Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Sevilla und seine Oper – auf den Spuren von Carmen und dem Figaro

Oper von Sevilla

Wenn der Name Sevilla fällt, denken Sie wahrscheinlich zuerst an feurigen Flamenco, die Kathedrale mit La Giralda, dem Wahrzeichen der Stadt, oder an leckere Tapas, die Sie überall in der Stadt frisch zubereitet genießen können. Aber denken Sie auch an klassische Musik? Denn die berühmte Stadt in Andalusien ist nicht nur Schauplatz zahlreicher Opern, wie z. B. „Carmen“, „Die Hochzeit des Figaro“ oder „Der Barbier von Sevilla“, sondern verfügt mit dem Teatro de la Maestranza auch über eines der prestigeträchtigsten Opernhäusern des Landes.

Das Teatro de la Maestranza liegt einmalig schön in der Altstadt von Sevilla, direkt am Ufer des Guadalquivir, und ist 1991 von Ihrer Majestät der Königin von Spanien persönlich eingeweiht worden. Da der Bau mit seiner mehr als 47 Meter hohen Kuppel starke Ähnlichkeit mit einem bekannten Schnellkochtopf aufweist, haben die Einwohner von Sevilla ihre Oper liebevoll auf ebendiesen Namen – „Magefesa“ – getauft.

Das Teatro de la Maestranza bietet Platz für mehr als 1.800 Personen und ist seit 25 Jahren fester Sitz des Königlichen Sinfonieorchesters von Sevilla (ROSS). Darüber hinaus gibt es Gastspiele, so dass dem Publikum mit Opern, Ballett, Sinfoniekonzerten, Solokonzerten, großen internationalen Stars, Flamenco und Kammermusik ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm geboten wird.

Barbier von Sevilla


Das aktuelle Programm des Teatro de la Maestranza finden Sie unter www.teatrodelamaestranza.es. Dort können Sie sich sowohl über das Angebot informieren, als auch Karten kaufen. Zudem bietet das Teatro donnerstags, freitags und samstags jeweils um 10.30 und 12.30 Uhr einen geführten Blick hinter die Kulissen an. Die Tickets hierfür kosten zurzeit 8 Euro und sind an der Theaterkasse erhältlich.

Unser Tipp: Gerne übernehmen wir im Rahmen unseres Concierge-Services individuell gewünschte Extra-Leistungen wie die Organisation von Eintrittskarten, z. B. für das Teatro de la Maestranza. Sprechen Sie uns einfach an. Wir kümmern uns gern darum!

Sevilla mit Carmen und dem Figaro entdecken

Da die Hauptstadt Andalusiens mehr als hundert Kompositionen, darunter fünf großen Opern (Don Juan, Carmen, Fidelio, der Barbier von Sevilla und die Hochzeit des Figaro), als Kulisse oder Inspiration für ihre Geschichte gedient hat, können Opernliebhaber in Sevilla auch außerhalb des Teatro de la Maestranza zahlreiche Schauplätze finden, die sie sonst nur als Bühnenkulisse kennen. Erkunden Sie bei einem Spaziergang durch die Stadt maurische Vergangenheit, die schon Komponisten wie Verdi, Donizetti, Beethoven, Bizet und Mozart dazu inspiriert haben, die Handlung ihrer Werke in Sevilla stattfinden zu lassen!

Begeben Sie sich beispielsweise auf die Spuren der Carmen, der leidenschaftlichen und freiheitsliebenden Zigeunerin, die durch Bizet Weltruhm erlangte: Streifen Sie durch den Callejón del Agua (wo Carmen tanzte), schauen Sie sich die Tabakfabrik an (in der Carmen arbeitete) sowie die Stierkampfarena der Real Maestranza (wo sie starb) und lassen Sie sich neben der Carmen-Statue am Paseo Alcalde Marqes de Contadero fotografieren.

Oder folgen Sie dem Mythos des Figaros. Der Schriftsteller Beaumarchais ist Vater dieser unter anderem von Rossini und Mozart vertonten Operngestalt, die auf einen Einfall von Cervantes zurückgeht. Besuchen Sie das Haus des Figaros in der Calle Santo Tomás, streifen Sie durch die zauberhafte Umgebung des Alkázar-Palasts, und besichtigen Sie das Amerikaarchiv sowie die Kathedrale. Im Stadtteil Santa Cruz mit seinen Herrenhäusern, engen Gassen und begrünten Innenhöfen finden Sie am Alfaro-Platz den berühmten Balkon der Rosina, auf den der Graf von Almaviva auf Anraten des Figaros hinaufklettern sollte, um seine Geliebte zu treffen.

Es gibt unzählige Ecken in der Stadt, an denen Sie die Hauptfiguren der großen Opern wiederfinden, die den Namen Sevillas über die Grenzen der Stadt hinaus weltbekannt bekannt gemacht haben. Im Barrio de Santa Clara tragen einige Straßen die Namen von Sevilla inspirierten Opern. Und auf der Plaza de Refinadores erinnert eine Statue an den Mythos von Don Juan… Folgen Sie den Spuren der Opern, um die Geschichte und das kulturelle Erbe der maurischen Stadt auf eine wunderschöne Art und Weise zu entdecken.

Stadtansicht Sevilla

Hoteltipp für Sevilla

Die Hospes Las Casas del Rey de Baeza sind eine Oase der Ruhe inmitten der Altstadt. Diese luxuriöse Vorzeigeadresse zeichnet sich durch persönlichen Service und einen liebenswerten Landhaus-Charakter aus.

Hospes Las Casas del Rey de Baeza Außenansicht
Zimmer in Hospes Las Casas del Rey de Baeza
Dachterrasse Hospes Las Casas del Rey de Baeza
Diesen Artikel Freunden empfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.