebrochen und man kommt ganz leicht mit seinen Sitznachbarn ins Gespräch.

Im Rotas da Ilha Verde

14.00 Uhr
Durch die Altstadt geht es weiter, vorbei an historischen Gebäuden und Plätzen. Mein nächstes Ziel ist der Stadtpark Ponta Delgadas, der Jardim António Borges. Die mehr als 2,5 Hektar große tropische Gartenanlage ist zentral gelegen und somit gut zu Fuß zu erreichen. Am Südeingang erinnert ein Denkmal an den Gründer des Parks, António Borges. Der Kosmopolit begann als einer der ersten Landwirte São Miguels mit dem Anbau von Ananas. Sein mit Azulejos, den bunten Keramikfliesen, verziertes Gewächshaus steht noch heute in dem Garten.

Im Jardím António Borges

Erstes Ananas Gewächshaus Ponta Delgada

17.30 Uhr
Ich begebe mich wieder zurück ins Zentrum, in den Südosten der Stadt. Meine nächste Anlaufstelle ist ebenfalls ein Tipp von einer Einheimischen: Das Louvre Micaelense eignet sich nicht nur für die Kaffee- und Kuchenpause. Das hübsche Café beherbergt auch einen Souvenirshop mit allerhand Schönem zum Entdecken.

Louvre Micaelense

18.30 Uhr
Der Tag neigt sich dem Ende und es ist Zeit für eines meiner Lieblingsrituale, wenn ich am Meer bin: Den Sonnenuntergang am Wasser anschauen. Also laufe ich zurück zum Hafen und lasse mich in einer der Bars nieder. Bei einer Flasche Kima, Maracuja Limonade, die hier auf der Insel São Miguel hergestellt wird, schaue ich dabei zu, wie die Sonne den Himmel in die schönsten Rottöne taucht.

20.00 Uhr
Meinen Abend in Ponta Delgada lasse ich in dem Restaurant Casa do Bacalhau ausklingen. Da heute Freitag ist, erwartet mich hier ein einmaliges Event. Denn am Wochenende bietet das Restaurant einen Fado-Abend an. Bei Live-Musik genieße ich portugiesischen Wein und ein Buffet aus regionalen Gerichten.

Als idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und für Whale-Watching-Touren hat Ponta Delgada noch viel zu bieten. Auch die Badestrände im Stadtteil São Roque sind einen Besuch wert. Wie gut, dass morgen auch noch ein Tag ist.

 

Hoteltipps für Ponta Delgada

Hotel do Colégio ****: Hier logieren Sie in einem Patrizierhaus aus dem 19. Jahrhundert in einer schmalen Altstadtgasse des historischen Zentrums. 1 Woche ab 343 € p. P. inkl. Frühstück

Vila Nova Hotel ***+: Am Rande des historischen Zentrums der Inselhauptstadt empfängt Sie dieses moderne Mittelklassehotel mit seinen geräumigen und komfortablen Gästezimmern. 1 Woche ab 300 € p. P. inkl. Frühstück

Azoris Royal Garden ****: Dieses sehr komfortable und großzügige Hotel im asiatischen Stil gilt als eines der besten Häuser der Azoren. Das modern konzipierte Hotel bietet eine angenehme Atmosphäre und ist reizvoll um einen japanischen Garten mit einer kleinen Seenlandschaft angelegt. 1 Woche ab 441 € p. P. inkl. Frühstück

Diesen Artikel Freunden empfehlen:
Kategorie: Ein Tag in...

von

Sarah Waltinger

Sarah Waltinger ist gebürtige Mainzerin und schwärmt – mit großer Leidenschaft – von dort aus, die Welt zu entdecken. Auf ihrem Blog itchyfeet-travel.de erzählt sie Geschichten von unterwegs und von den Menschen, die ihr begegnen. Am liebsten reist sie nach Italien, über 30 Mal war sie schon dort. Das Dolce Vita und die Küste der Toskana zieht sie fast jedes Jahr hin. Und wenn die Sehnsucht nach dem Meer doch wieder zur groß ist, tut es die Nähe zum Rhein zum Glück auch meist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.