Kulinarik & Genuss
Schreibe einen Kommentar

Portugiesische Spezialitäten: Ein kulinarischer Streifzug von der Algarve bis nach Porto

Portugiesisches Essen

Eine der schönsten Wege, ein Land kennenzulernen, führt über die Küche seiner unterschiedlichen Regionen. Portugiesische Spezialitäten bereiten ganz besonders viel Freude: Sie haben sich etwas Urtypisches bewahrt, das die Nationalgerichte von Portugal so besonders macht. Wir laden Sie ein auf einen kulinarischen Streifzug von der Algarve über den Alentejo bis hin zu den Metropolen Lissabon und Porto. Nicht fehlen dürfen natürlich auch Madeira und die Azoren!

Portugiesische Spezialitäten im Urlaub entdecken

Ein Urlaub in Portugal geht immer auch durch den Magen. Zu lecker sind die portugiesischen Gerichte, zu verführerisch die berühmten Süßspeisen. An der Küste sind Fisch und Meeresfrüchte beliebt, doch auch für Fleischgerichte und vegetarische Speisen ist Portugal eine gute Adresse. Die Zahl der Sterneköche und Gourmetrestaurants wird jedes Jahr größer – was einmal mehr beweist, dass Portugiesen gut kochen können.

Dabei ist die klassische Landesküche eher bodenständig und einfach. Und dennoch lecker! Fast alle Zutaten kommen frisch vom Land und aus dem Meer, werden schmackhaft zubereitet und serviert. Übrigens ohne dafür tief in den Geldbeutel greifen zu müssen: Selbst in touristischen Gegenden bleiben die Preise moderat.

Wollen Sie die Nationalgerichte von Portugal authentisch genießen, orientieren Sie sich bei der Wahl Ihres Restaurants an den Einheimischen: Dort, wo zu den Essenszeiten kaum noch ein Platz frei ist, können Sie davon ausgehen, dass Sie gut zubereitete Speisen zu vernünftigen Preisen finden.

Begonnen wird das Essen gern mit ein paar typischen Entradas, bestehend aus Oliven, Brot, Käse oder herzhaften Pasteten. Traditionell gehört auch eine Suppe zur Vorspeise: „Caldo verde“, eine Kohlsuppe mit Petersilie, Kartoffeln und würziger Chouriço, oder „Gaspacho“, eine kalte Gemüsesuppe aus pürierter Tomate, Gurken, Paprika und Zwiebeln.

Portugiesische Spezialitäten aus dem Meer: Fisch und Meeresfrüchten in Hülle und Fülle

Wer Fisch und Meeresfrüchte liebt, ist in Portugal bestens beraten. Es lohnt sich immer, nach dem „Peixe do dia“, dem Fisch des Tages, zu fragen. Das sind häufig Schwertfisch, Brasse oder Seezunge, die vom Fischer direkt im Lokal landen und auf dem Holzkohlegrill zubereitet werden.

Der bekannteste Fisch der Portugiesen ist Bacalhau, der Klippfisch. Angeblich gibt es mehr Bacalhau-Rezepte, als das Jahr Tage hat, daher finden sich oft mehrere Bacalhau-Gerichte auf der Speisekarte. Mit Kartoffeln, Zwiebeln und Ei („Bacalhau à Brás“), mit Sahne („Bacalhau com natas“) oder als frittierte kleine Pasteten („Pasteis de Bacalhau“) – an Auswahl mangelt es hier nie.

Da zum Thema portugiesische Spezialitäten unbedingt auch Eintöpfe gehören, sollten Sie unbedingt einmal eine „Caldeirada“ probieren. Die würzige Suppe besteht aus mehreren Sorten Fisch und Meeresfrüchten.

Für ein weiteres beliebtes Gericht unter den portugiesischen Spezialitäten, den „Amêijoas à Bulhão Pato“, werden Venusmuscheln mit Weißwein, Knoblauch und Koriander gekocht. Den Sud sollte man sich mit Weißbrot nicht entgehen lassen.

Immer ein guter Snack für zwischendurch sind gegrillte Sardinen mit Salat und Brot. Den leckeren Sardinen widmen die Portugiesen sogar eigene Feste.

Typisch portugiesische Spezialität Sardinen
Einer der typischen portugiesischen Spezialitäten: gegrillte Sardinen

Traditionelle Fleischgerichte

Je weiter Sie ins Landesinnere fahren, desto mehr Fleischgerichte werden Sie auf der Speisekarte entdecken. Im Alentejo ist Schweinefleisch, vor allem das vom Schwarzen Schwein, populär. Weit verbreitet sind auch Gerichte mit Ziegenfleisch („Cabrito assado“), Spanferkel („leitão“) oder gegrilltes Hähnchen („frango grelhado“).

Als Beilage werden Salat, frittierte Kartoffelscheiben oder auch Reis serviert. „Arroz de Pato“ heißt der Entenreis, der in Portugal weit verbreitet ist. Jede Familie bereitet den Reis mit Entenbrust anders zu. Probieren Sie ihn an verschiedenen Orten aus!

Süße Nationalgerichte in Portugal: von Arroz doce bis Pastel de nata

Die Portugiesen lieben ihre Süßspeisen. Die bekannteste unter diesen sind wohl die „Pastéis de nata“, kleine Puddingteilchen in Blätterteig. Zum Abschluss eines Essens finden Sie oft „Arroz doce“, süßen Reis mit Zimt also, „Pudim flan“, einen Karamellpudding, oder „Leite-creme“, eine Milchcreme, auf der Karte. Sehr beliebt und in so gut wie jedem Restaurant zu haben: das „Doce de casa“. Dahinter verbirgt sich das Dessert des Hauses, meist eine, leckere Mischung aus Pudding mit Keksen oder Kuchenteig.

Die Lieblingssüßspeise der Portugiesen Pastel de nata
Der Top-Seller unter den portugiesischen süßen Spezialitäten: Pastel de nata

Portugiesische Spezialitäten auf einer kulinarischen Reise bei OLIMAR entdecken

Nordportugiesische Spezialitäten aus Küche und Keller: 8-tägige kulinarische Reise durch den Norden Portugals, Unterkunft in ausgewählten Land- und Herrenhäusern, inklusive vier Abendessen und Weinproben. Zu den Reisedetails

Alentejo für Genießer: 7-tägige kulinarische Reise durch den malerischen Alentejo, Besuch renommierter Weingüter inkl. Weinproben. Zu den Reisedetails

Portugal mit allen Sinnen: 14-tägige Erlebnisreise mit portugiesischen Spezialitäten, brillanten Weinen, Insider-Touren und Fado, vorgeplanter Entdeckungstour mit dem Mietwagen, diversen Ausflügen und Zusatzleistungen bereits im Programm inkludiert. Zu den Reisedetails

Genusswandern auf Madeira: 7-tägige kulinarische Reise in Verbindung mit Wandern, Kultur und dem Genuss regionaler Spezialitäten, mit zahlreichen Inklusivleistungen wie Mittag-/ Abendessen und Degustationen. Zu den Reisedetails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.