Aktiv & Natur
Schreibe einen Kommentar

Wanderurlaub in Portugal und Südeuropa – die schönsten Routen für einen Aktivurlaub

Wandern auf den Azoren

Das neue Jahr bringt neue Vorsätze mit sich. Viele nehmen sich vor, aktiver zu sein und mehr Sport zu treiben. Für diejenigen, die dieses Vorhaben gern mit einem schönen Erlebnis verbinden möchten, empfiehlt es sich über einen Wanderurlaub in Portugal oder dem restlichen Südeuropa nachzudenken. Hier gibt es zahlreiche Laufwege, die entdeckt werden wollen. Lernen Sie hier die schönsten Routen kennen und planen Sie schon jetzt Ihren nächsten Aktivurlaub.

Genusswandern an der Algarve

Der Süden des portugiesischen Festlandes überzeugt vor allem durch seine unvergleichbare Küstenlandschaft am Atlantik, schönes Sonnenwetter und kulinarische Spezialitäten. Abseits des Badeurlaubs empfiehlt es sich aber auch, die Umgebung zu Fuß auf einer der unzähligen Wanderrouten kennenzulernen. Die Reise Genusswandern an der Algarve mit OLIMAR verbindet dabei alle Vorzüge, die die Region zu bieten hat. Während der 1-wöchigen Reise  vom 18.-25.09. 2019 entdecken Sie zusammen mit einem Guide auf gleich fünf Wanderungen die schönsten Ecken der Algarve. Dabei zählen unter anderem Touren ins Hinterland zu den Eukalyptus- und Pinienwäldern genauso zum Programm wie Wanderungen entlang der Steilküste. Sie haben außerdem die Möglichkeit, nach einem kleinen Bootsausflug die vorgelagerte Sandinsel Culatra zu besichtigen, auf der das Naturschutzgebiet Ria Formosa liegt. Begleitet wird der aktive Part des Urlaubs von einer rundum Verpflegung mit landestypischem Essen. Auch Anfänger können diese Reise buchen, denn die Tagestouren beinhalten keine Routen, die länger als 9 Kilometer sind. Außerdem bleibt noch ausreichend Zeit für Erholung und zum Füße hochlegen.

Wanderin an der Algarve

© fotolia17-kite_rin

Wandern auf den Azoren

Auf São Miguel, der größten Insel der Azoren, entdecken Sie aktiv die aufregendsten Plätze. Die OLIMAR-Wanderreise „São Miguel intensiv erleben“ kombiniert dabei 2 halbtägige Wanderungen mit 3 ganztägigen Ausflügen. So besichtigen Sie zum Beispiel am ersten Wandertag Porto Novo, von wo aus es entlang der Küste nach Lomba da Maia geht. Außerdem geht es an Tag 3 der Reise hoch hinaus zum Pico da Barbosa im Zentrum der Insel, von wo aus man einen einzigartigen Blick über die Süd- und Nordküste sowie über den Lagoa do Fogo, den „Feuersee“, genießt. Die Ausflüge beinhalten unter anderem eine Uferumwanderung um den Furnas See.

Wanderer am Lago do Fogo auf Sao Miguel

Wanderung auf dem französischen Jakobsweg in Galizien

Zu den Wanderklassikern zählt natürlich der Jakobsweg. Ein allgemeiner Irrglaube ist jedoch, dass es sich hier um nur einen Weg handelt. In der Tat gibt es verschiedene Routen, die nach Santiago de Compostela führen. Zu den bekanntesten Strecken zählt der französische Weg, der Camino Francés, auf dem auch schon Hape Kerkeling gewandert ist. Für den kompletten Weg, der sich über 700 Kilometer erstreckt, benötigt man rund 5 Wochen. Wer da lieber nur die letzten 100 Kilometer laufen möchte, für den bietet OLIMAR die passende 8-tägige Reise „Wandern auf dem Jakobsweg – Camino Francés“ . Vorbei an Stationen wie Sarria, Palas de Rei, Melide und Arzúa erreichen Sie schlussendlich die Pilgerhauptstadt, wo Sie Ihre Pilgerurkunde erhalten. Ein Gepäcktransport sowie die Übernachtung in einfachen, aber ordentlichen Unterkünften direkt am Jakobsweg sind inklusive. Bei Bedarf kann die Reise noch um eine weitere Wanderung ans „Ende der Welt“ nach Finisterre verlängert werden.

Wanderer auf dem Jakobsweg

© GerhardReus-Fotolia

Wanderung auf dem Frankenweg in der Toskana

Der Frankenweg ist besonders für Reisende interessant, die auf den Spuren des Erzbischofs Siegerich von Canterbury wandern möchten. Der Bischof pilgerte im Jahr 990 von Canterbury, das sich im Süden von England befindet, bis nach Rom. Mit dem Zug geht es zunächst von Florenz oder Pisa nach San Miniato, von wo die Wanderung startet. Anschließend geht es während der 6-tägigen Reise „Zu Fuß auf dem schönsten Abschnitt des Frankenwegs“ unter anderem durch die toskanischen Pinienwälder nach Gambassi Terme, San Gimignano, Colle di Val d’Elsa, Monteriggioni bis Sie schlussendlich Siena erreichen, wo der Zug die Wanderer wieder zurück zum Ausgangspunkt bringt.

Hügellandschaft in der Toskana

Haben Sie Ihre Route für den nächsten Aktivurlaub gefunden? Dann schnüren Sie Ihre Wanderschuhe und genießen Sie die schöne Natur West- und Südeuropas. Sie werden nicht nur auf eine atemberaubende Flora und Fauna treffen, sondern auch die Gelegenheit haben, das Land und die Leute abseits der Touristenhochburgen kennen und lieben zu lernen. Das Gute am Wanderurlaub ist außerdem, dass man am Ende der Reise keinen großen Bogen um die Waage machen muss, denn bei dem Aktivsport können rund 200 und bei schnellen Wanderern sogar rund 360 Kalorien pro Stunde verbrannt werden. Hierbei kommt es natürlich auf das eigene Körpergewicht und auf die Steigung an. Nichtsdestotrotz darf dann am Abend ohne schlechtes Gewissen geschlemmt werden, sodass das Urlaubserlebnis perfekt wird.

Diesen Artikel Freunden empfehlen:
Kategorie: Aktiv & Natur

von

Juliane M.

Juliane ist in der Reisewelt zu Hause und bringt ihre Urlaubserfahrungen gern zu Papier. Im Süden Europas hat die kleine italienische Insel Ischia ihr Herz erobert. Am liebsten plant sie eigene kleine Rundreisen, durch die man Land und Leute noch besser kennenlernen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.