Aktiv & Natur, Golf
Schreibe einen Kommentar

Golfplatz Monte Rei an der Algarve – Golfurlaub auf höchstem Niveau

Luftbild Monte Rei

Seit Jahren schon fliegen wir im Dezember für eine Woche zum Golfurlaub an die Algarve. Die letzten Male haben wir sehr gerne in einem kleinen Boutique-Hotel in der Nähe von Tavira (Ostalgarve) gewohnt, das ganz in der Nähe von einem der besten Golfplätze Europas liegt, dem Jack Nicklaus Course Monte Rei. Zu der Zeit haben wir dort noch nie schlechtes Wetter gehabt und konnten oft sogar in kurzen Hosen Golf spielen. Abends wird es dann zwar schon recht frisch aber tagsüber hatten wir immer Temperaturen, die im Schnitt bei 18 bis 20 Grad lagen. Auch die Regentage konnten wir in den letzten 7 Jahren an einer Hand abzählen.

Jedes Mal, wenn wir vor Ort waren, hat uns irgendjemand gesagt, dass wir dringend auch einmal den Golfplatz Monte Rei spielen müssen. Alle haben ausnahmslos von diesem Golfplatz geschwärmt, der seit Jahren auch immer wieder in der Fachpresse hoch gelobt wird. Da wir meist ein festes Golfpaket gebucht hatten, waren die Plätze, auf denen wir spielen konnten, vorgegeben, außerdem hatten wir uns irgendwann mal ein Limit für Greenfees-Preise gesetzt, welches wir nicht überschreiten wollen.

Auf Monte Rei hingegen liegt das Greenfee je nach Jahreszeit und Angebot bei ca. 170,- Euro. Im Preis enthalten ist dann aber schon ein Cart, welches auf Monte Rei obligatorisch ist. Irgendwann siegte die Neugierde und wir haben uns dann doch zu einer Runde auf dieser Luxus-Anlage hinreißen lassen. Über den Greenfee-Preis haben wir hinterher jedenfalls nicht mehr gesprochen. Das überragende Gesamtpaket, welches man auf Monte Rei angeboten bekommt, ist einfach unschlagbar und daher tatsächlich jeden Euro wert. Ich kann mich kaum an einen Golfplatz erinnern, bei dem einfach alles so perfekt gestimmt hat, wie auf Monte Rei.

Monte Rei an der Algarve

Wir sind zwar nur mit dem Taxi angereist und konnten daher den angebotenen Valet-Parkingservice nicht nutzen, dafür wurden wir aber bei der Ankunft direkt freundlich empfangen und man hat sich sofort unserer Bags angenommen (Monte Rei hegt den Anspruch an sich, dass die Gäste ihre Golftasche nicht anfassen müssen – außer auf dem Platz!). Der freundliche Empfang an der Rezeption war schon fast selbstverständlich und eine Erläuterung der ganzen Örtlichkeiten sowie ein paar Extras, wie bspw. Wasser, Tees und Pitchgabel, ein Birdiebook bekommt man auch nicht automatisch auf jedem Golfplatz. Während wir die Formalitäten erledigt hatten, war das Cart schon vorbereitet und wir haben die Zeit bis zum Abschlag noch ein wenig auf der Range genutzt. Die Ballpyramiden stehen hier übrigens allen Spielern unlimited zur Verfügung, noch so eine feine Sache. Als wir wieder zurückkamen, standen die Carts sogar schon wieder in Fahrtrichtung.

An Tee 1 hat uns dann ein freundlicher Marshall empfangen und uns noch ein paar Tipps für die Runde mitgegeben. Diese waren durchaus hilfreich, auch wenn ich sie nicht alle berücksichtigen konnte. Zwischendurch waren wir ganz glücklich, dass man auf diesem Golfplatz tatsächlich nur mit Cart unterwegs sein darf. Die Wege zwischen den einzelnen Bahnen sind manchmal doch ziemlich lang.

Wie erwartet war der Platz in einem erstklassigen Pflegezustand. Auch das Layout des Platzes ist wirklich klasse. Wir haben schon einige “sogenannte” Top-Golfplätze gespielt und waren oft ein wenig enttäuscht oder unsere Erwartungen waren vielleicht auch zu hoch. Das kann man für den Golfplatz Monte Rei allerdings nicht sagen. Dies ist ein Platz, bei dem jede einzelne Bahn eine Herausforderung ist und man sich nach der Runde bestimmt noch an jede einzelne Bahn erinnern kann. Durch die Startzeiten mit 12 Minuten Abstand und dem interessanten Layout des Platzes, das übrigens wunderbar harmonisch in die Landschaft intergiert wurde, hat man das Gefühl, komplett alleine auf dem Platz unterwegs zu sein.

Golfspieler Monte Rei
Golfplatz Monte Rei

Hindernisse findet man immer wieder an Stellen, wo sie tatsächlich auch das Spiel beeinflussen. Die Grüns waren im tadellosen Zustand und hatten eine ordentliche Geschwindigkeit. An dem Tag war ich leider auch nicht ganz so gut in Form, so dass ich das Greenfee richtig ausgenutzt und einige Ecken des Golfplatzes kennen gelernt habe…

Wir haben die 18 Löcher, die ausschließlich durch die Natur führten, absolut genossen. Kein Autolärm, keine Villen entlang der Fairways, einfach nur die Natur und wir… ein Traum!

Nach der Runde wird man dann auch tatsächlich wieder direkt in Empfang genommen und zu dem gigantischen Clubhaus begleitet. Die Schlägerreinigung gehört dann natürlich auch mit zum Service, ein Angebot, welches ich sonst nur auf Mauritius kennen gelernt habe. Zum krönenden Abschluss erhielten wir unser personalisiertes Bag-Tag – mit Namensgravur. Das sieht richtig edel aus an unseren Taschen und ist zuletzt eine tolle Erinnerung an einen fantastischen Golftag!

Die Restauration konnten wir an dem Tag leider nicht testen. Sie soll aber genauso hervorragend sein, wie alles andere auf dieser Golfanlage. Neben dem Clubhaus-Restaurant gibt es übrigens das Fine-Dining-Restaurant „As Vistas“, welches sogar eine Michelin-Auszeichnung erhalten hat.

Interessant ist, dass aktuell an einem zweiten Golfplatz gebaut wird. Wenn der Südkurs, der im Jahr 2021 fertiggestellt sein soll, nur annähernd so hervorragend ist, wie der bisherige Monte Rei Platz, dann dürfte hier eines der interessantesten Golfresorts in Portugal entstehen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass es in Portugal oder sogar in Europa ein ähnliches Resort auf diesem hohen Niveau und mit so ausgezeichneten Rundum-Service gibt.

Unterkunft-Tipp am Monte Rei Golfplatz

Damit die erwarteten Golfurlauber auch adäquat untergebracht werden können, entstehen neben den bereits vorhandenen, luxuriösen Villen Monte Rei Golf & Country Club aktuell weitere Luxus-Apartments, welche bis 2020 fertiggestellt sein sollen. Somit hat der Gast die Wahl zwischen allein stehenden Poolvillen, „linked Villas“ mit Gemeinschaftspoolanlage oder aber großzügigen Appartements. So oder so erwartet ihn der Luxus der Individualität, verbunden mit allen Serviceleistungen eines 5 Sterne-Hotels. Darunter gehört mitunter ein 24/7 geöffneter Sauna/Wellness-Bereich. Für Golfer entwickelt sich hier ein echter Traum, der einem einen Golfurlaub auf allerhöchstem Niveau bietet.  

Diesen Artikel Freunden empfehlen:
Kategorie: Aktiv & Natur, Golf

von

Jürgen A

Jürgen ist ein begeisterter Golfer und verbindet seine Reisen seit etwa 20 Jahren mit diesem Hobby. Vorrangig ist er bei seinen Golfreisen in Portugal und Spanien unterwegs und berichtet auf seinem Golfblog über seine Reiseerfahrungen sowie die vielen Golfrunden auf unterschiedlichsten Golfplätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.