Allgemein, Neues bei OLIMAR
Schreibe einen Kommentar

Tipps und Trends für den Spanienurlaub 2021 – Interview mit unserem Produktmanager

Ob Galicien, Andalusien, Mallorca oder die Kanaren: Spanien bereitet sich auf die Sommersaison 2021 vor. Einer, der ganz nah dran ist an der touristischen Entwicklung des Landes, ist unser Produktmanager Oliver Sdrojek. Im Interview erzählt er, wie sich die Hotels und die touristische Infrastruktur in den letzten zwanzig Jahren entwickelt haben und welche Spanien-Reisen er Paaren, Freunden und Familien in 2021 empfiehlt.

Oliver, im Jahr 1997 bist Du zu OLIMAR gekommen. Was genau ist heute Deine Aufgabe? 

Seit 2009 arbeite ich in Málaga als Produktmanager für OLIMAR. Ich koordiniere das gesamte Spanienprodukt vom Einkauf bis zur Darstellung in den Katalogen und auf der Webseite.

Wie hat sich das spanische Produktangebot in dieser Zeit entwickelt? Und wie die Reisegestaltung der Kunden? 

In den letzten zehn, 15 Jahren ging die Entwicklung ganz klar hin zu mehr Individualität und Qualität. An den Küsten, auf dem Land, in den Städten: Überall entstanden hochwertige Boutique- und Designhotels, oft in einzigartigen historischen Gebäuden, die mit viel Aufwand renoviert wurden. Auch in bekannten Destinationen und “altgedienten” Urlaubsorten wurden die Hotels und sonstigen Infrastrukturen deutlich nachgebessert. Die meisten Hotels wurden modernisiert, oft gibt es separate Bereiche für Pärchen und Familien, um Ruhe und Erholung zu garantieren – genau darauf legen unsere Kunden besonderen Wert. Es gibt Orte, die sind verglichen mit vor 20 Jahren fast gar nicht wiederzuerkennen, und zwar im positiven Sinne: Ein Beispiel ist meine Wahlheimat Málaga.

Für welche Art von Urlaub interessieren sich OLIMAR Kunden heute? 

Für alles, was in Spanien interessant, schön und sehenswert ist. Strandurlaub an der Costa de la Luz und auf Mallorca genauso wie individuelle Rundreisen auf dem Festland und Inselkombinationen auf den Kanaren. Viele unserer Kunden suchen und finden bei uns Orte und Unterkünfte, die abseits der bekannten Sonnenziele liegen. Zum Beispiel die Weltkulturerbe-Städte in Kastilien wie Cuenca und Toledo, wo man in prächtigen Paradores absteigen kann.

Das Sommerprogramm 2021 ist gerade erschienen mit einer Vielzahl an Reiseideen für das gesamte spanische Festland, den Kanaren und Mallorca. Wie wählst Du neue Hotels und Rundreisen aus? 

Dank eines breiten, in vielen Jahren geknüpften Netzwerkes – dazu gehören auch freundschaftliche Kontakte zu Hoteliers und Agenturen – bin ich schnell informiert, wann und wo es etwas Neues gibt. Soweit zeitlich möglich, schaue ich mir alle neuen oder renovierten Unterkünfte selbst an. Reisen ist meine Leidenschaft, und so war ich vor Corona auch in meiner Freizeit ständig unterwegs, auf Wanderrouten, in Weinkellern, in Museen. Wegen der Pandemie musste auch ich zeitweise auf virtuelle Touren und Webinare umsteigen. Die besten Tipps kommen dann auch von Freunden: So erfuhr ich zum Beispiel von einer spannenden Leuchtturm-Wanderung in Galicien an der Costa da Morte, die wir jetzt unseren Gästen anbieten.

Im Spanienprogramm von OLIMAR gibt es auch viele Touren für Aktivurlauber, zum Beispiel für Wanderer und Radfahrer. Auf welche Aktivreisen können sich Kunden dieses Jahr freuen? 

Mittlerweile schon ein Klassiker sind unsere individuellen Wanderreisen entlang der verschiedenen Jakobswege in Galicien und Nordportugal. Für Radfahrer bieten wir spannende Kombinationsreisen an: Ab Bilbao zunächst mit dem Mietwagen durch Kastilien und Asturien, wahlweise ab León oder Oviedo dann weiter mit dem Mountainbike oder E-Bike entlang der Jakobswege nach Santiago de Compostela. Auf Mallorca können Outdoor-Fans mit OLIMAR durch das Tramuntana-Gebirge wandern und auf der faszinierenden Ruta del Contraban, einem alten Schmugglerpfad. Auf den Kanaren bieten wir Wanderreisen auf La Palma und El Hierro an.

Manche Familien zögern noch, den Sommerurlaub in Spanien zu buchen. Welche sichere Reise, vielleicht auch mit Anreise im eigenen Auto, empfiehlst Du ihnen? 

Für eine bequeme Anreise nach Spanien mit dem eigenen Pkw kommen vor allem die Regionen im Norden und Nordosten in Betracht: die grüne Küste vom Baskenland bis Asturien, Katalonien mit der Costa Brava und Barcelona sowie Valencia und die Costa Blanca. All diese wunderbaren Regionen sind ab Köln und Frankfurt zum Beispiel in zwölf bis 15 Fahrstunden plus Zwischenübernachtung in Frankreich zu erreichen. Zu den Vorteilen einer Anreise im Pkw gehört auch, dass man verschiedene Regionen und Aktivitäten verbinden kann: In Katalonien zum Beispiel ein paar Tage Strandurlaub an der Costa Brava und zwei oder drei Tage in Barcelona. In Nordspanien lassen sich zum Beispiel San Sebastián und Bilbao wunderbar mit den benachbarten Inlandsregionen La Rioja und Navarra verbinden. Auf alle Fälle sollte man bei einer Anreise im eigenen Pkw nach Spanien Zeit mitbringen: zehn Tage oder mehr wären ideal. Für kürzere Aufenthalte ist weiterhin das Flugzeug ratsam.

Und welchen Tipp kannst Du Kulturfans und Liebhabern der spanischen Küche geben? Lieber auf dem Land statt in der Stadt den Urlaub verbringen? 

Auf dem Land, insbesondere in kleinen Hotels und Appartements, lassen sich die sozialen Abstandsregeln natürlich besser einhalten. Ich denke, dieses Thema wird uns auch über den Sommer hinaus noch beschäftigen. Entsprechende Unterkünfte bieten wir zum Beispiel an der Costa Brava in der Nähe von Platja d’Aro an. Von dort aus kann man das sehenswerte Girona mit seiner mittelalterlichen Altstadt und viele tollen Restaurants entdecken, darunter auch hochkarätige Lokale mit Michelin-Sternen. Individueller Urlaub in Ferienwohnungen in naturbelassener, authentischer Umgebung ist bei OLIMAR auch auf der Kanareninsel La Palma sowie in Andalusien an der Costa de la Luz möglich. Dort empfehle ich individuelle Ausflüge nach Cádiz und Jerez und in die weißen Dörfer. Die perfekte Insel für Individualisten ist El Hiero, die kleinste bewohnte Kanaren-Insel. Sie hat nur 10.000 Einwohner auf einer Fläche wie die Stadt Düsseldorf. Ein absolut faszinierendes Ziel insbesondere für Wanderer und Taucher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.