Sicher Reisen
Schreibe einen Kommentar

Portugal & das „Clean and Safe“-Siegel: Die Top 10 Maßnahmen für einen sorgenfreien Urlaub

Portugal: Clean and Safe

Hygiene und Sicherheit: zwei Schlagwörter, die für Urlauber auf der ganzen Welt seit Beginn der Pandemie enorm an Bedeutung gewonnen haben. Die schönsten Tage im Jahr sind schließlich für Entspannung gedacht und sollten nicht durch Sorgen getrübt werden. Portugal hat mit dem „Clean and Safe“-Siegel ein Zertifikat für die Einhaltung hygienischer Standards in der Tourismusbranche etabliert.

Als am 2. März 2020 der erste Covid-Fall in Portugal registriert wurde, musste die Regierung rasch handeln. Groß war die Sorge, dass die Angst vor einer Ansteckung den seit einigen Jahren anhaltenden Touristenboom abebben lassen würde.

Bereits im April 2020 entwickelte so die portugiesische Tourismusbehörde „Turismo de Portugal“ das „Clean and Safe“-Siegel. Bis heute können sich mit diesem sowohl Hotels als auch Museen, Restaurants, Verkehrsmittel und alle für den Tourismus relevanten Dienstleistungen zertifizieren lassen. Wie der Name des Siegels bereits deutlich macht, geht es um einen „sauberen und sicheren“ Aufenthalt bei den portugiesischen Gastgebern.

„Turismo de Portugal created this tool, involving several partners, to promote confidence in Portugal as a tourist destination.“

Quelle: portugalcleanandsafe.com

Im Juni 2021 wurden sämtliche in Portugal bereits mit dem „Clean and Safe“-Siegel ausgezeichneten Firmen unter das Dach des „Europäischen Tourismus Covid-19″-Siegels aufgenommen.

Wer bekommt in Portugal das „Clean and Safe“-Siegel?

In Portugal kann das „Clean and Safe“-Siegel kostenlos erworben werden. Eine Grundvoraussetzung ist allerdings, dass das Unternehmen offiziell bei der portugiesischen Tourismusbehörde registriert ist. Nach der Antragstellung muss ein internes Protokoll im Unternehmen etabliert werden, das die notwendigen Hygiene-Maßnahmen beschreibt und umsetzbar macht.

Was genau die Betriebe umsetzen müssen, orientiert sich an den offiziellen Empfehlungen der portugiesischen Gesundheitsbehörde (Direção-Geral da Saúde).

Das sind die Top 10 Maßnahmen für einen sorgenfreien Urlaub

Die Liste der Maßnahmen, um das „Clean and Safe“-Siegel zu erhalten, umfasst zwölf sehr ausführliche Abschnitte mit diversen Unterpunkten. Vollständig eingesehen werden kann sie hier. Zehn wichtige Anforderungen an die Betriebe bei der Zertifizierung haben wir hier für Sie zusammengefasst:

  1. Die Benennung einer verantwortlichen Person, die für die Umsetzung und Einhaltung der Maßnahmen zuständig ist.
  2. Die verantwortliche Person muss die jahresaktuelle „Clean & Safe“-Schulung absolvieren.
  3. Alle Mitarbeiter des Betriebs müssen eine Schulung als „Public Health Agents“ absolvieren.
  4. In jedem Betrieb muss eine Hygiene-Ausrüstung vorhanden sein (u.a. Hand-Desinfektionsmittel, Reinigungstücher, Masken, Einweghandschuhe).
  5. Die Bereitstellung einer persönlichen Schutzausrüstung für die Mitarbeiter.
  6. Die Umstrukturierung der Räumlichkeiten, sodass Abstand gehalten werden kann.
  7. Festlegung von Laufrichtungen, um Begegnungen einzuschränken.
  8. Einhaltung der maximalen Personenzahl pro Raum.
  9. Regelmäßige Belüftung aller Räume, wann immer möglich mit Frischluft.
  10. Wann immer möglich, soll mit Reservierungen gearbeitet werden, um Wartesituationen zu vermeiden.

Wie lange ist das „Clean and Safe“-Siegel gültig?

Hat ein Betrieb das Antragsverfahren erfolgreich durchlaufen, darf er das Siegel sowohl offline als auch online benutzen. Gültig ist es für die Dauer von einem Jahr. Danach muss ein weiterer Antrag gestellt werden, der Betrieb erneut zertifiziert werden.

Titelbild: ©Unsplash/ Turismo de Portugal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.