Alle Artikel in: Kulinarik & Genuss

Lissabons Küsten Fiartil

Portugal: Das sind die Kulturhighlights der Saison 2021

Trotz Pandemie hat sich Portugal im Sommer einiges vorgenommen. Eine Übersicht der aktuell geplanten Kulturevents haben wir Ihnen hier zusammengestellt. JULI LISSABONS KÜSTEN: Kunsthandwerk in EstorilÜber 300 Aussteller aus ganz Portugal präsentieren jedes Jahr ihr Können auf dem ältesten Kunsthandwerkermarkt des Landes. Von handgefertigter Keramik und Modeaccessoires aus Kork bis hin zu Kacheln mit portugiesischen Mustern finden Sie hier viele schöne Unikate, die Sie auch zuhause noch an Portugal erinnern. Weitere Infos unter: facebook.com/feiradeartesanatodoestoril AUGUST ALGARVE: Sardinenfestival in PortimãoDie Einwohner von Portimão lieben ihre Sardinen so sehr, dass sie ihnen ein eigenes Fest widmen. Daher wird der Hafen jedes Jahr zu einem großen Open Air-Restaurant umgestaltet. Hier können Sie frischen Fisch in vielen Varianten probieren und danach zum Rio Andrade schlendern. Am Flussufer finden anlässlich des Festes kleine Konzerte statt sowie Darbietungen von Folkloregruppen. ALGARVE: Fest der Meeresfrüchte in OlhãoIn Olhão steht der Fisch eigentlich das ganze Jahr im Mittelpunkt, denn die Stadt besitzt den größten Fischereihafen an der Algarve. Groß gefeiert wird die traditionelle Fischerei während des Meeresfrüchtefestes. Dazu verwandeln sich die Markthallen und …

Koch Chakall

Starkoch Chakall kocht: Açorda mit Oktopus

Chakall ist ein bekannter Gastronom, Kochbuchautor und Fernsehkoch aus Portugal. Im Sommer 2019 eröffnete er sein erstes Restaurant im Alentejo. Es trägt den deutschen Namen „Otto Fisch“ und liegt an der Küste in Vila Nova de Santo André. Wir haben ihn nach einem seiner Lieblingsrezepte gefragt. Tempura de Polvo com Açorda de Tomate Açorda mit Tomate, pochierten Eiern und Oktopus-Tempura Zutaten für 4 Personen   Tempura: 600 g gekochter Oktopus 200 g Weizenmehl 1 Flasche Bier Koriander, Salz, Zitronensaft, Öl Açorda: 300 g Brot 2 Knoblauchzehen 1 kleine Tasse Wasser 2 Eier 2 Tomaten Olivenöl, Salz Zubereitung Den Tintenfisch in Wasser kochen – am einfachsten 35 Minuten in einem Schnellkochtopf mit einer Zwiebel und einer Nelke. Schneiden Sie die Tentakeln danach in Stücke. Für die Tempura das Mehl in eine Schüssel sieben und das Bier hinzufügen. Alles umrühren und den gehackten Koriander und eine Prise Salz hinzufügen. Wickeln Sie die Tintenfischstücke in den Tempura-Teig und braten Sie diese in heißem Öl. Überschüssiges Fett anschließend entfernen. In einem Kochtopf Olivenöl erhitzen und das Brot in große …

Algarve Meia Praia Lagos

Restaurant Vivendo: Gourmetküche mit Strandblick

Vor der Kulisse des prächtigen Meia Praia in Lagos genießen Gäste des Restaurants Vivendo mediterrane Speisen auf Gourmet-Niveau. Küchenchef Christoph Voigt erzählt uns, was hinter dem Lokal steckt. Interview mit Küchenchef Herr Voigt: Wie kommt ein deutscher Koch dazu, ein Restaurant an der Algarve zu leiten? C.V.: Schon während meiner Ausbildung hat mich die Möglichkeit, im Ausland zu arbeiten interessiert. Zeitgleich war die mediterrane Küche schon immer mein Steckenpferd. So habe ich die Chance ergriffen und bin an die Algarve gekommen, um mit den bestmöglichen Produkten aus Portugal arbeiten zu können. Was macht Ihr Restaurant besonders? Wie unterscheidet es sich zu anderen? C.V.: Unser Hauptaugenmerk liegt auf der Frische und der Qualität der ausgewählten Produkte. Und da kommt es auf jede einzelne Zutat an, daher lautet unser Motto auch „kein unnötiger Schnickschnack auf dem Teller“. Was essen Sie von Ihrer Speisekarte am liebsten? C.V.: Unsere Pastagerichte, die wir in verschiedenen Varianten anbieten, vegetarisch, mit Garnelen oder Rinderfiletstreifen. Der marktfrische Fisch, von mir selbst ausgesucht und das gegrillte Iberico Schwein aus dem Alentejo. Worin unterscheidet sich …

Italienisches Essen sizilianische Involtini

Sizilianische Involtini – OLIMAR Rezepte zum Nachkochen

Ein sehr beliebtes Gericht der sizilianischen Küche sind die „Involtini“. Dabei handelt es sich um kleine Rouladen, die mit den verschiedensten Zutaten und Füllungen zubereitet werden. Bei unserem Rezept handelt es sich um ein köstliches Basisrezept mit Rindfleisch und einer Füllung aus Paniermehl, Mozzarella und Aromen. Mit der gleichen Füllung können Sie auch Auberginen- oder Zucchinischeiben füllen.

Kayanas

Kayanas – OLIMAR Rezepte zum Nachkochen

OLIMAR Kolleginnen und Kollegen verraten uns ihre Lieblingsrezepte aus dem vergangenen Urlaub zum Nachkochen. Heute: griechisches Kayanas von Kollegin Tina: Bei Kayanas handelt es sich um Rührei nach griechischer Art, das zum Frühstück oder Mittagessen zubereitet wird. Zutaten: 2 Eier 2 Tomaten 60 g “Sfela”-Käse 80 gr gepökeltes Schweinefleisch (siglino aus der Region Mani) 1 Frühlingszwiebel Petersilie – Thymian Natives Olivenöl extra – Weißwein Weißer Pfeffer – Salz Zubereitung: 1.  Die Frühlingszwiebel anbraten und mit Weißwein ablöschen. 2. Dann die Eier hinzufügen und verrühren.  3. Danach die geriebenen Tomaten, den Käse und das in feine Scheiben geschnittene Schweinefleisch hinzufügen. 4. Alle Zutaten miteinander vermengen und das Gericht mit fein gehackten Kräutern und etwas Tomate in kleinen Würfeln abschliessen.

Koch Chakall

Starkoch Chakall kocht: Menü aus Estremoz

Der gebürtige Argentinier Eduardo Andrés Lopez, besser bekannt als Chakall, lebt seit zwei Jahrzehnten in Portugal und gelangte durch TV-Shows und Kochbücher auch in Deutschland zu großer Berühmtheit. Vor allem die Küche von Portugals größter Region, dem Alentejo, hat es Chakall angetan. Die Zutaten der Region inspirieren ihn immer wieder zu neuen, kulinarischen Kreationen. Wir freuen uns, dass er heute das “Menü aus Estremoz” mit uns teilt: Vorspeise: Kabeljau mit Koriander Zutaten: 500 g Stockfisch (getrockneter Kabeljau) 3 Tomaten 1 Bund Koriander 10 Champignons 2 Knoblauchzehen Olivenöl Salz und Pfeffer zum Abschmecken Zubereitung: Den Kabeljau über Nacht (min. 12 Stunden) einweichen, abspülen, ggf. enthäuten und in mittelgroße Stücke schneiden. Den Fisch in Olivenöl anbraten, den gehackten Knoblauch und die in Scheiben geschnittenen Champignons hinzufügen. Kurz weiterbraten. Dann die Tomatenwürfel hinzufügen. Zum Schluss den gehackten Koriander darüber streuen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Portugiesischer Stockfisch (Bacalhau)In Portugal verwendet man sog. Stockfisch, port. Bacalhau. Der Name stammt von der Art, den Fisch zu trocknen. Sofort nach dem Fang nimmt man die Fische (meist handelt es sich …

Torta della Nonna

Torta della Nonna – OLIMAR Rezepte zum Nachkochen

OLIMAR Kolleginnen und Kollegen verraten uns ihre Lieblingsrezepte aus dem vergangenen Urlaub zum Nachkochen. Heute: Torta della Nonna von Kollegin Sabine: Vorbereitung: 45 Minuten, Koch- bzw. Backzeit: 1 Stunde, Nährwert pro Portion ca.: 220 Kalorien Das Lieblingsrezept Torta della Nonna Der Teig: Für den Teig benötigt man eine runde Form mit ca. 30cm Durchmesser 400g Mehl 1 Prise Salz 3 Eier 160g Butter 150g Zucker Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone Zuerst wird der Teig verknetet und sollte anschließend im Kühlschrank ruhen: Mehl mit Salz vermischen und in eine große Schüssel sieben. In die Mitte eine Mulde in formen. Die kalte Butter in Stücke schneiden und in die Mulde geben, ebenso die Eier, den Zucker und die Zitronenschale. Alle Zutaten mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Die Puddingcreme: Zutaten für die Puddingcreme: 750ml Milch 1 unbehandelte Zitrone 3 Eier + 1 Eigelb etwas frisch gemahlene Vanille 225g Zucker 35g Speisestärke 30g Mehl Wahlweise 50g Pinienkerne oder Mandelblättchen (werden vor …

Schweine im Alentejo

Porco Preto: Vom glücklichen Schwarzen Schwein zum besten Schinken der Welt

Die Landschaft in Portugals Alentejo mit den sanft hügeligen Montes ist weltweit einzigartig und beschert den Bauern der Region ein fertiles Öko-System für Landwirtschaft und Viehzucht. Die Piste zum Monte von Senhor José Luis windet sich kurvenreich vorbei an sanften, bauchig rund gewölbten Hügeln. Weitflächig krümmen sich Weinranken aneinander, als hielten sie sich an Armen fest. Silbergrün zittert Olivenlaub im Wind. Die schmalen Blätter abertausender Ölbäume malen weiche Wellen an den Hängen hinauf und hinab. Die Erde dazwischen glänzt kräftig Tonerden. Der Duft nach feuchter Erde betört die Luft. Auf den leuchtend grünen Wildkräuterweiden tupfen Veilchen, Gänseblümchen, Sauerampfer und Kleeblumen das Stachelbeergrün der Getreidehalme bunt. Zartlila. Zitronenfaltergelb. Rostrot und schneeweiß. Auf Strommasten bauen Storchenpaare ihre Horste, schleppen Zweig für Zweig durch die Luft in die künftige Storchenwiege. Vereinzelt bimmelt es von Weither, ein Hirte und seine Schafherde ziehen vorbei, die Chocalhos Glöckchen ihrer Leittiere tönen blechern. Knorrige Korkeichen breiten ihr Geäst aus wie Schirme über Weiden und Felder, spenden den Weidetieren während der sengenden Mittagshitze Schatten in Nachbarschaft mit Steineichen. Ein Adlerpaar tanzt den Balztanz der Lüfte. Ein paar …