Alle Artikel in: Nachhaltigkeit

Olivenzweig Toskana

Nachhaltig reisen in der Toskana

Abstand zum Alltag gewinnen, die Sinne mit neuen Eindrücken verwöhnen, Energie tanken. Kaum etwas hilft uns dabei so, wie eine Reise – egal ob in die Ferne oder an spannende Orte unweit der eigenen Haustür. Noch wohltuender wird der Urlaub wohl, wenn wir die Tage oder Wochen mit grünem Gewissen verbringen können. Dabei geht es nicht darum, die Reise vollkommen umweltfreundlich zu planen. Schon kleine Bestandteile haben eine große Wirkung und schonen Klima und Umwelt. Ökosiegel zur Kennzeichnung nachhaltiger Urlaubsanbieter Europaweit gibt es mittlerweile mehr als 50 Ökosiegel und Umweltzertifikate für Hotels, Campingplätze, Ferienhäuser und Restaurants, aber auch für Strände und Urlaubsorte. Die Zertifikate geben umweltbewussten Touristen Orientierung und helfen bei der Reiseplanung. Ökologische Tourismusbetriebe erkennen Sie an der Kennzeichnung der Blauen Schwalbe. Umweltverträglichen Produkten und Dienstleistungen wird das EU Ecolabel als Gütesiegel vergeben. So kann ein nachhaltiger Urlaub in der Toskana aussehen Einen auf Nachhaltigkeit fokussierten Urlaub kann man in einer der beliebtesten italienischen Ferienregionen, der Toskana, verleben. Unterkünfte, die meist verbunden mit Ökotourismus sind, sind Agriturismen. Hierbei handelt es sich um charmant umgebaute …

Sonnenblume Sonnenschein Nachhaltig Reisen

Nachhaltigkeitsarbeit bei OLIMAR: Ein weiterer Schritt nach vorn

Seit unserer Zertifizierung für Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung durch TourCert arbeiten wir täglich daran, unsere Ziele im nachhaltigen Tourismus zu erreichen. Unser Verbesserungsprogramm sieht vor, dass wir Schritt für Schritt mehrere Maßnahmen für interne und externe Bereiche umsetzen, um gemeinsam einen wertvollen Beitrag zu leisten – sozial, politisch und ökologisch. Unsere Kunden können sich darauf verlassen, dass wir jeden touristischen Partner auf Nachhaltigkeitskriterien überprüfen. Wir arbeiten zurzeit an verschiedenen Methoden, um unsere Kunden und Partner besser erreichen und sensibilisieren zu können. So berichten wir beispielsweise in unseren Partner-Newslettern über unsere Motivation und gemeinsamen Projekte. Auf der Seite olimar.de/Nachhaltigkeit haben zudem alle die Möglichkeit, sich über unseren aktuellen Nachhaltigkeitsbericht sowie verschiedene Maßnahmen zu informieren. In gezielten Befragungen der Hotels werden auch ökologische Aspekte erhoben. Nutzt die Unterkunft z. B. eigenerzeugten Strom oder Ökostrom aus regenerativen Energiequellen? Oder wurden zur Reduzierung des Abfallaufkommens nachfüllbare Seifen- und Shampoo-Behälter in den Hotelzimmern montiert? Die Teilnahme gibt unseren Partnern die Chance, eigene Stärken und Schwächen zu bewerten und ihr eigenes Nachhaltigkeitsmanagement zu optimieren. Gleichzeitig möchten wir die die Zusammenarbeit mit nachhaltig …

Touristensteuer auf Mallorca

Nun ist es offiziell: Touristensteuer auf Mallorca

Nach monatelangem Hin- und Her ist es nun beschlossene Sache: Für Aufenthalte ab dem 01.05.2018 wird auf den Balearen eine höhere Touristensteuer erhoben. Diese soll dem Umweltschutz und der Nachhaltigkeit zugute kommen. Konkret bedeutet dies für unsere Gäste auf Mallorca und Ibiza: Die „Ecotasa“ (Ökosteuer) wird nicht in den Reisepreis hineingerechnet, sondern von den Übernachtungsgästen direkt vor Ort im Hotel bezahlt. Die Höhe bemisst sich nach der Kategorie der Unterkunft wie folgt pro Person und Nacht: 5-Sterne-Hotels: 4,40 € 4-Sterne-Hotels: 3,30 € 3-Sterne-Hotels: 2,20 € Landhotels und Fincas: 2,20 € Appartements und Ferienhäuser: 2,20 € bis 4,40 € je nach Kategorie Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre sind von dieser Steuer ausgenommen. In der Nebensaison, genauer zwischen dem 01.11.2016-30.04.2017, gelten 75% Rabatt auf alle Sätze. In sämtlichen Hotel-Informationen aus dem OLIMAR Balearen-Programm ist die neue Steuer ab sofort als Hinweistext deutlich ausgewiesen. Dies ist dann übrigens bereits der zweite Versuch der Einführung einer Touristensteuer auf Mallorca und den Nachbarinseln. Bereits im Jahr 2001 gab es konkrete Besteuerungspläne der Balearen-Regierung. Gegen diese wurde jedoch von der …

Bäume im Sonnenschein nachhaltig Urlaub machen

Nachhaltigkeit bei OLIMAR – Wir werden noch grüner

Anfang März 2016 hat OLIMAR das Zertifikat für Nachhaltigkeit und  Unternehmensverantwortung im Tourismus erhalten. Mit der Zertifizierung durch TourCert möchten wir aktiv einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung im Tourismus leisten und noch stärker soziale und ökologische Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern, Kunden, Menschen in den Zielgebieten und unseren touristischen Partnern übernehmen. Nachhaltigkeit im Tourismus – was genau steckt eigentlich dahinter? Das stetig wachsende, weltweite Reiseaufkommen in den vergangenen Jahren führte verstärkt zu Beeinträchtigungen bei den „Kernelementen des touristischen Angebotes“: bei der Natur und der Landschaft unserer Urlaubsländer. Neben dem hohen CO₂-Ausstoß durch Flugreisen, welche den Treibhauseffekt weiter voranschreiten lässt, werden durch den unkontrollierten  Massentourismus zudem auch die Müll- und Abwasserentsorgungen verstärkt belastet. Auch negative Folgen in den sozialen Bereichen bleiben nicht aus. So häufen sich in den Reiseländern leider auch Fälle von finanzieller und sexueller Ausbeutung. Um all diesen negativen Folgen entgegen zu wirken entstand bereits in den 70er Jahren die erste Idee des „Sanften Tourismus“ heute auch als „Nachhaltiger Tourismus“ bekannt. Im Laufe der Jahre und Jahrzehnte erhielt dieses Thema einen immer höheren Stellenwert. Mehr …

Im Garten des Agriturismo Montalto bei OLIMAR Reisen

Fragen an OLIMAR: Welche nachhaltigen Hotels gibt es im Programm von OLIMAR?

Janina Vensky, Beauftragte für Nachhaltigkeit bei OLIMAR antwortet: Als Kenner von Land und Leuten suchen wir jedes Hotel persönlich sowie nach ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Gesichtspunkten aus. Eines unserer nachhaltigen Hotels ist zum Beispiel das Neya Lisboa Hotel **** in Lissabon. Das Haus spendet Lebensmittel an  Wohltätigkeitsorganisationen und nutzt u. a. Energiesparlampen, Sparaufsätze am Wasserhahn und Klimaanlagen, die weniger Energie verbrauchen. Ein weiterer Tipp ist das Agriturismo Montalto ***, ein renoviertes Bauernhaus aus dem 18. Jahrhundert, inmitten der naturbelassenen Toskana. Wie der Begriff Agriturismo schon verrät, wartet auf die Gäste ein dörflich-ländliches Umfeld mit Bezug zu den landwirtschaftlichen Betriebsabläufen. Das hoteleigene Restaurant bevorzugt Zutaten aus dem eigenen Gemüsegarten und bietet den Gästen Weine aus dem eigenen Anbau an. Ein anderes, in puncto Nachhaltigkeit sehr vorbildlich geführtes Hotel ist das beliebte Jardim Atlântico**** auf Madeira. Es handelt sich um das erste nach European Ecolabel, ECOHOTEL (TÜV Rheinland) und ISO-Norm zertifizierte bzw. prämierte Umwelthotel Portugals, das schon häufig für seine Umweltorientierung ausgezeichnet wurde. Weitere Tipps erhalten Sie direkt von unseren Service-Mitarbeitern sowie online auf www.olimar.de/nachhaltigkeit