Kulinarik & Genuss
Schreibe einen Kommentar

Gazpacho: Erfrischendes Superfood aus Andalusien – OLIMAR Rezepte zum Nachkochen

OLIMAR Kolleginnen und Kollegen verraten uns ihre Lieblingsrezepte aus dem vergangenen Urlaub zum Nachkochen. Heute: Andalusisches Gazpacho von Kollege Oliver:

Die warme Jahreszeit steht vor der Tür. Zeit für leichte Kost, die gegen Müdigkeit, Bauchfett und UV-Strahlen hilft. Gazpacho, die kalt servierte Gemüsesuppe aus Andalusien, versorgt uns mit Vitaminen (A, C, E), Ballaststoffen, ungesättigten Fettsäuren und Mineralien, zusätzlich mit den Antioxidantien Lycopin und beta-Carotin, die uns vor Sonnenbrand schützen. Wer nicht bis zum nächsten Spanienurlaub warten will, kann Gazpacho in 15 Minuten selbst zubereiten. Adelante y buen provecho!

Zutaten (für 4 Personen)

  • 1 kg reife Tomaten
  • 1 grüne Paprikaschote
  • 1/2 Salatgurke (ca. 15 g)
  • 50 g trockenes Weißbrot
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 EL Olivenöl: nur Virgen Extra, also kaltgepresst
  • 250 ml Wasser
  • 2-3 EL Rotweinessig, am besten Vinagre de Jerez
  • Salz nach Geschmack

Zubereitung

Gemüse würfeln. Brot im Wasser aufweichen. Alle Zutaten im Mixer fein pürieren. Anschließend durch ein Küchensieb passieren. Dabei hilft ein Holzlöffel. Ausgesiebt werden die Gemüsesamen und -schalen.

1 Stunde ziehen lassen und kalt stellen. Entweder als Vorsuppe servieren, z.B. mit einer Garnitur aus knusprigen Croûtons oder frischen Kräutern. An heißen Tagen kann man Gazpacho auch als erfrischendes Getränk im hohen Glas mit Eiswürfeln servieren.

Soweit das klassische Rezept. Seien Sie kreativ und experimentieren Sie je nach Saison mit rotem Obst als Ersatz für die Tomaten. Ich selbst habe beim Sternekoch Dani García aus Málaga abgeguckt und meine Familie mit einem Erdbeer-Gazpacho plus Topping aus kleingehackter frischer Minze überrascht. Ohne Knoblauch.

Diesen Artikel Freunden empfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.