Allgemein, Land & Leute, Sicher Reisen
Schreibe einen Kommentar

Endlich wieder Strandurlaub

Algarve Praia da Marinha Strand

Die Algarve ist nach dem Corona-Lockdown kein Risikogebiet mehr

Für die Algarve entfällt ab dem 21. März die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes – es ist somit nach dem Corona-Lockdown kein Risikogebiet mehr. Über die aktuelle Situation in Portugal und den touristischen Neustart erzählt der OLIMAR Geschäftsführer Pascal Zahn.

Die 7-Tages-Inzidenz für Portugal und andere touristische Länder

Hier finden Sie ausgewählte touristische Länder im Vergleich. Immer tagesaktuell.

Anzahl positiver Corona-Tests von heute

Durch Klick auf ein Land (z.B. Portugal) sehen Sie die Entwicklung in diesem Land – durch Klick auf „Map“ gelangen Sie zurück auf die Kartenansicht.

Anzahl der Tests im Vergleich mit den täglich neuen Fällen

Je weiter „oben links“ ein Land ist (hier finden Sie wohl grundsätzlich Singapur, Australien und Neuseeland) desto „sicherer“ ist das Land.

Anzahl der Tests pro Land

Auch die Anzahl der durchgeführten Tests pro Land sind natürlich ausschlaggebend.

Anzahl der positiven Tests im Vergleich zu allen Tests

Diese Kennziffer ist natürlich spannend, je (dunkel)blauer das Land ist, desto weniger positive Fälle werden gefunden.

Impfstatus der Länder

Noch ein Chart zum Impfstatus – beachten Sie hier, dass „Our World in Data“ immer die Gesamtzahl der verimpften Dosen nimmt (wurde man zweimal geimpft, zählt das hier doppelt). Das Chart ist also nicht ganz sauber. Es zeigt aber, dass die ausgewählten Länder alle mehr oder weniger gleich auf sind – sofern Sie hier noch manuell „Israel“ oder „United Kingdom“ zusätzlich auswählen, sehen Sie doch „große“ Unterschiede zu uns in der EU.

Der Restart in Portugal

Zeitlich sehr wichtig war der 14. März, als Portugal vom deutschen Robert-Koch-Institut endlich von der „Virusvarianten-Liste“ genommen wurde.
An diesem Tag wurden die Regionen in Portugal in zwei Gebiete eingeteilt:

  1. Risikogebiete: Dies bedeutet, dass man bei Reiserückkehr einerseits die Einreiseanmeldung ausfüllen und andererseits 48h vor Rückreise bis 24h nach Rückreise einen Schnelltest machen muss.
  2. Kein Risikogebiet: Hier kann man frei, also ohne Anmeldung und ohne Corona-Tests zurück nach Deutschland reisen.

Als „Risikogebiete“ in Portugal wurden am 14. März Madeira, der Großraum Lissabon, sowie die Algarve eingeteilt. Als „kein Risikogebiet“ gelten seit dem 14. März die portugiesischen Regionen Nordportugal, Centro (Mittelportugal), Alentejo und die Azoren.

Heute (19. März) wurde verkündet, dass ab dem 21. März die Algarve in Portugal kein Risikigebiet mehr ist. Somit verbleiben zunächst die Region „Lissabon und das Tejo-Tal“, sowie Madeira auf der „Risikoliste“ . Mit Stand 19.03. hat Lissabon eine Inzidenz von 50, in der Tendenz leicht fallend. Insofern sollte auch Lissabon in ca. 1-3 Wochen „risikofrei“ werden.

Praia da Rocha an der Algarve - buchbar bei OLIMAR Reisen
Die Algarve hat „Corona“ zunächst überstanden

Kann der Tourismus nach Portugal also jetzt losgehen?

Nun, hierzu müssen wir uns um es ganz genau zu wissen noch bis Montagabend gedulden, denn am Montag tagt die nächste Ministerpräsidentenkonferenz, wo über weitere Öffnungsstrategien und vor allem über das Reisen und den Tourismus beraten werden soll.

Aber schon jetzt: wie ich Anfang März schon im Blog geschrieben habe, wird das problemlose Reisen ab Mai/Juni möglich sein. Wir dürfen hier ja nicht nur auf die deutschen „Verordnungen“ schauen, sondern vor allem auch auf die portugiesischen Beschlüsse.

In dem (vorläufigen) Fahrplan für Portugal, der am 11. März verkündet wurde, sieht man differenzierte Öffnungsschritte, diese müssen allerdings noch von der Regierung abgesegnet werden.

Die Öffnungsschritte in Portugal

Bitte beachten Sie, dass bis 21.03. und zwischen dem 26.03. und 05.04. (Osterwochenende!) der Bezirk in dem man wohnt nicht verlassen darf. An diesen Tagen ist die Bewegungsfreiheit sehr eingeschränkt.

Seit Januar bis 15. März:

  • HomeOffice sollte wahrgenommen werden
  • Öffnungszeiten von Geschäften, die öffnen dürfen: in der Woche bis 21 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen bis 13h (Supermärkte bis 19h)

Seit dem 15. März:

  • Kindergärten, Grundschulen und Abschlussklassen haben wieder Präsenzunterricht
  • Büchereichen sind geöffnet
  • Friseure, Maniküre, etc. haben geöffnet
  • Schreibwarenläden, Autohäuser und Immobilienvermittlungen haben geöffnet

Ab 05. April öffnen wie folgt:

  • weitere Schulklassen haben Präsenzunterricht
  • soziale Einrichtungen für Behinderte
  • Museen, Denkmäler, Paläste, Galerien, und ähnliches
    Sport ohne Ansteckungsrisiko draußen für bis zu 4 Personen
  • Geschäfte bis 200qm, sofern eine direkte Eingangstüre nach draußen existiert (also nicht Einkaufszentren)
  • Restaurants – nur Außengastornomie für maximal 4 Personen pro Tisch – zu o.g. Zeiten!
  • lokale Märkte (das wird allerdings auch lokal entschieden)

Ab 19. April werden die Öffnungsschritte erweitert:

  • ab hier dürfen alle Schüler zurück in den Unterricht
    Kinos, Theater, etc.
  • Hochzeiten (bis 25% der üblichen/zugelassenen Größe)
  • Sportarten mit mittlerem Ansrteckungsrisiko bis 6 Personen
  • Bürgerbüros
  • alle Geschäfts und Einkaufszentren
  • Außen-Events mit minimiertem Publikum
  • Restaurants, Cafes, „Pastelarias“ – 4 Personen drinnen oder 6 Personen außen (je Tisch) bis 22h in der Woche oder bis 13h am Wochenende oder Feiertagen

Ab 03. Mai öffnen auch:

  • Restaurants, Cafes, Pastelarias (max. 6 Personen innen oder 10 Personen außen – je Tisch/Gruppe) ohne Einschränkung der Öffnungszeiten
  • alle Sportarten und Sporthallen
  • Großevents – hier zunächst mit Limitierung der Zuschauer
    Hochzeiten mit 50% „Auslastung“

Jetzt stellt sich natürlich für jeden einzelnen die Frage, was man im Portugalurlaub machen möchte und was man erwartet. Sicherlich gehört (nicht nur) ein Restaurantbesuch dazu, dies ist vor dem 05. April nicht möglich. Die Bewegungsfreiheit (bis 05.04. nur im eigenen Bezirk) wird auch erst ab „nach Ostern“ gelockert. Ist das Wetter mal nicht so gut, so kann man Cafes und Restaurants „innen“ erst ab 19. April betreten.

Insofern bleiben wir immer noch bei unserer Meinung: ja, wir finden die Öffnungsschritte in Portugal gut (um nicht ein zweites Weihnachten (damals gingen die Zahlen nach oben) zu erleben). Ein richtiges Urlaubsgefühl wird wohl erst nach Ostern aufkommen, eher Mitte April bis Mai – je nachdem wie man das sieht.

Möchten Sie also endlich mal wieder raus? Buchen Sie gerne schon jetzt ihren Urlaub bei uns für Mai oder später. Gerne beraten wir Sie.

Unterstützung der Kampagne „#PerspektiveJetzt“

Die deutsche Touristik hat nach einem Jahr Lockdown (bis auf Ausnahmen im letzten Sommer) die Kampagne #PerspektiveJetzt gestartet, die wir unterstützen. „PerspektiveJetzt steht für – Reisen: Sicher und verantwortungsvoll“. Die Sicherheit und Verantwortung sind oberste Gebote für uns als Reisebranche in der Pandemie. Aber der Tourismus braucht eine Öffnungsstrategie.

Diese Aktion ist eine gemeinsame Verbändeinitiative von:
Deutscher Tourismusverband (DTV), Deutsche Reiseverband (DRV), Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA), Hotelverband Deutschland (IHA), Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW), Allianz selbstständiger Reiseunternehmen (asr), Verband Internet Reisevertrieb (VIR) und RDA Internationaler Bustouristik Verband.

Kategorie: Allgemein, Land & Leute, Sicher Reisen

von

Pascal verantwortet bei OLIMAR alles rund um das Service-Center und alles, was mit Technik zu tun hat. Als glücklich verheirateter Vater von zwei Jungs im Alter von 3 und 12 Jahren muss er im Urlaub Rücksicht auf die Interessen seiner Familie nehmen. Flug, Unterkunft ohne Halbpension (der guten Restaurants in der Umgebung zu Liebe), Mietwagen individuell gebucht sind im Urlaub immer dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.