Aktiv & Natur
Kommentare 3

Thermalbäder auf den Azoren: Baden in heißen Quellen

Heiße Quellen auf São Miguel

Die neun Inseln der Azoren sind ein kleines, noch recht unbekanntes Naturparadies mitten im Atlantischen Ozean. Viele verbinden die Azoren mit gutem Wetter, aber was können Urlauber machen, wenn genau dieses mal verrückt spielt oder man einfach nur entspannen will? Die Azoren, insbesondere São Miguel und Graciosa, sind für ihre Thermalbäder und warmen Eisengewässer bekannt. Ab 2022 bieten wir Direkt-Flüge ab Frankfurt mit der Lufthansa sowie ab Düsseldorf mit SATA auf die Azoren.

Bereits in der Vergangenheit zog es viele reiche Leute und Aristokraten auf die Inseln, um die heilenden Kräfte der Gewässer zu nutzen und so manch eine Krankheit zu heilen. Ob Sie nun gerne im warmen Salzwasser mit Blick auf das Meer oder in einem Pool voller eisenhaltigem Wasser mitten im Wald baden gehen wollen: Die Azoren bieten beides.

Oasen zum entspannen

Das FURNAS BOUTIQUE HOTEL auf São Miguel beispielsweise ist eine Oase zum Entspannen. Hier genießen Sie den mit Thermalwasser gefüllten Innen- oder Außenpool oder lassen sich mit einer Massage verwöhnen. Besuchen Sie anschließend, ebenfalls in Furnas, den schönen botanischen Garten Terra Nostra (Eintritt ca. 5,00 € pro Person). Dieser wurde vor über 200 Jahren von dem Amerikaner Thomas Hickling gegründet und zählt mit seiner riesigen Pflanzenvielfalt, zum Beispiel über 600 verschiedene Kamelienarten, zu einem der besten Gärten der Welt. Hier können Sie bei Wind und Wetter im 40 Grad warmen Eisenpool baden und relaxen.

Ein weiterer Tipp ist die Poça da Dona Beija, ebenfalls in Furnas. Dieser Ort ist ein weiterer Beweis dafür, wie vulkanisch aktiv die Insel São Miguel ist. Die dortige eisenhaltige Quelle versorgt die kleinen Becken mit etwa 39 Grad warmem Wasser. Die ringsherum vielfältige Vegetation macht einen Besuch zu einem besonders schönen Naturerlebnis (Eintritt ca. 2,00 € pro Person).

Poça da Dona Beija São Miguel
Poça da Dona Beija auf São Miguel

Naturwunder in der Wildnis

Wer es etwas rustikaler mag, der ist in der Caldeira Velha genau richtig (Eintritt ca. 2,00 € pro Person). Dieses Naturwunder, welches zu der Stadt Ribeira Grande gehört, lädt mitten in der Wildnis zum Erholen ein. Umrundet von großen Baumfarnen und einigen urwaldartigen Pflanzen können Sie in den warmen Naturpools schwimmen. Ein Wasserfall rundet das Naturspektakel ab.

Caldeira Velha
Caldeira Velha

Nicht mit Grün umgeben, dafür mit direkter Sicht auf den Atlantik, liegen die Termas da  Ferraria in Ginetes. Es stehen ein Außen- sowie ein Innenpool bereit, deren Wasser direkt von einer Unterwasserquelle wenige Meter entfernt gewonnen wird. Wer möchte, kann zu Ebbezeiten auch direkt im Meer baden gehen. Das Wasser erreicht dann Temperaturen von bis zu 60 Grad Es stehen Massagen und viele andere Anwendungen bereit. Wer gleichzeitig die gute azoreanische Küche probieren will, der kann am Wochenende das dortige Buffet zum Mittagessen genießen.

Wer auch die kleinere azoreanische Insel Graciosa besucht, sollte auf jeden Fall einmal zu den Termas do Carapacho fahren. Dieses Thermalbad ist seit dem 18. Jahrhundert für seine heilende Wirkung bekannt und lohnt einen Tagesbesuch.

Azoren Graciosa
Graciosa

OLIMAR Tipp

Das ganze Jahr über kann man die Azoren dank milder Temperaturen bereisen. Im Sommer ist es um einige Grad kühler als etwa in Lissabon, obwohl die Luftfeuchtigkeit mehr Wärme vortäuschen kann. Dieser Artikel über vulkanische Quellen und die einzigartige Natur der azoreanischen Inseln hat Sie inspiriert? Dann haben wir einen heißen Tipp für Sie: das RESIDENCIAL ILHA GRACIOSA. Der neu renovierte, ehemalige Gutshof zeichnet sich durch sein familiäres, sehr gemütliches Ambiente aus und ist nur wenige Gehminuten vom Zentrumsplatz des Hauptortes von Graciosa mit Bars, Cafés und Restaurants entfernt. Neben der von nur 4.4000 Menschen bewohnten Insel lässt es sich jedoch auch auf Terceira herrlich urlauben. Die von den Seefahrern als dritte entdeckte Insel – daher der Name – lockt nicht nur mit ihrer wunderschönen Vulkanlandschaft und atemberaubenden Höhlen, sondern auch mit einem prall gefüllten Veranstaltungskalender mit religiösen und traditionellen Festen. Inmitten der Altstadt, direkt am belebten Hauptplatz Praça Velha verwöhnt das AZORIS ANGRA GARDEN – PLAZA HOTEL in einem denkmalgeschützten Gebäude seine Gäste. Die Rückseite des Hotels ist auf den schönen, öffentlichen und deutlich ruhigeren Stadtgarten ausgerichtet. Neben 120 komfortablen Gästezimmern erwarten Sie eine Bar, ein Restaurant und ein Health-Club mit Hallenbad, Jacuzzi, Fitnessraum, Sauna und Dampfbad.

Kategorie: Aktiv & Natur

von

Als Kleinkind mit ihren Eltern ausgewandert, lernte sie schnell die Azoren zu lieben. Die Natur, das Meer, die endlosen Wanderwege und ihre Tiere haben es ihr besonders angetan. Die Touristikerin lebt und arbeitet auf São Miguel, der Hauptinsel der Azoren.

3 Kommentare

  1. Heinrich Hatz sagt

    Sehr informativ und interessant geschriebener Artikel! Man merkt, das Frau Janine Z. Insiderin ist und gerne auf dieser wunderbaren Insel lebt!

    Ich fliege Anfang Oktober zum fünften Mal auf die Azoren und kenne die beschriebenen Orte selber auch!

    Heinrich Hatz

  2. Hermann-J. Hucke sagt

    Liebe Janine,
    Dein Artikel enthält in der gebotenen Kürze alle wesentlichen Details, ist anschaulich und regt zu einem Bad-Besuch an. Wollen wir hoffen, dass auch im kommenden Winterhalbjahr genügend Gäste die warmen und gesunden Wasser genießen werden. Die Fotos sind sehr ansprechend.
    Wir jedenfalls freuen uns schon auf unsere nächste Azorenreise mit Badbesuch im November.
    Hermann-J.

  3. Andrea sagt

    Hallo Janine, das klingt total super.Ich freue mich schon darauf,wir kommen am 24.8.17 für 12 Tage nach Sao Miguel. Mein grösster Traum wäre Wale zu sehen und beim spielen beobachten zu können. Auch auf die Thermalquellen und Schlammquellen bin ich schon sehr gespannt. LG Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.