Kulinarik & Genuss
Schreibe einen Kommentar

Starkoch Chakall kocht: Menü aus Estremoz

Der gebürtige Argentinier Eduardo Andrés Lopez, besser bekannt als Chakall, lebt seit zwei Jahrzehnten in Portugal und gelangte durch TV-Shows und Kochbücher auch in Deutschland zu großer Berühmtheit. Vor allem die Küche von Portugals größter Region, dem Alentejo, hat es Chakall angetan.

Die Zutaten der Region inspirieren ihn immer wieder zu neuen, kulinarischen Kreationen. Wir freuen uns, dass er heute das „Menü aus Estremoz“ mit uns teilt:

Vorspeise: Kabeljau mit Koriander

Zutaten:

  • 500 g Stockfisch (getrockneter Kabeljau)
  • 3 Tomaten
  • 1 Bund Koriander
  • 10 Champignons
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung:

Den Kabeljau über Nacht (min. 12 Stunden) einweichen, abspülen, ggf. enthäuten und in mittelgroße Stücke schneiden. Den Fisch in Olivenöl anbraten, den gehackten Knoblauch und die in Scheiben geschnittenen Champignons hinzufügen. Kurz weiterbraten. Dann die Tomatenwürfel hinzufügen. Zum Schluss den gehackten Koriander darüber streuen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Portugiesischer Stockfisch (Bacalhau)
In Portugal verwendet man sog. Stockfisch, port. Bacalhau. Der Name stammt von der Art, den Fisch zu trocknen. Sofort nach dem Fang nimmt man die Fische (meist handelt es sich um Kabeljau, manchmal auch um andere barschartige Fische) aus, spült sie sauber und hängt sie dann an langen Stöcken zum Trocknen auf – daher der Name Stockfisch. Mehr Infos zum Bacalhau gibt’s im Blogartikel Bacalhau – Kabeljau der besonderen Art.

Hauptgang: Lammkoteletts mit Koriander und Pinienkern-Reis

Zutaten:

  • 10 Lammkoteletts
  • 1 Topf gekochter Reis
  • Olivenöl
  • 1 Bund gehackter Koriander
  • 100 g geröstete Pinienkerne
  • 1 EL Butter
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz und Pfeffer
  • Saft von 2 Zitronen
  • 3 EL Honig

Zubereitung:

In einer ofenfesten Pfanne die mit Salz und Pfeffer gewürzten Rippchen in Olivenöl anbraten. Den Honig, gehackten Knoblauch und Zitronensaft hinzufügen. Im heißen Backofen fertig garen. In der Zwischenzeit den Reis mit dem gehackten Koriander und den gerösteten Pinienkernen in Butter anbraten. In einer Schale je 2 Rippchen mit etwas Reis servieren.

Nachtisch: Pflaumenmousse

Zutaten:

  • 410 g Pflaumen
  • 100 ml Apfelsaft
  • 1 Esslöffel Cognac
  • 50 g dunkle Schokolade (70% Kakao), in Stücke gebrochen
  • Geriebene Schale einer halben Orange
  • 300 g griechischer Joghurt
  • 1 EL gehackte Pistazien

Zubereitung:

Die Pflaumen sanft zwischen den Fingern zerdrücken und den Stein herauslösen. Pflaumen,m Apfelsaft und Cognac im Mixer fein pürieren. Die Schokolade in der Mikrowelle oder im Wasserbad schmelzen. Die Orangenschale hinzufügen und leicht abkühlen lassen. Mit dem Pflaumenpüree gut vermischen. Die Hälfte des Joghurts in eine Schüssel geben, die Pflaumen-Schokoladen-Mischung hinzugeben und vermengen. Pflaumen-Joghurt-Schoko-Mischung und weißen Joghurt abwechselnd in Gläser schichten und mit gehackte Pistazien garnieren.

Guten Appetit!

Diesen Artikel Freunden empfehlen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.