Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Emilia-Romagna: Ausflüge in das zauberhafte Hinterland von Rimini

Landschaft in der Emilia-Romagna

Wenn Sie an der Adriaküste Ihren Urlaub genießen und dort am Strand die Seele baumeln lassen, empfehlen wir Ihnen einmal ins Hinterland der Emilia-Romagna zu fahren, von denen die Einheimischen sagen, dass es landschaftlich so wunderschön wie die Toskana ist, aber noch nicht so touristisch erschlossen. Entdecken Sie mit unseren drei Ausflugstipps die authentische Emilia-Romagna mit sanften grünen Hügeln, malerischen Zypressenhainen und Burgen hoch oben auf den Kuppen der Hügel und Felsen.


Ausflug nach Santarcangelo di Romagna

Santarcangelo di Romagna ist ein kleines Städtchen mit circa 20.000 Einwohnern, etwa 10 Kilometer von Rimini entfernt, das auf eine Siedlung der Römer aus 268 vor Christus zurückzuführen ist. Heute zählt es zu den malerischsten Örtchen in der Romagna. Es bezaubert mit engen Kopfsteinpflastergässchen, hübschen Häusern mit Balkonen voller farbenfroher Blumen und einem traumhaften Blick auf die Po-Ebene, den Sie von der festungsartigen Altstadt auf dem Jupiterhügel genießen können.

Antica Stamperia Marchi – die älteste Textildruckerei der Emilia Romagna

Bereits seit 1633 werden in dem Familienunternehmen Antica Stamperia Marchi, das mitten in der Altstadt von Santarcangelo di Romagna liegt, Stoffe von Hand mit traditionellen regionalen Mustern bedruckt. Von Generation zu Generation wird das Wissen weitergegeben und der Betrieb zurzeit von Vater und Sohn geführt.
Auch die alte Mangano, die Presse, ist seit 1633 in Betrieb und somit die einzige noch bediente dieser Art in der Emilia Romagna. Die Presse glättet die Stoffe, bevor diese anschließend in Handarbeit bedruckt werden. Dies gilt für alle Drucke, vom Platzset bis zur kompletten Bettwäschegarnitur.

Die für den Druck nötigen Schablonen werden ebenfalls wie eh und je aus Holz gefertigt und die Druckfarben aus natürlichen Zutaten selbst hergestellt. Die Schablonen zeigen klassische Muster der Region wie Vögel, Trauben und die Landschaft der Emilia Romagna. Insgesamt gibt es in der Antica Stamperia Marchi rund 2.000 kunstvoll gestaltete Holzstempel, die Ihnen die Mitarbeiter bei einer Führung durch den Betrieb gerne zeigen ebenso wie das dazu gehörige traditionelle Werkzeug. Im angrenzenden Souvenirgeschäft können Sie ein Mitbringsel für Zuhause erwerben.

Stamperia Artigiana Marchi, Via Cesare Battisti 15, Santarcangelo di Romagna
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag: 9:30 bis 12:30 Uhr und 16 bis 19:30 Uhr. Donnerstags nur vormittags geöffnet. Sonntag ist Ruhetag.

Museo del Bottone – das Knopfmuseum in Santarcangelo di Romagna

Mitten in der Altstadt finden Sie ein sehr außergewöhnlichen Museum, das auf der Welt seinesgleichen sucht: Das Museo del Bottone, ein Knopfmuseum, an dessen Wänden Tausende von unterschiedlichen Knöpfen hängen, auf Stuhlpolster genäht sind oder von der Decke blinken.
Der Gründer, Giorgio Gallavotti, spielte als Kind gerne mit den Knöpfen, die seine Eltern in ihrer Kurzwarenhandlung vorrätig hatten.

Antike Knöpfe

Als Erwachsener begann er, einige dieser Knöpfe zu katalogisieren und in Bilder zu rahmen, die er erstmals am 11. November 1991 während einer Hobbyausstellung der Öffentlichkeit zeigte. Im Laufe der Zeit kamen immer mehr Knöpfe hinzu, so dass die Sammlung Knöpfe aus vier Jahrhunderten von 1600 bis heute umfasst. Und sie wächst weiter, denn sogar der Papst schickte handsignierte Knöpfe seines heiligen Gewandes zur Aufwertung der wertvollen Sammlung aus mittlerweile über 15.000 Exemplaren. In dem Museum können Sie nicht nur die Knöpfe bewundern, sondern sich von Herrn Gallavotti viele Geschichten über die Knöpfe erzählen lassen, die Sie faszinieren werden.

Museo del Bottone – Knopfmuseum, Via della Costa 11, Santarcangelo di Romagna
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag: 10 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr. Der Eintrittspreis erfolgt auf Spendenbasis.

Ausflug nach Sant’Agata Feltria

Das kleine Dörfchen Sant’Agata Feltria, das etwa eine Autostunde von Rimini entfernt liegt, gilt als Eldorado für die begehrten weiße Trüffel, die in den Wäldern zwischen der Romagna und der anliegenden Region Marche wachsen. Kein Wunder, dass ein Fünftel der rund 2.000 Einwohnern dem Beruf des Trüffeljägers nachgehen. Die Tartufo Bianco, auch echte Trüffel genannt, sind äußerst selten und gehören deshalb mit zu den teuersten Lebensmitteln der Welt. Aufgespürt wird die Delikatesse in der Regel von den feinen Nasen der Trüffelhunde, die für die Suche nach den Tartufo Bianco speziell ausgebildet werden.

Trüffelfest Tartufesta

Jedes Jahr im Herbst findet das Tartufesta statt, eines der größten Trüffelfeste Italiens, das in 13 Gemeinden der Emilia-Romagna gleichzeitig gefeiert wird. Genießer kommen hier gänzlich auf ihre Kosten, denn sie können an den Verkaufsständen sowohl weiße als auch schwarze Trüffel kaufen und kosten. Außer den Trüffel werden auch andere typische Herbstprodukte aus der Gegend angeboten: Pilze, Bienenhonig, Maronen, aromatische Kräuter, wunderschöne Käsesorten aus Kuh-, Ziegen,- und Schafsmilch. Auch Handwerks– und Kunstobjekte fehlen nicht.

Trüffel

Teatro Angelo Mariani – ein Theater wie im Märchen

Ganzjährig in Sant’Agata Feltria zu besichtigen ist das wunderschöne Teatro Angelo Mariani, das sich direkt an der Piazza Garibaldi befindet. Es ist 1605 erbaut worden. 1723 nahm es als Theater seinen Betrieb auf. Das Besondere an diesem Schmuckstück ist, dass es von den Einwohnern des Dorfes liebevoll restauriert worden und auf Freiwilligenbasis instand gehalten wird. Sie fühlen sich direkt in der Zeit zurückversetzt, wenn Sie den prunkvollen Theatersaal betreten, in dem alles aus edlem, altem Holz gefertigt ist. Die 100 Plätze verteilen sich auf zehn Stuhlreihen und Logen auf drei Etagen, die mit Vorhängen aus blauem schwerem Stoff verziert sind.

Teatro Angelo Mariani, Piazza Giuseppe Garibaldi 33, 47866 Sant’Agata Feltria; Der Eintrittspreis erfolgt auf Spendenbasis.

Ausflug nach Verucchio

Rund 20 km von Rimini entfernt befindet sich das kleine Örtchen Verucchio, das wie ein Adlernest auf den ersten Felsenklippen des Marecchia-Tals thront. Aufgrund der strategisch günstigen Lage wurde dort die Rocca Malatestiana, die Felsenburg, gebaut, die seit dem 12. Jahrhundert im Besitz der Adelsfamilie Malatesta ist. Sie können die gesamte Burg, die gut erhalten ist, besichtigen und sollten dabei unbedingt den traumhaften Blick über die Felsenklippen in das Marecchia Tal genießen.

Burg in Verucchio

An klaren Tagen können Sie bis zur Küste und nach Rimini schauen. Am beeindruckendsten ist die Aussicht am späten Nachmittag, wenn das Sonnenlicht in warmem Gold auf die roten Tonziegel der umliegenden Dächer fällt.

Rocca Malatestiana, Via Cia Degli Ordelaffi 8

Das Franziskanerkloster von Verucchio

Sehenswert ist auch das Franziskanerkloster, das älteste Kloster der Romagna und Heimat vieler Meisterwerke aus der Rimineser Malschule wie ein bemerkenswertensFresko, das die Kreuzigungsszene. darstellt Die hohe Zypresse außerhalb des Klosters soll nicht nur die älteste Zypresse Europas sein, sondern der Legende nach von Franz von Assisi gepflanzt worden sein.

Franziskanerkloster, Via Convento 150; Montag bis Sonntag: 7.30 bis 12.00 Uhr und 15.30 bis 19.30 Uhr

Nehmen Sie sich unbedingt etwas Zeit, um durch die Altstadtgässchen von Verucchio zu spazieren. Denn nicht ohne Grund ist Verucchio 2017 ganz offiziell zu einem der schönsten Orte in Italien erklärt worden.

Hoteltipp für die Emilia-Romagna

Dass das emilianische Hinterland ganz besondere Adressen für Naturliebhaber und Genießer hat, beweist das wunderschöne Weingut Borgo Condé Wine Resort ****, rund 15 km von Forli entfernt. Inmitten von sanften Rebhügeln liegt der große Gutshof, der zu jeder Jahreszeit einen unvergesslichen Aufenthalt bietet, für Fahrradfans und Wanderfreunde, für Gourmets und Weinkenner, für alle, die unaufdringliche Eleganz in harmonischer Natur schätzen.

Hotel Borgo Condé Wine Resort
Juniorsuite Borgo Condé Wine Resort
Diesen Artikel Freunden empfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.