Alle Artikel in: Aktiv & Natur

Penina Hotel & Golf Resort mit Golfplatz

Algarve Golfurlaub: traditionsreiche Hotelklassiker an Portugals Traumküste

Mein Golfparadies: Die Algarve heimst seit vielen Jahren eine Auszeichnung nach der anderen als Golf-Destination ein. Und dies zu Recht, denn Portugals Vorzeigeküste bietet mit fast 40 Plätzen nicht nur eine große Auswahl und hohe Qualität, sondern auch das passende Paket für einen perfekten Urlaub: angenehmes Wetter, die herzliche portugiesische Gastfreundschaft, eine abwechslungsreiche Küche, eine gute Fluganbindung sowie ein umfangreiches Hotelangebot mit guten Zugangsmöglichkeiten zu vielen Top-Plätzen der Region. Meine Favoriten sind das Dona Filipa Hotel in Vale do Lobo und das Penina Hotel & Golf Resort in Alvor. Diese Hotels erfüllen genau meinen Anspruch an einen Golfurlaub. Was will man also mehr. Dona Filipa Hotel – eleganter Luxus Das Fünf-Sterne-Hotel Dona Filipa liegt oberhalb des goldgelben Sandstrands von Vale do Lobo und bietet je nach Zimmerwahl einen traumhaften Panoramablick über den Atlantik. Das First-Class-Hotel zählt seit Jahrzehnten zu den ersten Adressen an der Algarve. Hier steht man zur Tradition und ist zugleich in Sachen Gesamtausstattung, Wohnkomfort und Service immer am Puls der Zeit. Insofern war es nur konsequent, das Hotel für insgesamt 12 Millionen …

Holzsteg an der Algarveküste

Eine Mietwagentour an der Algarve

Die südlichste Region Portugals, die Algarve, wird wohl in den meisten Reiseführern als absolutes “Must See” markiert. So glänzt diese Region vor allem mit ihren atemberaubenden Stränden und gilt als wahres Paradies für einen gelungenen Urlaub. Um einen besonders vielfältigen Eindruck von dieser wunderschöne Region zu bekommen, empfiehlt sich eine Mietwagentour an der Algarve. Busfahrplan? Gute Zuganbindung? Fehlanzeige! Gerade in kleineren Ortschaften sind Bus- oder Zuganbindungen wenig bis kaum vorhanden. Für einen enormen Reisekomfort vor Ort sorgt daher sicherlich ein Mietwagen. Der Verkehr an der Algarve ist recht angenehm und bietet ausgezeichnete Möglichkeiten für viele entspannte Ausflüge auf Ihrer Mietwagentour. Mietwagen Tipp: Die Autobahnen in Portugal sind Mautpflichtig. Buchen Sie daher am besten direkt bei der Annahme Ihres Mietwagens ein Mautgerät für ca. 2€ pro Tag dazu. Dieses Gerät erfasst sämtliche Mautstation während Ihrer Mietwagentour automatisch und Ssie können die entstandenen Kosten einfach bei Abgabe des Mietwagens begleichen. Alternativ können Sie natürlich auch die vielen wunderschönen und mautfreien Landstraßen an der Algarve nutzen. Beginnen Sie Ihre eintägige Mietwagentour doch in der charmanten Kleinstadt Ferragudo an …

Valle Gran Rey La Gomera

Kanaren-Insel La Gomera: Eine Inselübersicht

La Gomera ist die zweitkleinste Insel der Kanaren und gilt zugleich als die wildeste Insel des Archipels. Zwar mag sie mit ihren knapp 400 Quadratkilometern recht klein wirken, doch der Passatwind sorgt für eine erstaunliche Vielfalt an Klimazonen und Landschaften. Aufgrund dessen ist diese kanarische Insel ein wahres Paradies für Wanderer. La Gomera zieht jeden Naturliebhaber mit seiner urwüchsigen sowie abwechslungsreichen Erscheinung in den Bann. Damit Sie sich einen besseren Überblick verschaffen können, stellen Sie sich eine nahezu kreisrunde Insel vor, welche in 5 unterschiedliche Regionen aufgeteilt werden kann. Der bergige Osten von La Gomera Den bergigen Osten von La Gomera lernt fast jeder Urlauber kennen, denn hier befindet sich die Inselhauptstadt San Sebastián. San Sebastián ist eine beschauliche Hauptstadt, welche umgeben von Gebirgsflanken ist und einen passablen Strand hat. Wenn Sie landeinwärts von San Sebastián auf Entdeckungstour gehen möchten, finden Sie einmalige Landschaften, wie z. B. das Barranco de la Villa (Schlucht hinter der Stadt) oder den wildromantischen Barranco de las Lajas mit seinen Seen und Palmenhainen. Während Ihrer Erkundungen können Sie immer wieder …

Madeira Blick auf Funchal

Madeira im Winter – sonnige Auszeit auf Portugals Blumeninsel

Wenn in Deutschland der Winter eingezogen ist und es draußen grau und kalt ist, steigt die Sehnsucht nach wärmenden Sonnenstrahlen. Zum Glück muss ein Urlauber gar nicht in die weite Ferne schweifen, wenn er der Kälte entfliehen möchte, denn nur rund vier Flugstunden von Deutschland entfernt liegt Madeira. Die zu Portugal gehörende Blumeninsel macht ihrem Namen alle Ehre – auch im Winter! Dank des milden Klimas erwärmt die Sonne die Temperaturen tagsüber auf 20 Grad, so dass die Kälte in Deutschland bei einem Spaziergang, einer Wanderung oder einer Entdeckungstour schnell vergessen ist. Die Insel ist zudem wunderbar grün. Auffallend sind die allgegenwärtigen Bananenstauden und Zuckerrohrpflanzen, in den Wäldern die Eukalyptus- und Lorbeerbäume sowie im Hochland das Moor, das in den Wintermonaten ab und an idyllisch im Nebel versinkt. Die Landschaft auf Madeira ist atemberaubend schön und bietet jeder Fotokamera lohnende Motive: Sonnenauf- und -untergänge tauchen Berge, Strände und Meer in warme Lichttöne und die Wolken am Himmel verleihen der Kulisse eine gewisse Dramatik. Auf manchen größeren Feldern finden sich massenhaft kleine und große kunstvoll aufgebaute …

Marktplatz von Porto Covo

Postkartenidylle in Porto Covo im Alentejo

Unter portugiesischen Wochenendausflüglern nach wie vor als Geheimtipp gehandelt, begegnet man in Porto Covo und Umgebung im Landkreis Sines kaum ausländischen Touristenscharen, die aus Reisebussen hüpfen, Fotos schießen, und weiterfahren.Dafür begegnet man überall im Naturpark Süd-West-Alentejo gut gelaunten Fahrradfahrern, Wanderern, Surfern, Spaziergängern, Reitern, Motorradfahrern und Familien, die das entspannte Flair in dem malerischen Fischerort zu schätzen wissen und den Ausflug von dort aus ausweiten und ausgedehnte Sonnenstunden an einem der dreizehn, größtenteils voll konzessionierten und mit Strandaufsicht ausgestatteten Strandbuchten südlich und nördlich von Porto Covo verbringen, oder am Strand Praia de Salto der Freikörperkultur frönen. Möchte man Porto Covo in einem Wort beschreiben, passt Postkartenidylle im buchstäblichen Sinne. Einstöckige weiß gekalkte Häuser mit blau gefassten Fenstern, und rot leuchtenden Fensterläden und Türen. Mit rötlich schraffierten Mönchsziegeln gedeckt, schmiegen sich die Häuschen wie Bauklötze geometrisch im 90° Grad Winkel zusammengerückt rund um den Marktplatz des Fischerortes, mit Parallelstraßen und schmalen Durchlässen zu den Häuserreihen dahinter. Das gesamte Örtchen im gemütlichem Schlendertempo durchschritten, drängt sich auf eine Hochplateau-Klippe über eine felsige Bucht, in der Fischerboote vor sich …

Naturpark Tamadaba Ausflug

Im Gran Canaria Urlaub: Ausflug in den Naturpark Tamadaba

Der Naturpark Tamadaba auf Gran Canaria eignet sich hervorragend für einen Tagesausflug! Nicht zuletzt, weil sich dort der größte Wald der Insel befindet. Obendrein ist diese Region sogar eines der am wenigsten von Menschenhand beeinflussten Gebiete auf der Insel. Da der Naturpark Tamadaba zum UNESCO Biosphärenreservat erklärt wurde, darf sich der Wald auf einer Gesamtfläche von mehr als 2.000 Hektar frei entfalten. Geprägt wird der Wald durch die dort herrschenden Kiefern, welche nicht zu vergleichen sind mit den Kiefern, die Sie in deutschen Wäldern finden. Vielmehr handelt es sich um eine besondere einheimische Gattung, die Kanarenkiefer, die viel robuster und sogar resistent gegen Feuer ist. Anreise zum Naturpark Tamadaba Der Naturpark Tamadaba befindet sich im Westen von Gran Canaria; genauer gesagt zwischen den Ortschaften Agaete und Puerto de la Aldea. Wenn Sie während Ihres wohlverdienten Urlaubes auf Gran Canaria einen Ausflug in den Naturpark planen, dann empfehle ich Ihnen die Anreise mit dem Mietwagen. Parkmöglichkeiten finden Sie zu genüge am Forsthaus des Naturparks Tamadaba, welches sich an der GC-216 befindet. Weiterhin empfehle ich Ihnen definitiv …

Aussichtspunkt Plitvicer Seen

Ausflug in den Nationalpark Plitvicer Seen

Ein Ausflug in den Nationalpark Plitvicer Seen ist nicht nur ein Muss für jeden Winnetou-Fan. Denn wer den Film „Schatz im Silbersee“ gesehen hat, erkennt sofort die grandiose Filmkulisse.  Auch Besucher, die den Film von Karl May nicht kennen, werden von der beeindruckenden Natur fasziniert sein. Zwischen den insgesamt 16 Seen, welche sich durch den Nationalpark Plitvicer Seen erstrecken, gibt es so einiges zu entdecken. Allen voran unzählige Wasserfälle, die über Kalksteinfelsen bis zu 78 m hinab in den nächsten See stürzen. Anreise zum Nationalpark Plitvicer Seen Der Nationalpark Plitvicer Seen befindet sich im Nordwesten von Kroatien und ist sehr gut über die D1 zu erreichen, welche die Städte Zadar und Zagreb verbindet. Ab Zadar dauert die Anfahrt ca. 90 Minuten und ab Zagreb ca. 120 Minuten. An der Ostseite des Parks führt die Straße D429 entlang. Über diese Straße erreichen Sie beide Haupteingänge sowie die kostenpflichtigen Parkplätze unmittelbar an den Haupteingängen befinden. Wenn Sie von der Adriaküste ab Zadar anreisen, erreichen Sie zunächst den südlichen Haupteingang Nr. 2. Von der Hauptstadt Zagreb kommend, erreichen …

Sternenhimmel

Portugals Sternenpark: Dem Himmel so nah

Sterneguckern, Romantikern und Hobby-Astrologen sei an dieser Stelle der Alentejo allerwärmstens ans Herz gelegt – hier sind die Sterne zum Greifen nah. In Portugals dünn besiedelter Zentralregion finden Sie den ersten Sternenpark des Landes, der sich rund um den Stausee Albufeira do Alqueva erstreckt und Ihnen einen unvergleichbar funkelnden Nachthimmel präsentiert. Es ist kein Zufall, dass Portugals „Dark Sky Route“ im Alentejo zu finden ist und dass die UNESCO die Region bereits 2011 zur weltweit ersten „Starlight Tourism Destination“ ernannt hat. Besser sind die naturgegebenen Bedingungen fast nirgendwo – rein statistisch haben Sie an 286 Nächten im Jahr einen sternenklaren Himmel. Der Alentejo ist eine Top-Destination für den Astrotourismus. Das Dark Sky Schutzgebiet umfasst ein Gebiet von rund 3000 Quadratkilometern rund um die größte Talsperre Europas, in der die Lichtverschmutzung fast gen null tendiert. Keine Großstadt ist in der Nähe und trübt den nächtlichen Blick auf den Himmel, und seit der Ernennung zum Schutzgebiet haben sich die umliegenden Gemeinden dazu verpflichtet, nachts die künstliche Beleuchtung auf ein Minimum zu reduzieren. Das Ergebnis ist überwältigend: Ob …

Luftbild Pestana Gramacho Residences

Pestana Gramacho Residences – die neue Adresse für einen entspannten Golfurlaub an der Algarve

Dass die Algarve der perfekte Ort ist zum Entspannen, Sonnenbaden und darüber hinaus beste Bedingungen für einen traumhaften Golfurlaub bietet, ist wahrlich nichts Neues. Neu ist allerdings das Aparthotel Pestana Gramacho Residences, das sich unweit der beiden malerischen Fischerorte Carvoeiro und Ferragudo befindet. Die portugiesische Hotelkette Pestana ist bei Golfern nicht nur bekannt, sondern gleichermaßen beliebt. Gäste der Häuser haben unabhängig von der Wahl ihres Pestana-Hotels die Möglichkeit auf den derzeit 5 hoteleigenen Plätzen Quinta do Gramacho, Vale da Pinta, Alto, Silves Golf und Vila Sol schon ab 70€ / 139€ / 209€ p.P. (2/4/6 Greenfees) zu spielen. Der Transfer zu den Golfplätzen kann vor Ort hinzu gebucht werden und kostet 55€ pro Person und Woche bei einem Mindestaufenthalt von 7 Nächten. Ausgenommen hiervon ist Vila Sol. Das unlängst eröffnete 4*-Gramacho Residences liegt in himmlisch ruhiger Lage direkt an den Fairways des Gramacho-Golfplatzes und ist nur ca. 10 Autominuten von Carvoeiros Buchten entfernt. Alternativ bringt ein Hotel-Shuttle die Gäste innerhalb weniger Minuten zu den nahe gelegenen Abschlägen von Gramacho und Pinta Course oder alternativ ins …

Plastikmüll am Strand

Tolle Aktion gegen Plastikmüll am Strand: Atlantic Beach Clean-Up

Sie ist ein Strand-und-Meer-Junkie, Abenteurerin und Aktivistin. Wenn Eva Maria Pollmeier in den Urlaub startet, dann mit ihrem grünen Opel Movano– und einigen eher ungewöhnlichen Reiseutensilien im Gepäck: Zangen, Kunststoffhandschuhe und ziemlich viele leere Beutel. Denn die Kölnerin verfolgt mit ihren Reisen nach Südeuropa eine Mission. Sie möchte die Strände von Plastikmüll befreien. Im vergangenen Jahr hat sie von ihrem Job als Coach eine Auszeit genommen, fünf Monate lang an italienischen, spanischen, portugiesischen und französischen Stränden mit ihrem Bus gecampt und aufgeräumt. Nun steht sie wieder in den Startlöchern. Dieses Mal hat peilt sie Portugal an, um Sand und Sonne zu genießen, Land und Leute kennen zu lernen und Müll zu sammeln. „Ich möchte von Porto aus in Richtung Nordspanien fahren“, erzählt sie, „einfach, weil ich die Region noch nicht kenne – und weil es dort bestimmt auch schmutzige Strände gibt“ Ihre ausgefallenen Aktiv- und Abenteuertrips haben sich für sie fast selbstverständlich ergeben. „Ich liebe das Meer und bin so oft wie möglich dort“, erzählt die 40jährige. „Allerdings kann ich mich nicht daran erinnern, dass …