Aktiv & Natur, Kulinarik & Genuss, Land & Leute
Schreibe einen Kommentar

Urlaubstipps für eine gelungene Ligurien Rundreise

Italien Ligurien La Spezia

Vor vier Jahren war ich, Axel Duhr, zum ersten Mal an der Blumenriviera – dem westlichen Teil von Genua aus betrachtet. Bis dahin war ich oft an der französischen Cote d´ Azur und nie wäre ich auf die Idee gekommen, dass ich auf der italienischen Seite der Mittelmeerküste etwas verpasst hätte. Was für eine gewaltige Fehleinschätzung mir da unterlaufen ist. Seitdem zieht es mich immer wieder zum Urlaub nach Ligurien und vielleicht werde ich irgendwann auch ganz dort ansässig.

Die Anreise zum Urlaub in Ligurien

Frankfurt – Karlsruhe – Basel – St. Gotthard – Mailand – Genua. So heißen die Etappen, wenn ich mit dem Auto mein Lieblingsziel ansteuere, welches am Mittelmeer in Italien liegt. Urlaub in Ligurien ist ein wiederentdeckter Klassiker, dessen Ursprung in das ausgehende 19. Jahrhundert zurückreicht, wo Adel und Geldadel sich gerne zur Sommerfrische dort niedergelassen hat.

Die Rede ist von dem Küstenabschnitt zwischen dem mondänen San Remo und Genua: Der Riviera Ponente, auch Blumenriviera genannt. In Genua trifft man von Norden kommend auf die Autobahn Nr. 10 – Autostrada die Fiori – und biegt Richtung Westen ab. Auf einem Abschnitt von etwa 150 km zwischen Genua und Ventimiglia an der französischen Grenze reihen sich wie auf der Perlenkette Badeorte wie z.B. Alassio oder Diano Marina und wehrhafte, mittelalterliche Bergdörfer. Es sind für mich vom Ruhrgebiet etwa 1.100 Kilometer, die bewältigt werden müssen. Für die Schweiz benötigt man eine Vignette, die z.B. über die ADAC Geschäftsstellen erhältlich sind. Und Achtung, Blitzergefahr in der gesamten Schweiz!

Natürlich kann man auch mit dem Flugzeug anreisen: Hier bietet sich das etwa 80 km entfernte Nizza in Frankreich an. Von dort erreicht man mit dem Mietwagen über die Autobahn recht schnell die wunderschöne Urlaubsregion Ligurien.
Wer es beschaulicher mag, kann sich die Zeit nehmen und die Strecke oder einen Teil davon über die uralte Hauptstraße fast immer direkt am Meer entlang der Via Aurelia und durch die pittoresken Orte fahren. Man spart zum einen die Autobahngebühren und zum anderen regen die gewonnenen Eindrücke dazu an, mit Zeit und Muße zurückzukehren.

Autofahren in Italien

Autofahren im Ligurien Urlaub ist nicht kompliziert: Alles ist gut beschildert; man fährt zügig, aber doch in den meisten Fällen regelkonform. Achtgeben sollte man auf die vielen motorisierten Zweiräder, die sich gerade an Ampeln oder bei einem Stau an einem vorbei drängeln. Vorsicht ist auch auf den zumeist schmalen und kurvenreichen Straßen geboten, welche sich von der Küste aus die Berge hoch schlängeln. Es ist üblich, vor unübersichtlichen Kurven zu hupen. An bestimmten Tagen, z.B. wenn der Wochenmarkt stattfindet oder zu besonderen Anlässen wie Dorffesten wird es mit dem ohnehin sehr knapp bemessenen Parkraum noch heikler und es kann passieren, dass man sein Fahrzeug weiter weg abstellen muss.

Ligurien Bergdorf
Ligurien – Urtümliche Dörfer

Unterkünfte in Imperia

Mein Urlaubsziel liegt in der Region Imperia. Als ich das erste Mal dort war, habe ich mich sofort unsterblich verliebt: In das unglaublich weiche, warme Licht der unterschiedlichen Tages- und Jahreszeiten, in die unzähligen, uralten und knorrigen Olivenbäume, welche mit ihrem immergrünen Blätterkleid das Landschaftsbild beherrschen, in die wie Vogelnester in den Seealpen zu kleben scheinenden, mittelalterlichen Dörfer, in den morbiden Charme der Häuser, die zum Glück nicht wie andernorts kaputt restauriert worden sind. In die Terrassen, die seit Generationen von wahren Künstlern mit Trockensteinmauern errichtet wurden, und nun von ihren heutigen Besitzern liebevoll gepflegt und erhalten werden. Darauf gedeihen überwiegend Olivenbäume und Weinstöcke. Freunde des Hotelurlaubes finden in allen Orten Unterkünfte jeglicher Kategorie an den feinkörnigen Sandstränden, in ehemaligen, herrschaftlich anmutenden Villen in parkähnlicher Umgebung. Aber auch Bed & Breakfast Unterkünfte, die liebevoll von Familien als Nebenerwerb betrieben werden, sind in allen Lagen und in allen Preisklassen zu haben.

Eine besondere Adresse in Imperia ist zum Beispiel das Hotel Relais San Damian – buchbar über OLIMAR. Es handelt sich um ein zauberhaftes Landhotel inmitten von Olivenhainen und eine Oase der Ruhe und Erholung. In der Hügellandschaft nordwestlich von Imperia empfängt Sie dieses sehr stilvolle, kleine Hotel mit nur 9 Junior-Suiten, das eher den Charakter eines privaten Wohnhauses denn eines Hotels vermittelt. Prachtvoller Blickfang ist die üppig bepflanzte Gartenanlage mit Bougainvillea, Palmen und Oleander, in der Sie herrlich entspannen und den grandiosen Fernblick bis zum Meer genießen können.

Aktivitäten und Sehenswertes auf einer Ligurien Rundreise

Von der fantastischen, gesunden und ehrlichen, italienischen Küche ganz zu schweigen, bietet Urlaub im westlichen Ligurien alles, was das Urlaubsherz begehrt: Sport zu Lande oder zu Wasser: Mountainbiken, wandern entlang uralter Pfade, Streckenradeln: Direkt am Meer entlang verläuft ab dem alten Bahnhof in San Lorenzo al Mare bis hinter San Remo der neu angelegte Radweg auf einer ehemaligen Bahntrasse – spektakuläre Aussichten garantiert und jede Menge Einkehrmöglichkeiten inbegriffen (es sind auch E-Bikes im Angebot). Auch für kulturell Interessierte bietet diese seit der Steinzeit besiedelte Landschaft jede Menge, wie zum Beispiel Porto Maurizio mit seiner pittoresken Altstadt und der imposanten Basilika und dem Kloster Santa Chiara aus dem 14. Jh., die Gärten der Villa Grock bzw. das Olivenmuseum in Oneglia. Dort bietet sich auch ein Besuch bei dem Olivenproduzenten „Fratelli Carli“ mit Einkaufsmöglichkeiten zahlreicher Olivenölprodukte an.

Ein Ausflug ins mondäne San Remo lohnt sich ebenso wie eine Tour mit dem Auto oder dem Fahrrad durch das bergige Hinterland, wo man zahlreiche alte Dörfer mit ihren typischen Natursteinhäusern und Votivkapellen („Santuario“) sieht. Wie wäre es mit einer sportlichen Herausforderung zum Monte Faudo: Die Biketour dorthin gehört in jedem Fall zu den Höhepunkten Liguriens. Ein einzigartiges Erlebnis ist auch die „Pista Ciclabile“ – ein in Europa einzigartiger Radweg direkt an der Küste, der San Remo mit San Lorenzo al Mare auf der ehemaligen Bahntrasse verbindet. Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten liegen auf der ca. 25 km langen Strecke, an denen man Erfrischungen und Snacks zu sich nehmen kann und dabei die herrliche Aussicht aufs Meer genießen kann. Wen es aufs Meer hinauszieht, kann z.B. im Hafen von Porto Maurizio mit Whalewatch Imperia hinaus in das vor der Küste liegende Meeresreservat schippern und dort Wale und Delfine beobachten.

Italien Cinque Terre Riomaggiore Sonnenuntergang
Sonnenuntergang Riomaggiore

Auch lohnenswert auf einer Ligurien Rundreise ist ein Ausflug auf die östliche Seite Liguriens, etwa drei Autostunden von Imperia entfernt. Hier liegt der etwa zwölf Kilometer lange Küstenstreifen Cinque Terre mit den malerischen Dörfern Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore, die sich entlang der steil abfallenden Küste aufreihen. Die Cinque Terre wurden 1997 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt und die umliegende Region ist als Nationalpark geschützt. 

Kulinarik im Ligurien Urlaub

Über die italienische Küche ist viel geschrieben und berichtet worden. Neben dem Üblichen gibt es aber in Ligurien auch eine regionale, typische Küche, die aus einfachen und sehr schmackhaften Gerichten besteht. Die ligurische Küche ist durch die Nähe zum Mittelmeer, zu den Alpen und den Apenninen geprägt. Da Ligurien eine kleine Region Italiens ist, aber gleichzeitig eine hohe Bevölkerungsdichte aufweist, gilt die Küche als eher sparsam.

Das Klima ist mild, aber durch die Meernähe feucht, so dass viele wildwachsende Pflanzen oft zu Füllungen in Teigtaschen aus Blätterteig (Tortelli) verarbeitet werden (Borretsch, Mangold, Spinat). Gemüsesorten werden mit Käse, Eiern, Pinienkernen, Pistazien usw. vermischt. Unter den Gewürzpflanzen dominiert Basilikum. Die bekannteste Zubereitung ist das Pesto alla genovese. Die uralte Hafen- und Handelsstadt Genua hatte einen großen Einfluss auf die heimische Küche. Ligurien besitzt eine Meeresküche mit Fischen und Krustentieren des Ligurischen Golfs. Fische wie etwa Sardinen, Sardellen, Makrelen und Hornhechte und Krustentiere wie die Riesengarnelen oder der Hummer bereichern die Speisekarte.

OLIMAR Urlaubstipp: Genießen Sie zum Beispiel im hoteleigenen Restaurant des Best Western Acqua Novella Hotels gute ligurische Küche und italienische Spezialitäten mit Blick auf das azurblaue Meer, dank großer Panoramafenster. Mit dem Best Western Hotel Acqua Novella Spotorno empfängt Sie ein komfortables Haus für den entspannten Urlaub an Liguriens Palmenriviera. Aussichtsreich in den Hang gebaut, logieren Sie im Acqua Novella im ruhigsten Teil von Spotorno und genießen einen phantastischen Ausblick auf die Bucht von Bergeggi und das Capo Noli. Details zur Buchung über OLIMAR finden Sie hier.

Best Western Hotel Acqua Novella Pool
Pool mit Ausblick

Ligurische Weine – ein Geheimtipp für die Rundreise

In Ligurien werden wenige, aber schmackhafte Weine angebaut. Die Rebfläche von Ligurien umfasst kaum 5000 Hektar, somit gehört das Anbaugebiet zu den kleinsten Weinbauregionen Italiens. Die Zahl der Rebsorten, die hier kultiviert werden, ist mit über 100 recht hoch. Beim überwiegenden Teil handelt es sich um heimische Sorten, die oft nur auf winziger Fläche angebaut werden.

Weinliebhabern empfiehlt OLIMAR die 7-tägige Selbstfahrerreise „Auf der großen Weinstraße vom Piemont ins Chianti“. Gleich drei Regionen, inklusive des schönen Liguriens, und zwei weltberühmte Weinanbaugebiete Italiens lernen Sie auf dieser Rundreise kennen, die Sie mit dem eigenen Auto oder aber mit dem Mietwagen ab Flughafen Turin machen können. Das Barolo-Gebiet im Piemont und der Chianti in der Toskana. Dazwischen liegen zwei Nächte an der schönen ligurischen Küste.

Italien Weinreben
Kulinarische Rundreise durch Ligurien

Rundreisetipps von OLIMAR

Unsere 7-tägige Selbstfahrerreise „Die schönsten Dörfer Liguriens“ führt Sie vom „Golf der Poeten“ an die Blumenriviera. Von der „Riviera di Levante“, dem östlichen Abschnitt der Küste, bis zum Ende der „Riviera di Ponente“, dem westlichen Teil bis an die französische Grenze besuchen Sie alle wichtigen Städte, kleine, versteckte Dörfer mit dem Charme der einstigen Fischerorte, und, vor allem, die weltberühmten „Cinque Terre“, die schon Künstler und Dichter der vergangenen Jahrhunderte zum Schwärmen gebracht haben. Diese Reise können Sie entweder mit dem eigenen Pkw oder mit einem Mietwagen durchführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.