Ein Tag in...
Schreibe einen Kommentar

Ein Tag in … Lagos!

Lagos Kirche und Springbrunnen

Völlig zu Recht wird Lagos gerne auch die „heimliche Hauptstadt der Algarve“ genannt und ein Besuch sollte keinesfalls fehlen, auch wenn Sie nicht direkt in Lagos Urlaub machen. Das hübsche Städtchen hat von allem etwas zu bieten: einen schönen Hafen, eine lange Geschichte, viel Lokalkolorit in schmalen Gassen, Restaurants für jeden Geschmack, genügend Bars und Ausgehmöglichkeit, um die Nacht zum Tage zu machen und ringsum eben jene bezaubernde Strandkulisse, für die die Algarve so berühmt ist…

09.00 Uhr
Starten Sie Ihren Tag in Lagos mit einem Besuch der Markthallen an der Uferstraße Avenida dos Descobrimentos. Jeden Werktag bis 14 Uhr werden hier fangfrischer Fisch und Meeresfrüchte angeboten, die zahlreichen Restaurants der Hafenstadt decken sich für den Abend ein. Mit Sicherheit sehen Sie hier auch „percebes“, jene merkwürdig anmutenden Entenfußmuscheln, die in wagemutigen Aktionen von den steilen Felswänden der Westküste geerntet werden und als regionale Delikatesse auf dem Teller landen. Im Obergeschoss der Markthalle ist der Obst- und Gemüsemarkt zu finden. Fast jeder Stand verkauft auch Piri-Piri, jene scharfen Chilischoten, die u.a. für die algarvische Spezialität Hähnchen Piri-Piri verwendet werden. Für ein typisches Souvenir aus dem Algarve-Urlaub bieten sich die dekorativ an einer Kette aufgefädelten Schoten in jedem Fall an. Trinken Sie anschließend eine „bica“ auf der Dachterrasse und genießen den tollen Ausblick über die Uferpromenade und den Hafen.

10.00 Uhr
Anschließend geht es zur wenige Meter entfernten Praça Gil de Eanes. Der zentrale Platz ist klassischerweise der Ausgangspunkt für einen Stadtrundgang und zu jeder Tages- und Nachtzeit einen Besuch wert. Hier befindet sich auch die Touristeninformation, die alles bietet, was das Urlauberherz begehren könnte. Unübersehbar thront in der Mitte des Platzes die moderne Statue von Dom Sebastião, dem legendären „Ritterkönig“, der im 16. Jh. zur Eroberung Nordafrikas aufbrach und grandios scheiterte. In der Folge verlor Portugal seine Unabhängigkeit und wurde von Spanien annektiert. Viele Mythen ranken sich um den wahnwitzigen Kreuzzug und sind angeblich einer der Gründe für die vielbesungene „saudade“, jenen Weltschmerz, den die Portugiesen wie kein anderer in ihrem wunderschön-traurigen Fado-Gesang bis zur Tränengrenze ausleben…

Lagos Fußgängerzone

Von Weltschmerz indes ist auf dem belebten Platz rein gar nichts zu spüren. Den ganzen Tag über bis spät in die Nacht buhlen hier Straßenmusiker und Kleinkünstler um die Gunst des Publikums und sorgen gerade im Sommer für eine wirklich tolle, quirlige Atmosphäre. Nehmen Sie sich ruhig ein wenig Zeit, um hier ein Eis zu essen und das Treiben zu beobachten.

Von der Praça Gil de Eanes verzweigen sternenförmig viele kleine, hübsche Gassen. Der Weg ist das Ziel, könnte es in Lagos heißen. In dem historischen, von der alten Stadtmauer umschlossenen Stadtkern sind viele Häuser mit den typischen Azulejo-Kacheln verkleidet und die Gassen und Plätze mit den in Mustern verlegten „calçadas“ (Pflastersteinen) geschmückt. Auch moderne Kunst ist hier übrigens allgegenwärtig: Lagos ist in Streetart-Kreisen bekannt für seine vielen teils von sehr berühmten Künstlern kreierten Wandmalereien bzw. „Murals“. Achten Sie beim Bummel durch die Gassen einmal auf die kleinen und großen bunten Werke an den Fassaden. Lassen Sie sich weiter treiben vorbei an unzähligen typisch portugiesischen Restaurants, Straßencafés und Geschäften.

In westlicher Richtung endet die Fußgängerzone an der Praça do Infante Dom Henriques, in dessen Mitte das Denkmal Heinrich des Seefahrers steht.

Seefahrerdenkmal in Lagos Algarve

Der Held der portugiesischen Geschichte bestieg zwar nie selbst ein Schiff, begründete mit seiner legendären Seefahrerschule jedoch den Aufbruch in damals unbekannte Welten und legte den Grundstein für Portugals Aufstieg zur Kolonialmacht und zu immensem Reichtum. Letzterer vor allem aufgrund des Sklavenhandels – Europas erster Sklavenmarkt war hier beheimatet. Heute finden in dem schmalen Zollhaus wechselnde Kunstausstellungen statt. Hinter dem Platz liegt das Stadtmuseum – werfen Sie unbedingt einen Blick hinein! Das Museum selbst bietet interessante Einblicke in die reiche Geschichte der Stadt – Höhepunkt ist jedoch sicher die Igreja Santo António. Die Kirche, die Sie nur über das Museum betreten können, ist in ihrem Inneren über und über mit vergoldetem Holzschnitzwerk geschmückt und gilt seit 1924 als Nationaldenkmal (geöffnet Dienstag – Freitag 10 – 12.30 und 14. – 17.30 Uhr).

Nun wird es Zeit für Sonne und Strand, dafür ist Lagos schließlich berühmt. Ein paar Schritte entlang der Uferpromenade liegt die Festung Ponta da Bandeira mit einer kleinen Ausstellung zur Entdeckungsgeschichte und vor allem aber einem wirklich schönen Ausblick über den Hafen und das Meer.

13.30 Uhr
Langsam wird es Zeit für einen Mittagssnack. Laufen Sie über die schöne Avenida dos Descobrimentos entlang des Hafenkanals bis zum Yachthafen. An der schönen Uferpromenade haben unter schattigen Palmen zahlreiche Ausflugsanbieter ihre Info- und Verkaufsstände aufgebaut. Schauen Sie sich das Angebot an, vielleicht mögen Sie hier direkt schon einen Bootsausflug für den Nachmittag buchen. Im Yachthafen können Sie sich in einem der vielen netten Restaurants direkt am Wasser stärken und das Treiben im Hafen beobachten.

Essen in Portugal

15.00 Uhr
Widmen Sie sich dann dem wohl schönsten Naturschauspiel, das die Algarve zu bieten hat: die Ponta da Piedade. Wind und Wetter haben die bizarren Felsformationen geschaffen, die die Algarve als Postkartenmotiv weltberühmt gemacht haben. Hell leuchten die orangefarbenen Sandsteinfelsen in der Sonne und bilden einen bezaubernden Kontrast zum smaragdgrünen Wasser. Je nach Kreativität Ihres Bootsführers sind dabei der Interpretation der eindrucksvollen Gebilde kaum Grenzen gesetzt: Sie sehen Elefanten, Kamele, Bügeleisen… Vom Hafen aus starten rund einstündige Bootsausflüge zu den Höhlen und Grotten – unbedingt an Sonnencreme denken!

Ponta da Piedade in Lagos

Vom Boot aus sehen Sie auch einige der malerischen kleinen Badebuchten rund um Lagos: do Pinhão, do Camilo, Dona Ana… die allerdings im Hochsommer ziemlich voll werden können.

Lagos Algarve Praia do Camilo

16.30 Uhr
Wieder zurück im Hafen, gehen Sie am Bahnhof vorbei bis zum Strand Meia Praia. Der kilometerlange Sandkasten vor den Toren der Stadt ist der perfekte Platz, um Ihren Tag in Lagos entspannt ausklingen zu lassen. Und wenn dann die Sonne langsam untergeht, bietet sich die Bahia Bar für einen Sundowner bei chilliger Musik und in relaxter Atmosphäre an (s. Restauranttipp Nr. 7 im Sonnenseiten-Artikel Restauranttipps Algarve) …

 

Weitere Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Hotel-Angeboten, den beliebtesten Stränden und Ausflügen in Lagos finden Sie auf der Themenseite zum Urlaub in Lagos.

Hoteltipps für Urlaub in Lagos

Villa Esmeralda ****: Klein, aber sehr fein. Diese im maurischen Stil errichtete Luxusvilla bietet ein anspruchsvolles Domizil für alle, die abseits des touristischen Rummels und doch nahe an Strand und Stadt wohnen möchten.

Appartements Buganvilia ***+: Ruhig auf einer leichten Anhöhe, etwas zurückversetzt von der Uferstraße des Meia Praia im Osten von Lagos, erwartet Sie diese in ein weitläufiges Gartenareal eingebettete Appartementanlage für Selbstversorger.

Vila Palmeira ****: Wenige Kilometer außerhalb von Lagos und nur durch die Zufahrtsstraße zum Meia Praia vom Badevergnügen im Meer getrennt, erwartet Sie eine der schon seit Jahren besten Appartementanlagen im Einzugsgebiet von Lagos. Sie steht unter deutsch-schweizerischer Leitung und wird erkennbar mit Sorgfalt und viel Liebe geführt.

Solar D’Oiro ****: Hier erwarten Sie bei zahlreichen Stammgästen sehr beliebte und gemütliche Feriendomizile, die als professioneller Familienbetrieb geführt werden und mit einem durchaus attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis aufwarten können.

Diesen Artikel Freunden empfehlen:
Kategorie: Ein Tag in...

von

Michaela

Michaela ist freie Texterin und Redakteurin, die schon seit vielen Jahren für OLIMAR schreibt und dadurch ihre Liebe zu Portugal entdeckt hat. Besonders die Strände an der Westküste der Algarve haben es ihr angetan…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.